+
Es kommentiert Gerti Reichl, Tegernseer Zeitung.

Es kommentiert Gerti Reichl

Jetzt ist Feierabend: Kommentar zu den Afterwork-Skitouren

Kreuth - Busse voller Münchner die nach Feierabend bis auf den Hirschberg laufen - muss das sein? Nein, findet unsere Autorin Gerti Reichl. Ein Kommentar.

Skitouren, nachts im Hirschberggelände. Muss das jetzt auch noch sein? Ich verstehe ja, dass die Skischule Tegernsee nach Möglichkeiten sucht, die zuletzt meist müden Winter mit ideenreichen Einnahmequellen zu beleben. Aber jetzt organisiert eine Münchner Agentur unter dem Slogan „Dein Winter. Dein Sport“ gleich eine Bustour für Feierabend-Tourengeher und greift der Skischule so unter die Arme. 

Gemeinsame Anfahrt, gemeinsamer Aufstieg, gemeinsame Abfahrt. Da rührt sich was im weißen Pulverschnee! Das mag für die Teilnehmer idyllisch sein, für die Tiere im Bergwald ist es das keinesfalls. Irgendwann muss Schluss sein mit der Eventisierung unserer Natur. Das Flutlicht-Skifahren an einigen, bereits erschlossenen Stellen im Umkreis sollte ausreichen, um Feierabend-Wintersport für alle Skifans zu ermöglichen. Die Tatsache, dass ein einziger Bus statt vieler Privatautos anreist, ist da ein schwacher Trost.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gerhard Polt: „Ich finde das Werk wichtig“
Rottach-Egern - Er war ein unbequemer Dichter in mehrerlei Hinsicht. Mit Ludwig Thoma und seiner Rezeption befassten sich drei bekannte Gesichter: Gerhard Polt, …
Gerhard Polt: „Ich finde das Werk wichtig“
Derblecken im Bräustüberl - Termin steht
Tegernsee - Zieht Euch warm an! Am 29. und 30. März holt  Fastenprediger Nico Schifferer im Tegernseer Bräustüberl zum Rundumschlag aus.
Derblecken im Bräustüberl - Termin steht
The Voice-Stars vom Tegernsee veröffentlichen erste Single
Die beiden Burschen standen vor zwei Jahren auf der großen Bühne bei „The Voice of Germany“. Jetzt gibt es eine erste Single. Wie es bei den beiden inzwischen läuft:
The Voice-Stars vom Tegernsee veröffentlichen erste Single
Badehaus: Ex-Geschäftsführer übt erneut Kritik
Bad Wiessee - Hans-Jörg Rippe, Ex-Geschäftsführer der gemeindlichen Jodbad-Gesellschaft, lässt keine Gelegenheit aus, Kritik am Vorgehen in Sachen Badehaus zu üben. 
Badehaus: Ex-Geschäftsführer übt erneut Kritik

Kommentare