Überwiegend Familien

Asylbewerber beziehen am Freitag Ex-Kinderheim

  • schließen

Kreuth - Zwei freie Gebäude für Asylbewerber gibt es schon in Kreuth. Am Freitag kommen nun auch die Bewohner. Es soll sich überwiegend um Familien mit kleinen Kindern handeln.

Ein Obdachlosenheim in Reitrain und das ehemalige Kinderheim in Kreuth-Riedlern stehen als Flüchtlings-Unterkünfte zur Verfügung. Bei den Menschen, die am Freitag eintreffen, handelt sich um insgesamt 17 Asylbewerber. Sie werdend das ehemalige Kinderheim beziehen. Das Tegernseer Tal kennen sie bereits. Alle Flüchtlinge, die nach Kreuth kommen, sind bisher in den Notunterkünften in den Turnhallen untergebracht. Es handelt sich hauptsächlich um Familien mit kleinen Kindern, auch eine hochschwangere Frau ist dabei. Ihr Baby zählt bei den Behörden auch schon als Nummer 17. Schulpflichtige Kinder sind laut Kreuths Bürgermeister Josef Bierschneider (CSU) aber noch nicht dabei.

Während die Familien bisher in Stockbetten und Turnhallen gelebt haben, stehen ihnen in Kreuth Zimmer und ein wenig mehr Privatsphäre zur Verfügung. Das sollte die Stimmung heben. Der Nachteil von Kreuth: Es liegt schon ziemlich abseits. Die obligatorischen Fahrten ins Landratsamt werden nicht einfach werden.

Ein Problem, bei dem die direkten Nachbarn und viele andere Kreuther helfen wollen. Rund 30 haben sich jüngst getroffen, um die Hilfe zu organisieren. Die Helfer wollen sich nach Sparten aufteilen. Heißt: Eine Gruppe ist vor Ort für die Freizeitgestaltung und Integration zuständig, die andere übernimmt die Fahrten ins entfernte Miesbach. Den Bürgermeister freut es, dass sich so viele Engagierte gefunden haben. „Das war eine sehr gute Veranstaltung. Ich glaube, wir haben vorerst alle Fragen erfüllend geklärt.“

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erstes Digitalforum Tegernsee: Wie Gastgeber in der digitalen Welt noch überleben können
Hoteliers treten heute nicht mehr gegeneinander sondern gegen Online-Riesen wie Google und Booking.com an. Ein ungleicher, fast aussichtsloser Kampf, der aber auch …
Erstes Digitalforum Tegernsee: Wie Gastgeber in der digitalen Welt noch überleben können
Tal-Gemeinden sagen Klimawandel den Kampf an
Was kann der Landkreis für den Klimaschutz tun? Bei einer talweiten Gemeinderatssitzung wurde dieses Thema ausgiebig erörtert. Klar wurde dabei auch: Die …
Tal-Gemeinden sagen Klimawandel den Kampf an
Hoppebräu: Jetzt wird das Bier in Waakirchen gebraut
Bei Markus Hoppe geht es Schlag auf Schlag: Wo vor gut sieben Monaten noch freie Fläche war, steht nun das Brauereigebäude des Jungunternehmers. Seit Kurzem wird in …
Hoppebräu: Jetzt wird das Bier in Waakirchen gebraut
Landwirte lenken ein: Sperrung der Wiesseer Loipen ist vom Tisch
Die Loipen-Sperrung in Bad Wiessee ist vom Tisch. Die fünf Landwirte, die ihre Flächen nicht mehr zur Verfügung stellen wollten, haben ihre Kündigung zurückgenommen. Der …
Landwirte lenken ein: Sperrung der Wiesseer Loipen ist vom Tisch

Kommentare