Nahe der Landesgrenze

Feuerwehr eilt mit 13 Kräften zu bewusstlosem Baby

Kreuth - Immer öfter erweisen sich die Aktiven der Feuerwehr Kreuth als unentbehrliche Ersthelfer bei Rettungseinsätzen. So auch am Sonntag, als ein Baby dringend Hilfe benötigte.

Am Sonntagnachmittag um 13.38 Uhr wurde die Feuerwehr über die Rettungsleitstelle alarmiert. Eine Familie mit Miesbacher Kennzeichen war auf der Bundesstraße durch Kreuth Richtung Landesgrenze unterwegs, als ihr achtmonatiger Säugling plötzlich bewusstlos in seinem Kindersitz einnickte. 

Als die Feuerwehr Kreuth mit ihrem Kommandant Thomas Wolf, 13 Mann und drei Fahrzeugen ankam, hatte der Fall bereits ein glückliches Ende genommen: Das Baby kam im Arm seiner Mutter wieder zu sich. In Folge trafen auch der Rettungsdienst des BRK und ein Notarzt ein.

gr

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Die Gruppe Theatrissimo serviert gekonnt ein schillerndes Kaleidoskop kleiner literarischer Kostbarkeiten. Die Premiere hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Es war ein großes, aber kein leichtes Erbe. Vor zehn Jahren erkämpfte sich Ludwig Klitzsch, damals 29, die Führung der beiden Kliniken seiner Familie am Tegernsee. Mit …
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Ein Betrunkener lief am Samstagabend einem Rottacher (55) vors Auto. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, wollte sich aber nicht behandeln lassen. Warum, zeigte sich …
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied

Kommentare