1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Kreuth

Kreuth: Rettungshubschrauber über Roß- und Buchstein im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Masengarb

Kommentare

Kreuth Rettungshubschrauber über Roß- und Buchstein im Einsatz
Kreuth Rettungshubschrauber über Roß- und Buchstein im Einsatz (Symbolbild) © Markus Leitner

Am Mittwoch gegen 16 Uhr kreiste ein Rettungshubschrauber über Roß- und Buchstein bei Kreuth. Ein Radler war gestürzt - und ein Gleitschirmflieger in einen Baum gekracht.

Kreuth - Einige Bergsportler haben sich Sorgen gemacht, aber am Ende war alles halb so schlimm: Am Mittwoch gegen 16 Uhr kreiste ein Rettungshubschrauber über Roß- und Buchstein bei Kreuth. 

Kreuth Rettungshubschrauber über Roß- und Buchstein im Einsatz

Wie die Polizei mitteilt, war aber niemand abgestürzt. Wie die Polizei berichtet, war gegen 15.15 Uhr ein 65-jähriger Vaterstettener mit seinem Mountainbike auf der Forststraße von der Schwarzen Tenn zur Klamm gestürzt, rund 300 Meter bevor er den Parkplatz erreichte. Ein Wanderer verständigte die Rettungsleitstelle. Weil er eine Kopfverletzung meldete, schickte diese den Hubschrauber. Der Helm des Radlers hat aber Schlimmeres verhindert. Die Bergwacht stellte nur eine stark blutenden Platzwunde an der Stirn fest. Zur Sicherheit brachten die Retter den Mann ins Krankenhaus Murnau. 

Am Wallberg: Gleitschirmflieger abgestürzt

Eine halbe Stunde später folgte auf der anderen Seite des Tals der nächste Einsatz. Ein 37-jähriger Gleitschirmflieger aus München war nach dem Start unterhalb des Wallbergkircherls in einen Baum gestürzt. Die Bergwacht Rottach-Egern befreite den Piloten unverletzt aus seiner Lage.

Mehr Nachrichten aus Tegernsee und Umgebung

Google gibt auf: Wunder vom Tegernsee? „Das Bräustüberl hat gewonnen!“

Das Bräustüberl Tegernsee hat es mit dem Internet-Riesen Google aufgenommen - wie es scheint, mit Erfolg. Quasi über Nacht sind die „falschen Angaben“ über Stoß- und Wartezeiten verschwunden.

Ein Jahr Bergsteigerdorf Kreuth: Siegel nicht nur ein „Marketing-Humbug“

Vor gut einem Jahr hat Kreuth das Siegel Bergsteigerdorf verliehen bekommen. Für die Touristiker lässt sich das Thema prima vermarkten. Und der Bürgermeister sagt: „Es war der Schritt in die richtige Richtung.“

Mann verliert Halt unterhalb der Halserspitze und stürzt 50 Meter in steilem Gelände ab

Kurz unterhalb der Halserspitze bei Kreuth ist am Montagmorgen ein 35-jähriger Mann rund 50 Meter abgestürzt. Schwer verletzt wurde er in ein Krankenhaus geflogen.

Auch interessant

Kommentare