+
Das ehemalige Klinikgebäude in Kreuth steht seit 2012 komplett leer. Die Gemeinde will das Areal erwerben.

Verhandlungen mit Eigentümer sind gescheitert

May-Klinik: Gemeinde will sich Zugriff sichern

  • schließen

Nachdem die Verhandlungen mit dem Eigentümer zu nichts führten, ergreift die Gemeinde Kreuth nun die Initiative: Sie will sich das Vorkaufsrecht für die alte May-Klinik sichern. Damit hätte sie sogar Einfluss auf den Kaufpreis.

Kreuth – Seit Langem will die Gemeinde Kreuth die ehemalige May-Klinik kaufen. Die Verhandlungen mit dem Eigentümer sind bislang aber gescheitert. Jetzt verleiht die Gemeinde ihrem Vorhaben neuen Nachdruck: Sie will sich das Vorkaufsrecht für das Areal sichern. Ein entsprechender Beschluss soll in der nächsten Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 1. Juni, gefasst werden.

„Das Verfahren ist nicht unaufwendig“, räumt Bürgermeister Josef Bierschneider (CSU) ein. Um eine Vorkaufsrechtssatzung für das Gelände der früheren Krankenanstalt Dr. May erlassen zu können, seien zwei Voraussetzungen zu erfüllen. Zum einen muss die Gemeinde den Flächennutzungsplan so abändern, dass ihre Pläne für das Areal auch zu verwirklichen sind. Wie berichtet, möchte Kreuth den Grund erwerben, um dort Kleingewerbe anzusiedeln und sozialen Wohnungsbau zu verwirklichen. Derzeit ist die Fläche allerdings noch als „Sondergebiet Klinik“ ausgewiesen.

Zum anderen müsse die Kommune anhand eines städtebaulichen Entwicklungskonzeptes ausführlich belegen, dass für die angestrebte Nutzung tatsächlich eine Notwendigkeit in der Gemeinde besteht. Nur so könne sich Kreuth den Zugriff auf das 50.000-Quadratmeter-Areal sichern, erläutert Bierschneider.

Damit das Verfahren am Ende hieb- und stichfest ist, habe sich die Gemeinde von einem Fachanwalt beraten lassen, teilt Bierschneider mit. Über die Vorkaufsrechtssatzung könne Kreuth später sogar den Verkaufspreis für das Areal beeinflussen, wenn dieser zu hoch angesetzt sei, ergänzt der Bürgermeister. Er findet: „Wir sollten dieses Instrumentarium nutzen.“

Bekanntlich hat die Gemeinde schon 2015 ein Kaufangebot für die May-Klinik abgegeben und hatte es zwischenzeitlich sogar nachgebessert. Dennoch lag die gebotene Summe weit unter den Vorstellungen von Eigentümer Benedict Mathews. Und sie tut es noch immer: „Der Eigentümer besteht auf seinen Preis“, teilt Bierschneider mit. Zu neuerlichen Gesprächen sei es daher nicht mehr gekommen. Nun möchte die Gemeinde von sich aus Bewegung in die Sache bringen.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unwettersommer: Was das für die Fest-Veranstalter bedeutet
Alle drei Seefeste und mehrere Waldfeste im Tegernseer Tal mussten wetterbedingt verschoben werden. Für die Veranstalter bedeutet das einen Monster-Aufwand.
Unwettersommer: Was das für die Fest-Veranstalter bedeutet
Schlimmer Fehler: Rottacher landet mit riesiger Narbe vor Gericht
Den 6. Januar 2017 wird ein 20-jähriger Rottacher wohl nie vergessen. Seit diesem Tag ziert die Narbe einer Schnittwunde seinen Kopf, die ihm für immer bleiben wird.
Schlimmer Fehler: Rottacher landet mit riesiger Narbe vor Gericht
Bergwacht sauer: Rosstag bringt kein Geld mehr
Weniger Festplatzbesucher, weniger Einnahmen: Die Bergwacht Rottach-Egern ist unzufrieden mit den Entwicklungen beim Rosstag. Auch weil inzwischen viele andere die Hand …
Bergwacht sauer: Rosstag bringt kein Geld mehr
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Seine Frau leidet unter Depressionen, er kann nicht mehr schlafen. Der Grund: Kuhglocken auf der Weide. Aber es geht ihm auch um die Kühe selbst - die seien …
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde

Kommentare