+
Beim Waldfest des FC Real Kreuth wurde kräftig gefeiert.

Kein Problem mehr mit Vandalismus

Kreuther Waldfest-Shuttlebus fährt auch 2018

  • schließen

Auch im nächsten Jahr wird die Gemeinde Kreuth wieder einen Shuttlebus für die Besucher der Waldfeste des FC Real Kreuth und des Skiclubs Kreuth anbieten. Der Service hat sich bewährt

Kreuth – Vom Waldfestplatz mit dem Bus zum Bahnhof: Erstmals hatte die Gemeinde Kreuth heuer für einen Shuttlebus gesorgt, der die Gäste der Waldfeste des FC Real Kreuth und des Skiclubs Kreuth sicher und bequem in Richtung Heimat brachte. „Das wurde sehr gut angenommen“, erklärte Bürgermeister Josef Bierschneider jetzt im Gemeinderat. Fazit: Die Gemeinde wird den Service auch im nächsten Jahr wieder anbieten.

Wie berichtet, hatte es im Vorjahr massive Probleme gegeben. Nach den Waldfesten machten sich viele Besucher zu Fuß auf den Weg ins Tal. Dabei zeigte der teils beträchtliche Alkoholpegel Wirkung. Etliches auf der Strecke wurde demoliert, es hagelte Beschwerden. Der Gemeinderat beschloss in der Folge zweierlei: die Einführung einer Sperrstunde – um drei Uhr ist Schluss – und einen kostenlosen Shuttlebus, der die Besucher an zentralen Punkten rund um den Tegernsee absetzt.

Mit dem Effekt ist Bierschneider mehr als zufrieden. „Wir hatten in diesem Jahr fast keinen Vandalismus“, berichtet Bierschneider. Auch der von den Vereinen finanzierte Security-Dienst und die Präsenz der Polizei hätten Wirkung gezeigt,

Der Shuttle-Bus kostet 800 Euro pro Nacht, der Gemeinderat hatte die Finanzierung für vier Waldfestnächte bewilligt. Nicht zum Einsatz kommt der Bus bei den sonntäglichen Trachten-Waldfesten, bei denen es traditionell beschaulicher zugeht. Die Hirschbergler haben bereits gefeiert, das Fest der Leonhardstoana findet am Sonntag, 23. Juli, statt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Eiltempo zum neuen Schaftlacher Kindergarten
Der neue Schaftlacher Kindergarten soll Ende 2018 stehen. Um das zu schaffen, gibt der Waakirchner Gemeinderat Gas. Bei der Sitzung verabschiedete das Gremium bereits …
Im Eiltempo zum neuen Schaftlacher Kindergarten
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Liegt im Fall um den Namen des AfD-Kandidaten Constantin Prinz von Anhalt ein strafbares Verhalten vor? Vermutlich noch vor der Bundestagswahl soll das geklärt sein. Bis …
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Zwei Schwerverletzte bei Karambolage 
Schwerer Unfall auf der Kreuzung bei Kaltenbrunn: Zwei Frauen, 67 und 73 Jahre alt, wurden schwer verletzt, die Feuerwehr Gmund musste ausrücken.
Zwei Schwerverletzte bei Karambolage 
Nur in Seeglas und Gasse: Wohnmobile tagsüber willkommen 
Wohnmobile in Gmund – ein Dauerthema. Jetzt hat der Gemeinderat schon wieder einen neuen Beschluss gefasst. Zudem werden die Jahres- und Saisongebühren fürs Parken …
Nur in Seeglas und Gasse: Wohnmobile tagsüber willkommen 

Kommentare