+
Dieses Fundstück entdeckte ein Mann Nähe Glashütte: aufgebrochener Tresor.

Polizei hat eine Spur

Mann findet Tresor im Wald bei Glashütte - aufgebrochen

  • schließen

Kreuth/Rottach-Egern - Ein Mann hat einen 100 Kilo schweren Tresor im Wald Nähe Glashütte entdeckt - aufgebrochen. Die Polizei weiß ihn inzwischen zuzuordnen.

So einen Fund macht man nicht alle Tage: Bei einem abgelegenen Holzlagerplatz an der Bundestraße 307 hat ein Mann am vergangenen Freitag einen völlig zerstörten, 100 Kilo schweren Tresor gefunden. Weitere Teile lagen in der Weißach. Geld war allerdings keins mehr drin.

Teile entsorgten die Täter in einem Bach.

Die Kriminalpolizei Miesbach hat das Fundstück auf Spuren untersucht - und weiß inzwischen, woher es stammt: Bis Pfingstsonntag war der Tresor noch fest in einer Wand der Rottacher Essotankstelle verankert. In der Nacht auf Pfingstmontag brachen dann allerdings Unbekannte dort ein, rissen den Tresor aus der Wand - und nahmen das ganze Trumm mit.

Und jetzt scheint auch klar, wo die Täter den Tresor in aller Ruhe aufbrachen, um an ihre fette Beute zu kommen. Wie viel Geld sich genau in dem Tresor befand, will die Kripo nicht sagen. Die Polizei spricht nur von einem "erheblichen Bargeldbetrag". Offenbar haben sich die gesamten Tageseinnahmen der Tankstelle darin befunden.

Hier waren die Einbrecher unterwegs: Tatort und Fluchtroute

Mit dem Fundort hat die Polizei nun auch eine Fluchtroute. Irgendwann in der Nacht auf Pfingstmontag, 16. Mai, müssen die Täter von der Essotankstelle Richtung Glashütte gefahren sein, haben sich dort über den Tresor hergemacht - und setzten ihre Flucht fort. 

Wer also in dem Zeitraum etwas Verdächtiges gesehen hat, soll sich direkt bei der Kripo unter 08025/299 299 melden.

kmm 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die 50 Gesichter vom Tegernsee
Bommi Schwierz ist gebürtige Düsseldorferin und lebt seit sieben Jahren in Tegernsee. Sie ist so fasziniert von den Menschen im Tal, dass sie das „Who is Who“ in ein …
Die 50 Gesichter vom Tegernsee
Ein Ausflug nach Bad Wiessee: Jenny Raab arbeitet ehrenamtlich bei der Lebenshilfe
Aus der Pflegekasse gibt es nicht nur Geld für Angehörige oder Pfleger, auch für Ausflüge und Unternehmungen ist was drin. Ein Beispiel: Jenny Raab aus Schliersee …
Ein Ausflug nach Bad Wiessee: Jenny Raab arbeitet ehrenamtlich bei der Lebenshilfe
Gmunderin pflegt ihren Vater und ist so zur Expertin geworden
Schlaganfälle, Parkinson, Demenz: Max Knirsch (88) braucht rund um die Uhr Betreuung. Seine Tochter pflegt ihn seit über zehn Jahren zuhause. Das hat sie zu einer …
Gmunderin pflegt ihren Vater und ist so zur Expertin geworden
Die Wellbappn und ihr umjubelter Auftritt
Politisch aktuell, nah dran am Konzertort und an der allgemeinen bayerischen Gefühlslage, mit einem Großaufgebot an Instrumenten: Das ist das Erfolgsrezept, mit dem die …
Die Wellbappn und ihr umjubelter Auftritt

Kommentare