1 von 15
Zur Vermählung wurden „Wumapatra Betonieror“ und „Baurus Saurus Bernar“ bei der Kreuther Bettelhochzeit im güldenen Wüstenschiff gebracht. 
2 von 15
3 von 15
4 von 15
5 von 15
6 von 15
7 von 15
8 von 15

So haben es die Kreuther bei der Bettelhochzeit krachen lassen

„Ob Cäsar oder Scheich – Hauptsach’ reich!“

  • schließen

Das ganze, von unbeugsamen Bajuwaren bevölkerte (Bergsteiger-)Dorf Kreuth war am Sonntag auf den Beinen. Die Bettelhochzeit geriet zum bunten Faschingszug – samt geharnischter Kurz-Predigt und nachgeholtem Silvester-Feuerwerk.

Kreuth– Schon beim Festzug vom Waldfestplatz zum Freiluft-Traualtar am Mühlauer Bichl staunten die tausenden Schaulustigen nicht schlecht: Statt einer traditionell bayerischen Bettelhochzeit ermöglichte die bunte Hochzeitsgesellschaft dem Grattlerpaar „Wumapatra Betonieror“ und „Baurus Saurus Bernar“ eine vom großrömischen Reich bis Mittelerde inspirierte, internationale Festgemeinde: Vorneweg vor dem Brautpaar auf der goldenen Barke samt Baldachin kündigte eine Kapelle römischer Legionäre die hohen Herrschaften an. Die saßen, gewandet wie Kleopatra und Cäsar, auf einem rotierenden Thron und winkten herrschaftlich herab auf dieses widerständische Volk. Auf dieses regnete es nicht nur Guatl und Lutscher, bajuwarische Druidinnen verteilten auch Zaubertrank-Obstler in Suppenkellen. Jubel regnete auch auf den bayerischen König auf seinem Thron, einer alten Kloschüssel, und ihre Lieblichkeit Kaiserin Sissi alias den – wohlgemerkt glatt rasierten, völlig bartlosen – Kreuther Erfinder Franz Zehendmaier, der huldvoll winkte. Drei Mini-Ponys zogen den Ben-Hur-Streitwagen mit Legionären. Elefanten brachten einige Scheichs, die sich als Verwandtschaft aus dem Orient outeten, und Kamele zogen einen ganzen Harem des „Wüsten-Burka-Erhaltungsvereins“. Den Hochzeitsladern im Frack folgte das mobile Bergsteiger-Bordell „Bussi Bäppi“ - angelehnt ans Wiesseer Bussi Baby - aus dem heraus die ebenfalls sehr maskulinen Damen „Burgl“, „Bärbel“ und „Räsl“ versprachen, dass man hier das Klettern und Besteigen lerne. Eine riesige, nach hiesiger Bauart auf die maximale Nutzung der Fläche ausgelegte, blaue Tegernseer Biertragl-Pyramide quetschte sich durch die Straßen bis zur Festwiese.

Dort begrüßte Oberlader Georg Hagn die Gäste in Versform – auch jene, die etwa wegen der Kreissparkassenvorstandschaftsscheidung nicht gekommen seien oder es nicht aus „Helenes Bruchbude“ geschafft hätten. Beispielsweise das „Ilse-Hasi“, Annegret Kramp-Karrenbauer, Donald Trump oder Landrat Wolfgang Rzehak, der entweder damit beschäftigt sei, das Mangfallwasser zu verkaufen, oder bei solchem Sauwetter in Miesbach bleiben müsste, um den Katastrophenfall ausrufen zu können. Den Bromme Schorsch wähnte man angesichts des Sparkassen-Prozesses schon halb als Seifenspender in St. Adelheim, während man nicht gewusst hätte, welchen Bürgermeister aus der „Rollator-Gmoa Wiessee“ man hätte einladen sollen. Unter Applaus wurden etwaig anwesende Berichterstatter eines Tegernseer Online-Portals wieder heimgeschickt, die sich ja sonst auch nur Geschichten zusammenreimen würden.

Im Video: Das Kreuther Feuerwerk 

Unter Jubel und Applaus waltete ihre „Eminenz Bischof Nikolaus von Oberach“ – alias Rottachs Bürgermeister Christian Köck – seines Amtes: Mindestens drei Oktaven höher mit genuschelter Wienerischer Fistelstimme führte er die Braut „Kleopatra“, die Kuba-Vernichtungsmaschine mit Hobelkompetenz, ihrem Bräutigam zu, unterrichtete sie in ihren Pflichten wie Bettenverkehrszeiten und Haushaltsregeln: „Wurst, ob Cäsar oder Scheich – Hauptsach’ reich!“

Nach den Fürbitten wurden dem Brautpaar die Ketten angelegt. Die Trauergemeinde sang ein Ständchen und ließ die Grattler hochleben, als ein ohrenbetäubendes Feuerwerk abgeschossen wurde (siehe Video), dass das nur so von den Bergen krachte. „Jetzt kriegt Kreuth doch noch ein gscheits Silvesterfeuerwerk“, hieß es da unter den aufständischen Besuchern, während Bergsteigerdorf-Bewohner recht unglücklich drein schauten. Bekanntlich gab‘s heuer kein krachendes Feuerwerk zum Jahreswechsel in Kreuth. Danach ging es aber zum gemeinsamen Feiern ins Wirtshaus.

Video: Alexandra Korimorth

Auch interessant

Mehr zum Thema