+
Polizeieinsatz am Setzberggipfel: Verdacht auf abgestürzten Wanderer (Symbolfoto)

Auch Polizeibergführer unterwegs

Polizeieinsatz am Setzberggipfel: Verdacht auf abgestürzten Wanderer

  • schließen

Ein herrenloser Rucksack stand am Samstag auf dem Gipfel des Setzbergs in Kreuth. Der Verdacht: Ein Wanderer könnte abgestürzt sein. Die Polizei suchte mit dem Hubschrauber.

Polizeieinsatz am Setzberggipfel: Verdacht auf abgestürzten Wanderer

Kreuth - Ein herrenloser Rucksack auf dem Gipfel des Setzbergs in Kreuth hat am Samstagnachmittag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Skitourengeher den herrenlosen Rucksack in 1706 Metern Höhe gefunden. Weil er keinen Besitzer ausmachen konnte, alarmierte er die Wallbergbahn und die Bergwacht Rottach-Egern, welche den Alarm an die Polizei weitergab. Der Verdacht: Der Besitzer könnte abgestürzt sein.

Um ein Unglücksfall auszuschließen, suchte ein Polizeihubschrauber den Gipfelbereich und die Flanken des Setzbergs ab. Zudem stieg ein Polizeibergführer zum Gipfel auf. Er sicherte den Rucksack und suchte ebenfalls das Gelände ab. Ohne Erfolg: Die Suche wurde nach einigen Stunden ergebnislos eingestellt.

mas

Mehr aus Kreuth und Umgebung

Staatsanwaltschaft erhebt Mordanklage gegen Tegernseer Arztwitwe

Nachdem ein 60-jähriger Arzt aus Tegernsee tot in seinem Bett aufgefunden worden war, wurde seine Ehefrau des Mordes an ihm verdächtigt. Nun hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben.

Schwerer Unfall beim Tegernsee: Kia kracht bei Naturkäserei in BMW - hoher Schaden

Bei der Naturkäserei in Kreuth kam es am Samstag Nachmittag zu einem schweren Unfall zwischen zwei Pkw. Die Beteiligten hatten Glück und wurden nur leicht verletzt. Der Blechschaden aber ist enorm.

„Bernie“ Schlinker brachte einen Hauch von Hollywood an den Tegernsee 

Bernward „Bernie“ Schlinker gründete das „Kino am Tegernsee“. Im Alter von 84 Jahren ist er gestorben. Es bleibt die Erinnerung.

Sonne blendet: Schwerer Unfall an der Naturkäserei

Die tiefstehende Sonne blendete einen 76-jährigen Mercedesfahrer derart, dass er am Donnerstag an der Naturkäserei in Kreuth ein Auto übersah. Die traurige Folge:

Zwei Schwerverletzte und drei demolierte Autos.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Gesundheitsamt mit wichtigem Appell an alle Getesteten
Der Landkreis Miesbach steht wegen des Coronavirus weitgehend still. Alle News hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Gesundheitsamt mit wichtigem Appell an alle Getesteten
Hotel Bussi Baby: Zugeständnisse wegen Fledermäusen 
Die Abrissarbeiten am Personalhaus des Hotels Bussi Baby gehen weiter. Auch nur, weil Inhaber Korbinian Kohler einige Zugeständnisse machte – zugunsten von Fledermäusen.
Hotel Bussi Baby: Zugeständnisse wegen Fledermäusen 
Corona-Hilfe im Landkreis Miesbach: Helfer, Lieferservice und mehr
Viele Menschen benötigen Hilfe in der aktuellen Corona-Krise im Tegernseer Tal, in der Region Holzkirchen und im Schlierach- und Leitzachtal. Viel Menschen wollen …
Corona-Hilfe im Landkreis Miesbach: Helfer, Lieferservice und mehr
Üble Szene am Tegernsee: Frau wird wüst beschimpft - weil sie ein Münchner Kennzeichen hat
Üble Szene bei einem Supermarkt in Rottach-Egern: Dort wurde eine Zweitwohnungsbesitzerin als „blöde Münchnerin“ beschimpft. Die Ausflügler-Debatte erreicht damit einen …
Üble Szene am Tegernsee: Frau wird wüst beschimpft - weil sie ein Münchner Kennzeichen hat

Kommentare