+
Katastrophaler Zusammenstoß am Montagabend: Die Front des silbernen Pkw ist komplett zerstört.

Kreuther Feuerwehr hilft Tirolern 

Schwerer Unfall am Achenpass: Auto kracht auf Lkw

  • schließen

Kreuth - Die Kreuther Feuerwehr ist am frühen Montagabend zu einem Großeinsatz über die Grenze ausgerückt: Ein Lkw und ein Pkw aus Achenkirch prallten an der Kreuzung 181/B 307 aufeinander.

Nach bisher unbestätigten Angaben vom Unfallort sind die beiden Fahrzeuge am Achenpass Höhe der Abzweigung in Richtung Sylvensteinspeicher zusammengestoßen. Offenbar bog der Lkw gerade ab und der Pkw rauschte ungebremst in den Lkw. Die Kreuther Feuerwehr rückte mit vier Einsatzwagen und 24 Mann über die Grenze aus und befreite den Achenkirchner verletzt aus seinem schrottreifen silbernen Pkw. Dann übernahmen die Achenkirchner Einsatzkräfte. 

"Eigentlich sind wir für den Bereich nicht zuständig", erklärt Thomas Wolf, der Kreuther Feuerwehr-Kommandant, unserer Zeitung. "Aber wir sind auch mit dem Tiroler Digitalfunk ausgerüstet und die Tiroler Leitstelle hat uns alarmiert." Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrtauglich waren, zog sich die Bergung mit schwerem Gerät in die Länge. Der Achenpass war bis in die späten Abendstunden gesperrt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münchner E-Biker in Nacht-Aktion gerettet
Einen Großeinsatz der Bergwacht löste ein Münchner E-Biker im Grenzgebiet zu Österreich aus.
Münchner E-Biker in Nacht-Aktion gerettet
Bleibt Biolink doch in Waakirchen?
Erweitert Biolink in Waakirchen? Das scheint zumindest möglich. Vom Umzug nach Bad Tölz ist nicht mehr die Rede. Nach dem Verkauf der Firma an den Konzern Saint Gobain …
Bleibt Biolink doch in Waakirchen?
Enten schwimmen Rekordzeiten am Zeiselbach in Bad Wiessee
Zum vierten Mal setzten 3600 Teilnehmer ihre quietschgelben Enten in den Zeiselbach bei Bad Wiessee - für den guten Zweck. Das Entenrennen hat wie immer der Rotary Club …
Enten schwimmen Rekordzeiten am Zeiselbach in Bad Wiessee
Jugendliche gestehen Einbruch ins Warmbad 
Zwei junge Burschen aus Gmund und Bad Wiessee mussten auspacken. Weil sie eine Überwachungskamera beim Einbruch ins Warmbad Rottach-Egern gefilmt hatte, blieb ihnen …
Jugendliche gestehen Einbruch ins Warmbad 

Kommentare