Polizei ermittelt wegen Tierquälerei

Unbekannter fährt Hirsch an - und lässt ihn schwer verletzt liegen

Es ist in der Nacht auf Mittwoch wurde ein Hirsch bei Kreuth angefahren - und schwer verletzt liegengelassen. Das Tier musste Stunden leiden, bis es erlöst wurde. Die Polizei ermittelt.

Kreuth - Die Polizei Bad Wiessee berichtet: In der Nacht von Dienstag, 17.10.2017 auf Mittwoch 18.10.2017 zwischen 00:00 Uhr und 00:40 Uhr wurde im Gemeindegebiet Kreuth auf der B307 ein junger Rothirsch angefahren. Das besonders schlimme in diesem Fall: 

Der schwerverletzte Hirsch wurde auf der Bundesstraße auf Höhe Schärfen zurückgelassen, ohne dass die Polizei oder ein Jäger verständigt wurde, um das Tier schnellstmöglich von seinen Leiden erlösen zu können. So meldete erst ein zufällig vorbeikommender Taxifahrer den auf der Straße liegenden Hirsch. Schließlich musste ein Jäger den Hirsch von seinen Leiden erlösen, da die Verletzungen so schwerwiegend waren.

Die Polizei Bad Wiessee hat in diesem Fall Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen, da der Hirsch unnötig langen Leiden ausgesetzt war, weil der Fahrer/-in des verursachenden Fahrzeugs nicht den Wildunfall mitteilte. Auf Grund der Verletzungen des Hirsches und dessen Größe ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug nicht unerheblich beschädigt wurde.

Hierzu bittet die Polizei Bad Wiessee, Zeugen, die Angaben zu dem Wildunfall oder dem unfallbeteiligten Fahrzeug machen können, sich unter 08022/98780 zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Julian Strate

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Problem-Biber erreicht jetzt auch Rottach - und wird heftig diskutiert
Die Biberfamilie an der Weißach steht unter Beobachtung. Ob das ausreicht, wurde im Rottacher Gemeinderat heftig bezweifelt. Mancher fürchtet, dass die Population aus …
Problem-Biber erreicht jetzt auch Rottach - und wird heftig diskutiert
Wasserschutzzone: Kreisausschuss darf doch mitreden
Die emotionalen Entgleisungen wiederholten sich nicht: Einstimmig haben die Kreisräte beschlossen, dass der Kreisausschuss nun im Verfahren um die Wasserschutzzone …
Wasserschutzzone: Kreisausschuss darf doch mitreden
Urteil zur Zweitwohnungssteuer: So reagieren die Gemeinden
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat ein Machtwort gesprochen: Die bayerische Mustersatzung zur Zweitwohnungssteuer ist rechtswidrig. Die betroffenen Gemeinden …
Urteil zur Zweitwohnungssteuer: So reagieren die Gemeinden
Landkreis steckt 32,1 Millionen ins Krankenhaus Agatharied
Es ist eines der Megaprojekte der kommenden Jahre: 32,1 Millionen Euro wird der Landkreis ins Krankenhaus Agatharied investieren. Das haben die Beratungen zum …
Landkreis steckt 32,1 Millionen ins Krankenhaus Agatharied

Kommentare