+
Vorsitzender seit 30 Jahren: Klaus Oberwieser präsentiert die Festschrift, die der Vinzentius-Verein anlässlich seines 200-jährigen Bestehens erstellt hat.

Er wurde gegründet, um Holzknechtfamilien zu unterstützen

Der älteste Verein Kreuths feiert Jubiläum

Der Vinzentius-Verein wurde einst gegründet, um Holzknechtfamilien in Not zu unterstützen. 2018 feiert der älteste Verein Kreuths sein 200-jähriges Bestehen. Mit Festschrift, Ausstellung und großer Jubiläumsfeier.

KreuthDer Vinzentius-Verein aus Kreuth hat sich schon früh als sozialer Verein gegründet, um Holzknechtfamilien in Not unter die Arme zu greifen. Nicht umsonst wird der Verein heute oft als ein Vorläufer von Gewerkschaft und Krankenkasse beschrieben. Im Jahr 2018 feiert nun der älteste Verein Kreuths sein 200-jähriges Bestehen.

1818 taten sich Holzknechte, Pflanzensetzer und Saliner zunächst zu einer so genannten Bruderlad zusammen. Einmal im Jahr sollten sich die Mitglieder treffen, einen Dankgottesdienst abhalten und „fröhlich und lustig sein, essen und feiern“, wie es in der Vereinsverordnung heißt. Familien von Holzknechten, die bei ihrer gefährlichen Arbeit ums Leben gekommen waren, oder Holzknechte, die nach Unfällen nicht mehr arbeiten konnten, bekamen auf diese Weise Hilfe, Zuspruch und etwas zu essen.

Die Vinzenzi-Brüder sind bis heute eine eingeschworene Gemeinschaft, in der Zusammenhalt und Solidarität groß geschrieben werden. 140 Männer zählt der Verein heute. Frauen gehören nicht dazu. Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums hat der Vorstand des Vereins eine umfangreiche Festschrift erarbeiten lassen. Spannend dürften vor allem die alten Fotos sein, die Ludwig Hörth aus Kreuth zur Verfügung gestellt hat. So mancher Kreuther wird da wohl einen seiner Vorfahren erkennen.

Gleich zu Beginn des neuen Jahres, am 22. Januar, wird der Jahrtag des heiligen Vinzentius gefeiert. Mit Kirchenzug und Jahresamt wird, wie schon in den vergangenen zwei Jahrhunderten, der Sinn und Zweck des Vereins gewürdigt. Im April zeigt der Verein dann in einer Ausstellung im Kreuther Schützenhaus eine Bilder- und Werkschau zu den Themen Holzarbeit, Holzwerkzeug und Holztrifft. Als Höhepunkt des Jubiläumsjahres stehen am 2. und 3. Juni auf dem Festplatz beim Leonhardstoanahof die Festtage auf dem Programm.

Klaus Oberwieser, seit 30 Jahren Vorsitzender des Vereins, freut sich sehr auf das Jubiläumsjahr. „Die Holzwirtschaft hat über Jahrhunderte hinweg das ganze Tegernsee Tal geformt, jeder Hof, jeder Häusler lebte vom Holz“, sagt er. „Wir hätten nicht nur eine Festschrift, wir hätten eigentlich gleich ein Museum einrichten müssen, so bedeutend war das Holzgewerbe im Tegernseer Tal.“ Die Erinnerung daran trägt der Vinzentius-Verein mit seiner Arbeit zum Jubiläum nun in die Zukunft.

Die Festschrift gibt es für 7,50 Euro bei der Tourist-Info in Kreuth.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Freizeitpark am Oedberg: Mehr Platz für mehr Vergnügen
Ein wetterunabhängiger Freizeitpark, aber kein Disneyland: Für den Oedberg bei Ostin gibt es große Visionen. Nun lag dem Ortsplanungsausschuss der Antrag auf Baurecht …
Freizeitpark am Oedberg: Mehr Platz für mehr Vergnügen
Biolink: Lagerhalle wird Produktionsstätte
Wie lange Biolink Waakirchen noch treu bleibt, ist weiter offen. Aus Platznot wird nun eine Lagerhalle zur Produktionsstätte umgerüstet. Der Waakirchner Bauausschuss …
Biolink: Lagerhalle wird Produktionsstätte
Wir holen die Gmunder Bürgermeister-Kandidaten live auf die Bühne
Drei Kandidaten bewerben sich ums Bürgermeister-Amt in Gmund. Am 1. Februar lassen sich die Bewerber erstmals öffentlich auf den Zahn fühlen: Die Tegernseer Zeitung lädt …
Wir holen die Gmunder Bürgermeister-Kandidaten live auf die Bühne
Sturm Friederike erreicht Oberland: BOB drosselt alle Züge - Baum auf Gleis
Der Sturm Friederike hat das Oberland erreicht. Die BOB meldet soeben, dass ab sofort alle Züge ihre Geschwindigkeit drastisch drosseln - und warnt vor hohen …
Sturm Friederike erreicht Oberland: BOB drosselt alle Züge - Baum auf Gleis

Kommentare