+
Wer in Kreuth einen Zweitwohnsitz hat, muss Zweitwohnungssteuer bezahlen.

Wegen Gerichtsurteil

Kreuth ändert Satzung für Zweitwohnungssteuer

Die Gemeinde Kreuth hat die Satzung zur Erhebung der Zweitwohnungssteuer geändert. Auslöser war ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts im Dezember vergangenen Jahres.

Bekanntermaßen hatte das Gericht das umstrittene Stufenmodell gekippt. Dieses Modell – danach wird die Höhe der Steuer nach sieben Mietaufwandstufen gestaffelt berechnet – führt dem Urteil zufolge zu Ungerechtigkeiten.

In Kreuth gilt künftig ein lineares Modell zur Gebührenerhebung. Heißt: Zwölf Prozent der Netto-Kaltmiete sind als Zweitwohnungssteuer fällig. Auf die Höhe der Einnahmen dürfte sich dies in Kreuth nach Einschätzung von Geschäftsleiterin Sabine Dirigl nicht auswirken. Die aktuellen Zahlen habe die Gemeinde noch nicht erhoben. Vor der Satzungsänderung lagen die Einnahmen bei etwa 240 000 Euro jährlich.

jm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Rollerfahrer per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht
Ein Rollerfahrer musste nach einem schweren Verkehrsunfall in Tegernsee mit dem Polizeihubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.
Nach Unfall: Rollerfahrer per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht
Landwirt stirbt, Kühe und wertvolles Leonhardi-Geschirr verschwinden - Fall nach Jahren aufgeklärt
Der Fall ist drei Jahre alt. Ein allein stehender Landwirt in Waakirchen starb. Dann verschwanden Dinge - und Kühe. Nun wurde ein Waakirchner verurteilt.
Landwirt stirbt, Kühe und wertvolles Leonhardi-Geschirr verschwinden - Fall nach Jahren aufgeklärt
Villa am See in Tegernsee hat neuen Besitzer - das plant er mit Sahnegrundstück
Da schau her: Bis vor Kurzen wurde noch spekuliert über die Villa am See. Jetzt gibt‘s offenbar einen neuen Besitzer, der einiges vorhat. Das sind seine Pläne.
Villa am See in Tegernsee hat neuen Besitzer - das plant er mit Sahnegrundstück
Tag vier im Sparkassen-Prozess: Bromme war nach Abgang als Berater tätig - nur für was?
Tag vier im Prozess um die Miesbacher Sponsoring-Affäre um Jakob Kreidl und Georg Bromme. Es geht um einen teuren Beratervertrag und die Frage, was der Ex-Chef dafür …
Tag vier im Sparkassen-Prozess: Bromme war nach Abgang als Berater tätig - nur für was?

Kommentare