+
Das kleine Kino in Weißach, hier ein Filmgespräch mit Gerhard Polt, macht offenbar bald wieder auf. Eine Wiesseerin will den Betrieb übernehmen.

Überraschende Wende

Kino in Weißach macht bald wieder auf

  • schließen

Weißach - Ungeahnte Wende in Sachen Kino am Tegernsee: Entgegen aller Erwartungen geht der Betrieb in dem kleinen Lichtspielhaus offenbar doch weiter. Eine Wiesseerin versucht ihr Glück.

Mit dieser Wende hatte wohl keiner mehr gerechnet. Ende März hat die damalige Betreiberin Julia Strelow das Kino in Weißach, das einzige im Tegernseer Tal, scheinbar für immer dicht gemacht. Trotz schier endloser Arbeitstage und einem attraktiven Programm mit einigen filmischen Raritäten hatte Strelow den Betrieb nicht mehr halten können. Sie gab auf. Der Vermieter des Kinos, so hieß es mehrfach, habe andere Pläne mit den Räumlichkeiten. Kaum einer hatte Hoffnung, dass es dort wieder ein Kino geben wird.

Doch jetzt kommt alles ganz anders. Wie am Freitag bekannt wurde, will die Wiesseerin Carmen Obermüller das kleine Kino übernehmen. "Sie war heute bei mir und hat mich darüber informiert", bestätigt Kreuths Bürgermeister Josef Bierschneider. Auch der Vermieter der Räume habe bereits bei ihm im Rathaus angerufen und bestätigt, dass er sich soeben mit der neuen Betreiberin vertraglich geeinigt habe.

Bierschneider freut sich über diese unerwartete - filmreife - Entwicklung. "Es ist wichtig fürs Tal, dass wir wieder ein Kino bekommen", sagt er. Obermüller hat die Wiedereröffnung offenbar für Ende Juli angepeilt. Vorausgesetzt, dass bis dahin die Räume wieder entsprechend ausgestattet sind. "Sie will alles neu machen", berichtet Bierschneider.

Ein eigenes Kino hat die wagemutige Wiesseerin übrigens noch nie geführt, allerdings hat wohl ihre Schwester Erfahrung in der Materie. Sie führt bereits mehrere Kinos, in denen Obermüller früher auch mitgearbeitet hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tegernsee: Neuen Parkraum braucht die Stadt
Am liebsten würde Tegernsees Bürgermeister Johannes Hagn alle Autos zwischen Bräustüberl und Rosenstraße unter die Erde bringen. Aber das ist nur ein Traum. Wie sich die …
Tegernsee: Neuen Parkraum braucht die Stadt
Bauprojekt Werinherstraße: Nachbarn in Sorge
Mehrfamilienhäuser mit Tiefgaragen, das ist derzeit das gefragteste Baumodell in Rottach-Egern. An der Werinherstraße werden gerade Fakten für das nächste große Projekt …
Bauprojekt Werinherstraße: Nachbarn in Sorge
Frühlingshaftes Winter-Seefest 
Prosecco statt Glühwein, Eiscreme statt Gulaschsuppe: Bei Temperaturen bis zu 17 Grad geriet das 3. Winter-Seefest am Sonntag in Rottach-Egern geradezu zum …
Frühlingshaftes Winter-Seefest 
Bunter Abend: Hoheiten im Visier
Beim bunten Abend am Gymnasium Tegernsee ging es wieder rund. Hierbei ging es diversen „Hoheiten“ satirisch an den Kragen. 
Bunter Abend: Hoheiten im Visier

Kommentare