+
Hotelier Korbinian Kohler (52) möchte auf dem Areal seiner Event-Arena entlang der Wiesseer Straße mehrere Gebäude errichten. Auch bezahlbarer Wohnraum für Einheimische ist geplant.

Unternehmer will Baurecht auf Arena-Areal nutzen

Bezahlbarer Wohnraum für Einheimische: Hotelier Korbinian Kohler mit großen Plänen

  • Gabi Werner
    vonGabi Werner
    schließen

Hotelier und Unternehmer Korbinian Kohler (52) hat neue Pläne: Auf dem Areal seiner Event-Arena beim Bachmair-Weissach möchte er im großen Stil bezahlbaren Wohnraum für Einheimische schaffen. Und einiges mehr.

Kreuth - Bezahlbarer Wohnraum für Einheimische, Mitarbeiter-Appartements, ein Supermarkt und hochwertige Büro- und Praxisflächen. So fasst Unternehmer Korbinian Kohler, Eigentümer unter anderem der Hotels Bachmair-Weissach und Bussi Baby, sein Vorhaben zusammen. Er plane, auf dem Arena-Areal entlang der Wiesseer Straße das auf dem Grundstück bestehende Baurecht zu nutzen, teilt der 52-Jährige am Freitag gegenüber der Tegernseer Zeitung mit.

„Es ist erschreckend zu sehen, wie einheimische Familien aus dem Tegernseer Tal ziehen müssen, weil sie in ihrer Heimat keinen bezahlbaren Wohnraum mehr finden“, sagt Kohler. Diese Situation werde sich in den nächsten Jahren noch deutlich verschärfen, „weil die neu an den Start gehenden Hotels einen zusätzlichen Bedarf an Wohnungen im vierstelligen Bereich auslösen werden“, fügt der Unternehmer hinzu. Durch das räumliche Zusammenlegen von Arbeiten, Wohnen und Einkaufen solle auch ein Beitrag zur Eindämmung des Berufsverkehrs geleistet werden.

Hier finden Sie ein Interview mit Korbinian Kohler

Am Donnerstagabend wurde das Projekt Kohlers dem neuen Kreuther Gemeinderat präsentiert. Die nun vorgelegte Version wurde - im Vergleich zu einer ersten Variante, die der Gemeinde schon vor gut einem halben Jahr vorgestellt worden war - deutlich abgespeckt. Damals hatte Kohler sogar vorgesehen, die Event-Arena abzureißen und ein ganzes Wohnquartier entstehen zu lassen. „Das hätte aus unserer Sicht die Struktur der Gemeinde aber zu sehr verändert und uns in Sachen Infrastruktur vor große Herausforderungen gestellt“, erklärt Bürgermeister Josef Bierschneider (CSU) auf Nachfrage. Der nun unterbreitete Vorschlag ist nur noch etwa halb so groß, die Event-Arena bleibt unangetastet. 

Lesen Sie hier: Korbinian Kohler will noch mehr: Ein Bussi Baby für jede große Stadt

Wie Bierschneider weiter erklärt, habe der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag noch nichts beschlossen. Die Gemeinde wolle die Planungen begleiten und erreichen, dass ihre Ziele umgesetzt werden, sagt der Rathaus-Chef. Bezahlbarer Wohnraum für Einheimische, Gewerbeflächen und ein Supermarkt, „der die Lücke im Ortsteil Weissach schließen würde“, wären im Sinne der Kommune. „Es sind aber noch ganz viele Fragen und Arbeitsaufträge aus der Sitzung entstanden“, sagt Bierschneider.

Kohler strebt an, nach weiterer Abstimmung mit der Gemeinde dieses Jahr noch einen städtebaulichen Vertrag mit der Gemeinde zu schließen und den offiziellen Bauantrag zu stellen.

Kürzlich hat Kohler auch das Café Kreutzkamm in Tegernsee übernommen und eröffnet dariin ein Clubhaus

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehrere Pkw beteiligt: Schwerer Zusammenstoß auf der B 472 in Waakirchen
Soeben ist es auf der Bundesstraße 472 am Ortsausgang von Waakirchen zu einem schweren Unfall gekommen. Laut Polizei sind mehrere Fahrzeuge beteiligt, offenbar gibt es …
Mehrere Pkw beteiligt: Schwerer Zusammenstoß auf der B 472 in Waakirchen
Rottacher Warmbad hat am Abend wieder länger geöffnet
Das See- und Warmbad in Rottach-Egern hat ab Montag, 13. Juli, abends wieder länger für Badegäste geöffnet. Ein Besuch ist dann bis 20 Uhr möglich. Andere …
Rottacher Warmbad hat am Abend wieder länger geöffnet
Wie der Vater,so die Tochter: Die neue Pfarrerin von Bad Wiessee heißt Arzberger
Sabine Arzberger (54) wird neue Pfarrerin von Bad Wiessee. Sie tritt damit eine Stelle an, die auch ihr Vater schon innehatte - und kommt mit neuen Ideen  in die alte …
Wie der Vater,so die Tochter: Die neue Pfarrerin von Bad Wiessee heißt Arzberger
Wanderer schlägt Mountainbiker im Tegernseer Alpbachtal vom Rad
Als „irrsinnige Spontan-Tat“ bezeichnete Amtsrichter Walter Leitner, was einen 45-jährigen Münchner auf die Anklagebank brachte. Bei einer Wanderung soll er einen …
Wanderer schlägt Mountainbiker im Tegernseer Alpbachtal vom Rad

Kommentare