+
Im Garten der Naturkäserei Kreuth ehrte Michael Götz von der TTT (r.) die Gäste Heinz und Sigrid Geppert aus Mühlheim/Ruhr für 40 Besuche, die begleitet wurden von Gastgeberin Dora Quercher (Ignazhof Bad Wiessee). Für 140 Besuche erhielten Urkunden und Geschenke Jochen und Sigrid Schumann aus Maintal, die von Gastgeberin Katharina Kandlinger und ihren vier Kindern vom Böcklhof in Kreuth begleitet wurden.

Gästeehrung

Zufriedene Gäste: Zwei Ehepaare für 360 Aufenthalte im Tegernseer Tal geehrt

Auf insgesamt 360 Aufenthalte bringen es die beiden Ehepaare, die bei der jüngsten Gästeehrung Urkunden und Geschenke erhielten. 

Kreuth - „Dass wir so oft nach Bad Wiessee gekommen sind, liegt auch an unserer Gastgeberin Dora Quercher“, bekannten bei der jüngsten Gästeehrung Sigrid und Heinz Geppert aus Mühlheim/Ruhr. Das zeigt wieder einmal, dass zufriedene Gäste die beste Werbung für jeden Ort und Vermieter bedeuten. „Als unsere beiden Kinder noch klein waren, buchten wir rund zehn Urlaube auf einem Bauernhof in Wiessee-Holz, wo wir uns auch alle sehr wohl fühlten. Nun wurde das wanderfreudige Ehepaar aus dem Ruhrgebiet, das sämtliche Berge in dieser Region bestiegen hat, für insgesamt 40 Aufenthalte geehrt, davon 30 bei der Familie Quercher im Ignazhof. Die Urlauber, die die 700 Kilometer lange Anfahrt von der Heimat an den Tegernsee mit dem eigenen PKW zurücklegen, sind begeistert von dem hiesigen Angebot, die Gegend per RVO und Schiff kostenfrei zu erkunden.

Aus langjähriger Verbundenheit hatte im letzten Jahr Heinz Geppert sogar seinen 70. Geburtstag, zusammen mit 15 Personen aus der Heimat, hier am Tegernsee gefeiert. „Davon sprechen unsere Freunde noch heute, denn je nach Geldbeutel hatten sich die Geburtstagsgäste in verschiedene Häuser im Tal einquartiert - und waren alle sehr zufrieden mit der Auswahl“, berichtet der Jubilar. Zur Begrüßung gab es für alle einen Sektempfang samt toller Torte, die Vermieterin Dora Quercher in Bad Wiessee organisiert hatte. Das 3-Tage-Programm sah eine Spezial-Führung durch die Naturkäserei in Kreuth ebenso vor, wie eine Fahrt auf den Wallberg und einen Besuch auf dem Boarhof in Bad Wiessee-Holz. Höhepunkt aber war der Festabend auf der Schwaigeralm, die mit Kutschfahrt erreicht wurde.

„Spitzenreiter“ bei der jüngsten Gästeehrung waren mit 140 Aufenthalten Sigrid und Jochen Schumann aus Maintal, die seit den 80er Jahren mehrfach jährlich ihr Quartier im Böcklhof von Kreuth bei der Familie Kandlinger aufschlagen. „Heuer begleiten uns unsere beiden Töchter Eva und Kristina mit 5 Enkelkindern“, strahlte der 81-jährige Doktor der Wirtschaftswissenschaft. Trachtenhut und Trachtenjacke hat der Diplom-Ingenieur aus dem Frankfurter Raum schon adaptiert. Ein lang gehegter Wunsch der Urlauber aber bleibt nach wie vor offen. „ Wann bekommen wir denn jetzt endlich mal unser Miesbacher Nummernschild für unseren PKW?“, wollte Schumann von TTT-Mitarbeiter Michael Götz wissen. Auch wenn das Gästehaus Kandlinger für die Urlauberfamilie sozusagen die zweite Heimat ist, zählt das für das Urlauber-Auto nicht. Wegen der engen Kontakte zu den Kindern und Enkeln möchte man jedoch weiterhin wohnsitzlich im Maintal bleiben. „Ehrensache aber ist, dass wir alle runden Geburtstage in unserer Familie gemeinsam hier im ruhigen Kreuth feiern, denn wir lieben die Natur und das Ursprüngliche“. Die Gastgeber seien freundlich und nett, wodurch eine familiäre Atmosphäre entstehe. „Jedes Mal wenn wir bei Kandlingers sind, empfinden wir das als nach Hause kommen“. Eine schönere Liebeserklärung der Stammgäste kann sich keine Urlaubsregion wünschen.

Ingrid Versen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr Hochwasserschutz: Deshalb wird der Zeiselbach verbreitert und vertieft
Um den Hochwasserschutz zu verbessern, werden der Zeiselbach ausgebaut und die Zeiselbachbrücke im Ortskern saniert. Das ist geplant.
Mehr Hochwasserschutz: Deshalb wird der Zeiselbach verbreitert und vertieft
Rückwärts-Salto beim Gewerbegebiet?
Alles zurück auf Anfang: Das ist Ziel eines Bürgerantrags zum Gewerbegebiet Brunnenweg. Rund 120 Waakirchner haben unterschrieben. Der Gemeinderat ließ den Antrag zu. …
Rückwärts-Salto beim Gewerbegebiet?
Die Tegernseer Tal Montgolfiade verjüngt sich
Mehr Pep soll die Montgolfiade bekommen. Mehr Party für ein jüngeres Publikum, Spaß für Familien, ohne das Traditionelle zu vergessen. Einen Generationswechsel gibt es …
Die Tegernseer Tal Montgolfiade verjüngt sich
Bürgermedaille für Otmar Straßmüller
Jetzt gibt es 30 Träger in Gmund: Am Dienstagabend wurde Otmar Straßmüller mit der Bürgermedaille ausgezeichnet.
Bürgermedaille für Otmar Straßmüller

Kommentare