Mitten in Ebersberg: Wohnhaus steht in Flammen - Großeinsatz läuft

Mitten in Ebersberg: Wohnhaus steht in Flammen - Großeinsatz läuft
+
Markus Liebl (M.) mit den Gemeinderatskandidaten.

Kommunalwahl 2020 in Waakirchen 

Klare Entscheidung: Markus Liebl ist Bürgermeisterkandidat der CSU Waakirchen-Schaftlach 

  • schließen

Aktuell leitet Markus Liebl (54) die Geschäfte der Gemeinde Waakirchen, künftig will er den Kurs bestimmen: Die CSU kürte ihn zum Bürgermeisterkandidaten. Eine erste Wahl hat er bereits gewonnen.

Waakirchen – Der Waakirchner Christlwirt gehörte am Abend der Nominierung ganz der CSU Waakirchen-Schaftlach. Das war gut so, denn auch ohne zusätzliche Gäste wurden die Stühle knapp. 34 Mitglieder und jede Menge Begleiter ohne Parteibuch füllten den Raum. „Ich bin stolz auf unseren Ortsverband“, kommentierte Wahlleiter Sepp Bichler den Zustrom.

Für die Mitglieder gab es Wichtiges zu entscheiden. Während vielerorts die öffentliche Nominierung des Bürgermeisterkandidaten lediglich dazu dient, das Ergebnis vieler Gespräche im stillen Kämmerlein abzusegnen, standen in Waakirchen zwei Bewerber zur Wahl. Alfred Finger, Ortsvorsitzender und Gemeinderat, trat gegen Gemeinde-Geschäftsleiter Markus Liebl an. Am Ende setzte sich der Verwaltungsfachmann Liebl sehr klar gegen den gelernten Landwirt und Berufskraftfahrer Finger durch. Liebl holte 28 Stimmen, auf Finger entfielen sechs Stimmen.

Kommunalwahl 2020 in Waakirchen: Gemeinde-Geschäftsleiter will Bürgermeister werden 

Was Liebl antreibt, das Büro im Rathaus zu wechseln, machte er bei der Versammlung klar. Er nannte den Namen seinen jetzigen Chefs Sepp Hartl (FWG) nicht, machte aber aus seiner Kritik keinen Hehl. „Ich konnte in der Vergangenheit oftmals Ungeschicklichkeiten erkennen, aber leider nicht verhindern, dass sie passieren, weil so mancher Rat nicht gehört wurde“, ließ Liebl wissen. Das Allerwichtigste sei es, keine vorschnellen Zusagen zu machen, sondern auch einmal unangenehme Wahrheiten auszusprechen.

Seit zwei Jahren trage er sich mit dem Gedanken, selbst als Bürgermeister zu kandidieren, verriet Liebl. Er lebt mit seiner Familie in Riedern, betreibt im Nebenerwerb eine Landwirtschaft, spielt gern Fußball, gehört dem CSU-Vorstand als Schriftführer an und arbeitet seit 1991 im Rathaus. Seine Gesellenjahre in Kommunalpolitik und Gemeindeverwaltung habe er absolviert und fühle sich bereit für das Amt des Bürgermeisters, so Liebl.

Der Mariensteiner Finger, Berufskraftfahrer bei der Miesbacher Brauerei Hopf, präsentierte sich in seiner Bewerbungsrede vor allem als Mann der Vereine. „Sie sind das Herz unserer dörflichen Gesellschaft“, betonte Finger. Ihre Unterstützung liege ihm am Herzen, aber nicht nur die. Er wolle die angefangenen Großprojekte im Ort gut zu Ende bringen, machte Finger deutlich. Zur Frage einer Ortsumgehung bezog er klar Stellung: „Ich halte von den ganzen Trassen nichts.“ Allesamt brächten sie einen „fürchterlichen Flächenfraß“ mit sich. Ihm gefalle der Vorschlag von Verkehrsplaner Helmuth Ammerl, den Verkehr mit einem intelligenten Leitsystem auf den vorhandenen Straßen zu führen.

Kommunalwahl 2020 in Waakirchen: CSU-Ortsvorsitzender Alfred Finger verliert gegen Markus Liebl 

Dass deutliche Ergebnis für Liebl dürfte Finger getroffen haben. Doch er bewies Haltung. Finger gratulierte Liebl mit einem Händedruck und kandidiert auf Platz vier auch wieder als Gemeinderat. Im Falle einer Nominierung hätte er die Liste angeführt. Liebl hingegen steht nicht auf der Liste der Gemeinderatskandidaten. Der Grund ist klar: Wenn er nicht Waakirchens neuer Bürgermeister wird, bleibt Liebl Geschäftsleiter der Gemeinde und kann dem Gremium nicht angehören. Die Gemeinderatsliste wurde von der Versammlung einmütig abgesegnet. Von den bisherigen Gemeinderäten sind Georg Rausch, Anian Weindl und Johann Glonner nicht mehr dabei.

Die Zahl der Bürgermeisterkandidaten in Waakirchen ist nun auf drei angewachsen. Liebl tritt gegen Norbert Kerkel (FWG) und Andreas Kilian (SPD) an. Zu erwarten ist, dass die ABV noch einen Kandidaten aufbietet, möglicherweise auch die Partei FW und die Grünen.

Die Listenkandidaten

in der absteigenden Reihenfolge ihrer Plätze: Erwin Welzmiller, Christine Weindl, Dr. Robert Englmann, Alfred Finger, Martin Weindl, Alexander Mayr, Gitta Reiter, Georg Noha, Klaus Nottensteiner, Georg Schwaighofer, Bettina Kienzer, Martin Englmann, Tobias Walter, Michael Bauer, Sonja Still, Florian Demmel, Katharina Gruber, Florian Grieblinger, Josef Frauenrieder, Peter Schletzbaum.

Lesen Sie auch: Bürgermeisterwahl 2020: Alle Namen aktuell im Überblick

Kommunalwahl 2020 im Tegernseer Tal: Umfrage - Was ist für Sie das wichtigste Thema?

Alle News und Geschichten zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbach finden Sie auf unserer großen Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmärkte im Landkreis: Alle Termine, alle Infos
Es weihnachtet wieder sehr - von Otterfing bis Bayrischzell, von Irschenberg bis Bad Wiessee. Ein Überblick mit allen Christkindlmärkten im Landkreis Miesbach samt …
Weihnachtsmärkte im Landkreis: Alle Termine, alle Infos
Paukenschlag am Tegernsee: Traditionsfirma aus München übernimmt dieses berühmte Luxus-Hotel
Gerüchte gibt es schon lange, nun ist es so weit. Das Hotel Bachmair am See wechselt den Besitzer. Zugeschlagen hat eine Traditionsfirma aus München.
Paukenschlag am Tegernsee: Traditionsfirma aus München übernimmt dieses berühmte Luxus-Hotel
Südumfahrung nur mit Tunnel
Der Gemeinderat Waakirchen hat weitere Entscheidungen in Sachen Verkehr getroffen, aber noch keine definitive Lösung beschlossen. Zentraler Punkt: Er lehnt eine …
Südumfahrung nur mit Tunnel
1,4 Millionen Euro für die Stadt
Die Tegernseer Kur- und Versorgungsbetriebe (TKV) haben 2018 einen satten Überschuss erwirtschaftet. Nahezu 1,4 Millionen Euro können nun auf das Rücklagenkonto der …
1,4 Millionen Euro für die Stadt

Kommentare