Wurde als Foto-Kulisse missbraucht: brandneuer Luxus-Mercedes in Tegernsee (Symbolbild).
+
Wurde als Foto-Kulisse missbraucht: brandneuer Luxus-Mercedes in Tegernsee (Symbolbild).

„Nahezu unbekleidet“

Luxus-Sportwagen über Nacht zerbeult - pikante Handy-Fotos aus Tegernsee-Tiefgarage führen Polizei zum Ziel

  • Klaus-Maria Mehr
    vonKlaus-Maria Mehr
    schließen

In Tegernsee fand der Besitzer seinen brandneuen Mercedes mit Dellen übersät. Die Ermittlungen brachte die Polizei zu zwei Urlauberinnen (23) aus Norddeutschland - und 100 Handy-Fotos.

  • Am Montagmorgen (7. September) fand ein Mann in Tegernsee* seinen brandneuen Luxus-Mercedes auf seinem Tiefgaragen-Stellplatz ziemlich eingedellt vor.
  • Eine heiße Spur brachte die Polizei Bad Wiessee* zu einer angrenzenden Ferienwohnung.
  • Doch dann fingen die Ermittlungen erst richtig an, inklusive sehr eindeutiger Handy-Fotos und davon über 100 Stück.

Update vom 7. September, 15.55 Uhr: Nun gibt es nähere Informationen zum Mercedes-Fahrer und den drei Tätern. Demnach handelt es sich bei dem Luxus-Fahrer um einen 52-jährigen Tegernseer. Die Täter stammen demnach aus Köln, Rostock und Leipzig.

Erstmeldung vom 7. September 2020

Böse Überraschung in Tiefgarage in Tegernsee: Brandneuer Mercedes SLC hat überall Dellen

Tegernsee - Der unbekannte Mercedes-Fahrer staunt nicht schlecht, als er am Montagmorgen zu seinem Auto geht. Sein brandneuer Luxus-Sportwagen, ein Mercedes SLC Coupé, hat übers Wochenende einige Dellen abgekommen. Ärgerlich. Schaden: Rund 2000 Euro, schätzt die Polizei Bad Wiessee, bei der er am Montagmorgen (7. September) sofort Anzeige erstellte. Umso ärgerlicher für den Sportwagenfan: Das Auto ist gerade mal ein halbes Jahr alt.

Dellen auf der Mercedes-Sportwagen: Ermittlungen führen Polizei in Tegernseer Ferienwohnung

Die Polizei hat schnell einen Verdacht. Offenbar hat es in der Nacht auf Sonntag (6. September) eine kleine Party in einer angrenzenden Ferienwohnung in Tegernsee gegeben. Dort ging es offenbar recht lustig zu, zumindest anhand der Fotos zu schließen, aber davon gleich mehr.

Vernehmung bringt Polizei auf drei Urlauber: Zwei Frauen (beide 23), ein Mann (25) aus dem Norden

Die Beamten suchen also jene Ferienwohnung in Tegernsee auf und finden eine junge Frau (23) aus Norddeutschland vor. Sie stellen sie zur Rede und nach einigem Zögern gibt sie zu, mit dem Luxusauto in Berührung gekommen zu sein. Auch zwei Komplizen, ein 25-Jähriger und noch eine 23-Jährige, ebenfalls beide aus dem Norden, kommen bei der Vernehmung zur Sprache. Die sind zwar schon auf dem Heimweg, können aber mithilfe der Bereitschaftspolizei noch am Bahnhof Tegernsee* eingesammelt werden.

Beweissichtung in Bad Wiessee: Über 100 Handy-Fotos auf Mercedes - „nahezu unbekleidet“

Alle drei treffen dann in der Polizeiinspektion Bad Wiessee zusammen. Dort ging es dann an die Beweisaufnahme. Die drei ließen die Beamten freiwillig einen Blick in ihre Smartphones werfen. Und da staunten die Ermittler nicht schlecht. „Insgesamt wurden 100 Handy-Fotos gesichtet“, schreibt die Polizei.

Darauf zu sehen: Die drei in unterschiedlicher Kombination, „nahezu unbekleidet“, auf dem Mercedes-Benz. Auch die genaue „Tatzeit“ ließ sich festmachen: in den frühen Morgenstunden des Sonntags (6. September), offenbar nach einer recht lustigen Nacht und in äußerst ausgelassener Stimmung.

Was die drei FotografInnen nicht bedachten: Auch nahezu unbekleidet kann man auf einem brandneuen Mercedes ziemlich viel Schaden anrichten, vor allem durchs darauf herumlaufen, aber offenbar auch mit anderen Positionen. Und wie kommt man auf so eine Idee: Offenbar ganz spontan aus einer Feieralaune heraus, wie die Polizei erfährt.

Die Verursacher zeigten sich aber laut Polizei Bad Wiessee einsichtig. Die drei wollen gemeinsam den Schaden übernehmen. Trotzdem erwartet sie eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. Im Lokal-Ressort auf Merkur.de berichten wir täglich aus 17 Regionen in Oberbayern, unter anderem Tegernsee.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach tragischem Tod von „Asphalt Cowboy“ Andreas Schubert: Kult-Trucker noch einmal im TV zu sehen
Nach tragischem Tod von „Asphalt Cowboy“ Andreas Schubert: Kult-Trucker noch einmal im TV zu sehen
Plötzlicher Tod: Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben - Nun ist er noch einmal im TV zu sehen
Plötzlicher Tod: Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben - Nun ist er noch einmal im TV zu sehen
Überdosis-Mord am Tegernsee: 49-Jährige soll Ehemann getötet haben - Zeuge hatte gleich „eigenartiges Gefühl“
Überdosis-Mord am Tegernsee: 49-Jährige soll Ehemann getötet haben - Zeuge hatte gleich „eigenartiges Gefühl“
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee

Kommentare