+
Große Pläne hat Markus Hoppe, hier vor seinem Zuhause in Waakirchen. Er will in seinem Heimatort eine Brauerei errichten und in dem Neubau auch wohnen .

Waakirchner Gemeinderat stimmt Entwurf zu 

Nachbar gegen Hoppe-Pläne: Runder Tisch soll’s richten

  • schließen

Für seinen Plan, eine Brauerei in seiner Heimat Waakirchen zu bauen, hat Markus Hoppe viel Rückenwind. Aber nicht nur. Ein Nachbar will Änderungen und hat einen Rechtsanwalt eingeschaltet.

WaakirchenEinmal mehr hat der Waakirchner Gemeinderat dem jungen Brauer Markus Hoppe (27) grünes Licht gegeben. Aus Sicht des Gremiums spricht nichts gegen dessen Plan, eine Schaubrauerei mit Gaststätte und Biergarten am Waakirchner Ortseingang, Richtung Bad Tölz, zu errichten. Anders sieht das Anwohner Rainer Küppers, der im Rahmen des Genehmigungsverfahrens über einen Anwalt Einwände gegen das Hoppe-Projekt erhoben hat.

Der künftige Brauerei-Nachbar wünscht sich mehr Abstand der Neubauten zu seinem Haus. Einfach vom Tisch wischen wollte der Gemeinderat die Bedenken nicht. So fand der Vorschlag von Robert Englmann (CSU) Zustimmung, einen Runden Tisch mit den Beteiligten zu organisieren. Vielleicht, so die Hoffnung, kann die Gemeinde erfolgreich zwischen Hoppe und Küppers vermitteln. „Aber eigentlich ist das eine rein privatrechtliche Angelegenheit“, so Bürgermeister Sepp Hartl (FWG).

Beim amtlichen Genehmigungsverfahren für das Projekt läuft alles glatt. Der Gemeinderat befasste sich mit den Stellungnahmen, die zur Änderung des Flächennutzungsplans eingegangen waren und fasste den Satzungsbeschluss einstimmig. Parallel ist der Bebauungsplan schon in Arbeit.

In diesem Jahr wird der erste Spatenstich allerdings nicht mehr erfolgen – von diesem Gedanken hat sich der junge Brauer schon im Sommer verabschiedet. Losgehen dürfte es somit im Frühjahr.

Unterdessen braut Hoppe weiter in einer von Wildbräu gepachteten Anlage in Grafing. Der Betrieb floriert. Wie berichtet, hatte Craft-Bier-Spezialist Hoppe zum Waakirchner Dorffest erstmals ein traditionelles Helles gebraut. Der zweite Sud wird ab Freitag. 29. September, ausgeschenkt. An diesem Tag lädt der Brauer zum ersten öffentlichen Hoppebräu-Bierfestl an der Meseralm in Waakirchen ein. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordic Walking rund um den See: Neues Streckennetz eröffnet
Rund um den Tegernsee gibt es 18 frisch ausgeschilderte Strecken für Nordic-Walking-Freunde. Am Donnerstag wurde das Streckennetz feierlich eröffnet. Die …
Nordic Walking rund um den See: Neues Streckennetz eröffnet
„Europa ist wichtig – global und lokal“
„Raus aus den Hinterzimmern, hin zu Transparenz und weniger Bürokratismus – da muss Europa hin.“ Das forderte der Fraktionsvorsitzende der Europäischen Volkspartei (EVP) …
„Europa ist wichtig – global und lokal“
Vom Tal-Virus befallen: Diese Stammgäste bringen es auf 165 Urlaube
Auf zusammen 165 Urlaube im Tegernseer Tal bringen es drei Stammgäste, die nun von der TTT ausgezeichnet wurden. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie bevorzugen ein …
Vom Tal-Virus befallen: Diese Stammgäste bringen es auf 165 Urlaube
Unentschieden für den Bolzplatz Marienstein
Eltern und Kinder kicken auf dem Bolzplatz: So soll es sein, findet der Waakirchner Gemeinderat. Eine Altersbeschränkung zu erlassen, kam fürs Gremium nicht in Frage. …
Unentschieden für den Bolzplatz Marienstein

Kommentare