+
Große Pläne hat Markus Hoppe, hier vor seinem Zuhause in Waakirchen. Er will in seinem Heimatort eine Brauerei errichten und in dem Neubau auch wohnen .

Waakirchner Gemeinderat stimmt Entwurf zu 

Nachbar gegen Hoppe-Pläne: Runder Tisch soll’s richten

  • Christina Jachert-Maier
    vonChristina Jachert-Maier
    schließen

Für seinen Plan, eine Brauerei in seiner Heimat Waakirchen zu bauen, hat Markus Hoppe viel Rückenwind. Aber nicht nur. Ein Nachbar will Änderungen und hat einen Rechtsanwalt eingeschaltet.

WaakirchenEinmal mehr hat der Waakirchner Gemeinderat dem jungen Brauer Markus Hoppe (27) grünes Licht gegeben. Aus Sicht des Gremiums spricht nichts gegen dessen Plan, eine Schaubrauerei mit Gaststätte und Biergarten am Waakirchner Ortseingang, Richtung Bad Tölz, zu errichten. Anders sieht das Anwohner Rainer Küppers, der im Rahmen des Genehmigungsverfahrens über einen Anwalt Einwände gegen das Hoppe-Projekt erhoben hat.

Der künftige Brauerei-Nachbar wünscht sich mehr Abstand der Neubauten zu seinem Haus. Einfach vom Tisch wischen wollte der Gemeinderat die Bedenken nicht. So fand der Vorschlag von Robert Englmann (CSU) Zustimmung, einen Runden Tisch mit den Beteiligten zu organisieren. Vielleicht, so die Hoffnung, kann die Gemeinde erfolgreich zwischen Hoppe und Küppers vermitteln. „Aber eigentlich ist das eine rein privatrechtliche Angelegenheit“, so Bürgermeister Sepp Hartl (FWG).

Beim amtlichen Genehmigungsverfahren für das Projekt läuft alles glatt. Der Gemeinderat befasste sich mit den Stellungnahmen, die zur Änderung des Flächennutzungsplans eingegangen waren und fasste den Satzungsbeschluss einstimmig. Parallel ist der Bebauungsplan schon in Arbeit.

In diesem Jahr wird der erste Spatenstich allerdings nicht mehr erfolgen – von diesem Gedanken hat sich der junge Brauer schon im Sommer verabschiedet. Losgehen dürfte es somit im Frühjahr.

Unterdessen braut Hoppe weiter in einer von Wildbräu gepachteten Anlage in Grafing. Der Betrieb floriert. Wie berichtet, hatte Craft-Bier-Spezialist Hoppe zum Waakirchner Dorffest erstmals ein traditionelles Helles gebraut. Der zweite Sud wird ab Freitag. 29. September, ausgeschenkt. An diesem Tag lädt der Brauer zum ersten öffentlichen Hoppebräu-Bierfestl an der Meseralm in Waakirchen ein. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Lint-Züge nerven die Anwohner: „Das ist infernalischer Lärm“
Die neuen Lint-Züge, die seit Mitte Juni unter dem Namen Bayerische Regiobahn (BRB) durchs Oberland fahren, rauben vielen Gmundern Schlaf und Nerven. Der Grund ist …
Neue Lint-Züge nerven die Anwohner: „Das ist infernalischer Lärm“
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Gmund – Andreas Schubert ist Fernfahrer fürs Leben - es ist eine Sucht, sagt er. Dabei hätte er schon mal fast aufgehört. Ein Porträt des Stars der DMAX Kultserie …
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Tankstelle wächst um drei Wohnungen
Das Ensemble rund ums Autohaus Kathan in Bad Wiessee bekommt Zuwachs. Jetzt befasste sich der Bauausschuss mit der Aufstockung.
Tankstelle wächst um drei Wohnungen
Kindern die Natur vertraut machen
Kindern die Natur vertraut machen

Kommentare