+
Das Gebäude wird gerade aufwändig saniert

Abschleppkran muss anrücken

Kran stürzt auf denkmalgeschütztes Haus

Tegernsee - Ein zwölf Tonnen schwerer Baukran ist am Dienstagmittag kurz nach 13 Uhr in den denkmalgeschützten, ehemaligen Bayerischen Hof in Tegernsee gekracht.

Tegernsee: Kran stürzt auf Haus

Das Gebäude liegt direkt an der vielbefahrenen Bundesstraße, doch zum Glück kam niemand zu Schaden. Das Gebäude wird gerade aufwändig saniert, zehn Luxus-Eigentumswohnungen sind am Entstehen. Warum der Kran umknickte, der nur wenige Meter vom Tegernsee entfernt auf der gegenüberliegenden Straßenseite stand, ist noch nicht geklärt. Es wird nicht ausgeschlossen, dass er überladen war.

Der Kranunfall hatte unangenehme Folgen für die Autofahrer: Die Feuerwehr musste die Bundesstraße zwischen Gmund und Rottach-Egern für mehrere Stunden sperren. Ein noch größerer Abschlepp-Kran musste den Baukran über das beschädigte Dach hieven und abbauen.

Kran stürzt um: Bilder vom Einsatzort

Tegernsee: Kran stürzt auf Haus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Herbaria erhält Wirtschaftspreis
Die Firma Herbaria Kräuterparadies aus Fischbachau ist Träger des Wirtschaftspreises 2017 des Landkreises Miesbach. Das wurde soeben beim Wirtschaftsempfang auf Gut …
Herbaria erhält Wirtschaftspreis
Heizwerk-Standort beim Badepark weckt Befürchtungen
Ein Hackschnitzel-Heizwerk am Badepark: Diese Vorstellung macht vielen Anwohnern Angst. Bei einem Info-Abend versuchte ATTEK, die Bedenken auszuräumen.
Heizwerk-Standort beim Badepark weckt Befürchtungen
Stümpfling und Sutten-Lifte fahren nicht mehr
Wanderer aufgepasst: Auf die beiden Sessellifte der Alpenbahnen Spitzingsee-Tegernsee darf ab jetzt nicht mehr gezählt werden. Die Lifte haben bis auf weiteres …
Stümpfling und Sutten-Lifte fahren nicht mehr
Rottach macht Schluss mit dem Plakat-Wildwuchs zur Wahlzeit 
Um Plakat-Wildwuchs zu Wahlzeiten künftig zu verhindern, setzt Rottach-Egern auf Stellwände. Geeignete Standorte werden noch gesucht. Besonders die AfD-Plakatierung viel …
Rottach macht Schluss mit dem Plakat-Wildwuchs zur Wahlzeit 

Kommentare