Das Ärztehaus am Tegernsee

Samstag, 18. März

Praxis Dr. Marquardt: "Tag der Medizin und Zahngesundheit"

Medizinische und zahnmedizinische Kompetenz vereint an einer Adresse: das ist das Ärztezentrum Tegernsee an der Adelhofstraße 1. Jetzt wurde das Leistungsspektrum erneut erweitert.

Ganz gleich, ob Sie Patient sind oder nicht: Beim „Tag der Medizin und der Zahngesundheit“ am Samstag, 18. März, von 9.30 bis 15 Uhr können Sie sich in aller Ruhe umschauen und informieren – auch über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse.

Praxis Dr. Marquardt: Ihr Spezialist für Zahnmedizin am Tegernsee

Dr. Siegfried Marquardt, Spezialist für Implantologie, Ästhetik und Funktion der Zahnmedizin, etablierte die „Zahngesundheit am Tegernsee“ bereits vor 20 Jahren und stellte sie auf drei Säulen: Praxis als klassisches Behandlungszentrum, als Anlaufstelle für Beratung und medizinische Konzepte sowie als Zentrum zur Durchführung von Fortbildung und Symposien. 

Die moderne Praxis.

Seinem Ärzte-Team gehören Dr. Doris Hentschel (Zahnärztin und Spezialistin für Wurzelkanalbehandlung), Dr. Roland Tittenhofer (Ausbildungs-Assistent) sowie Ruba Ibraheem, MSc (Spezialistin für Parodontologie), an. Über die klassische Zahnbehandlung hinaus (alle Kassen und privat) hat hier die Vorsorge und Prophylaxe oberste Priorität. Daher hat die Z.a.T. eine neue Prophylaxe Lounge geschaffen, die „DentalWellness“-Praxis, in der Patienten in angenehmer und wohltuender Atmosphäre Mundhygiene, Vorsorge und Prävention ganz neu erleben können. 

Wussten Sie, dass man schon in der Mundhöhle erkennen kann, ob ein Verdacht auf eine Diabeteserkrankung besteht? Dr. Siegfried Marquardt, Mitglied der Leitlinien-Kommission für Diabetes und Parodontitis bei der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Zahn- und Kieferheilkunde, weiß, dass es hier viele Wechselbeziehungen gibt.

Jeder Zweite hat Rückenbeschwerden. Die Ursachen können häufig im Mundbereich liegen. Die Zusammenhänge werden unter anderem auch durch Andreas Hasenknopf (Dipl. Sportwissenschaftler) vom Zentrum für medizinische Fitness am 18. März genau erläutert. Oftmals müssen Behandlungsmaßnahmen mit Physiotherapeuten, Osteopathen und Orthopäden genau abgestimmt werden.

Für kurze Wege und schnelle Abstimmungsprozesse im Ärztehaus gibt es Kollegen der benachbarten Fachdisziplinen - von Dr. Christel Laprell, Allgemeinmedizinerin und Kurärztin, über den Kieferorthopäden Dr. Haschem Abrischami, den Toxikologen Prof. Dr. Dr. Franz Xaver Reichl bis hin zu den HNO-ÄrztenDr. Wilfried Bauer, Dr. Egmont Breu und Dr. Daniel Skodacek.

Die HNO-Ärzte sind ein wichtiger medizinischer Bereich für das Ärztehaus

Sie behandeln schwerpunktmäßig auch Leiden wie Schlafstörungen, Schnarchen, Tinnitus und Schwindel. Gerade hier ergeben sich Schnittpunkte zur Allgemeinmedizin und Zahnmedizin, ebenso beim Thema Allergien oder dreidimensionaler Diagnostik mit dem Digitalen Volumentomograph (DVT). Über Behandlungsansätze der jeweiligen Praxen, Therapieformen und die ebenfalls neu gestalteten Praxisräume können sich Besucher beim Tag der Medizin und Zahngesundheit informieren.

Ein ganz neues Behandlungsangebot bietet Prof. Dr. Dr. Franz-Xaver Reichl. Der Toxikologe an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit Schwerpunkt Dental-Toxikologie untersucht die Verträglichkeit von Zahnmaterialien. Er hat ein Allergie-Testverfahren entwickelt und eine weltweit einzigartige Datenbank aufgebaut. Wie sich nämlich gezeigt hat, reagiert heute fast jeder zwanzigste Patient allergisch auf Zahnmaterialien. Unter Nutzung dieser Datenbank ist es möglich, nicht nur das verträglichste Material vor einer Zahnrestauration auszuwählen, sondern auch zu ermitteln, ob Gesundheitsbeschwerden wirklich auf Zahnmaterialien zurückzuführen sein können (Internationales Beratungszentrum für die Verträglichkeit von Zahnmaterialien). Das ebenso im Ärztehaus ansässige Deutsche Implantatzentrum (DIZ) wird die Besucher über die wichtigen Zusammenhänge von Zahnimplantatmaterialien im Zusammenhang mit Unverträglichkeiten erläutern.

Medizinische Kompetenz unter einem Dach – der Tag der Medizin und Zahngesundheit ist eine gute Gelegenheit, sich zu informieren. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

"Tag der Medizin und Zahngesundheit": Das Programm

10.00 Uhr

Dr. Daniel Skodacek: „Allergologie – nur ein Schnupfen oder doch bald Asthma?“

10.30 Uhr

Prof. Dr. Dr. Franz-Xaver Reichl: „Verträglichkeit von Zahnmaterialien“

11.00 Uhr

Dr. Haschem Abrischami: „Gesund, schön, Kieferorthopädie“

11.30 Uhr

Dr. Siegfried Marquardt: „Wenn der Rücken zwickt und die Zähne knirschen“

12.00 Uhr

Andreas Hasenknopf: „Vom Scheitel bis zur Sohle – medizinische Fitness für Jedermann“

12.30 Uhr

Dr. Siegfried Marquardt: „Diabetes und Parodontitis – Einfluss der Mundbakterien auf unseren Organismus“

13.00 Uhr

Dr. Wilfried Bauer: „Schnarchen - nur Ruhestörung?“

13.30 Uhr

Dr. Siegfried Marquardt: „Implantate – der natürliche Zahnersatz“

14.00 Uhr

Prof. Dr. Dr. Franz-Xaver Reichl: „Verträglichkeit von Implantaten – Titan oder Keramik?“

14.30 Uhr

Dr. Daniel Skodacek: „Allergologie – nur ein Schnupfen oder doch bald Asthma?“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eigentlich wird doch nur renoviert: Massen-Entlassungen bei Bachmair am See
Gerade wird das ehemalige Luxushotel saniert. Während über die Zukunft des Hotels Bachmair am See im Geheimen verhandelt wird, kommt heraus: 70 Mitarbeiter wurden …
Eigentlich wird doch nur renoviert: Massen-Entlassungen bei Bachmair am See
Käfers Kaltenbrunn: Warum die neue Bar immer noch nicht aufmacht
Wann ist es nun so weit? Die „zwei bis drei Wochen“, von denen Kaltenbrunn-Pächter Michael Käfer und sein Geschäftsführer Maximilian Hartberger gesprochen hatten, sind …
Käfers Kaltenbrunn: Warum die neue Bar immer noch nicht aufmacht
Rottacher Thomas Tomaschek (41) will für die Grünen in den Landtag
Die Kreis-Grünen nehmen Kurs auf die Landtagswahl 2018. Ihre Galionsfigur für den Wahlkampf ist erst seit Kurzem an Bord. Musikproduzent Thomas Tomaschek (41) aus …
Rottacher Thomas Tomaschek (41) will für die Grünen in den Landtag
Landkreis-Förderung für Erhard-Gipfel eingedampft
Beim Ludwig-Erhard Gipfel tagen „Vordenker und Entscheider“. Der Kreisausschuss entscheidet nun über einen Kooperationsbeitrag von 5000 Euro. Ursprünglich stand ein …
Landkreis-Förderung für Erhard-Gipfel eingedampft

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.