Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt

Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt
+
Steht in Rottach-Egern wieder am Herd: Alois Neuschmid, der 2012 im Restaurant „Lois“ einen Stern erkochte. 

Bistro-Eröffnung im Sommer

Sternekoch „Lois“ ist wieder da

  • schließen

Durch die Gastro-Szene am Tegernsee weht wieder frischer Wind: Sternekoch Alois Neuschmid übernimmt zusammen mit der Hoteliers-Familie Eham ein Bistro: das ehemalige Borkholder‘s am See.

Rottach-Egern – Ende Oktober 2013 hatte Alois Neuschmid sein Restaurant „Lois“ an der Südlichen Hauptstraße in Rottach-Egern geschlossen – nur ein Jahr, nachdem er einen Michelin-Stern bekommen hatte. Seitdem betreute der gebürtige Tiroler verschiedene gastronomische Projekte, kochte auf Events, übernahm Catering und stand unter anderem im Tannerhof in Bayrischzell am Herd. Jetzt ist „Lois“ wieder da: Mitte des Jahres eröffnet der 44-Jährige zusammen mit Jenny und Andreas Eham, den Inhabern des Rottacher Hotels Haltmair am See, ein neues Café-Bistro. Es handelt sich um das bisherige Borkholder’s Café in Top-Lage direkt am See. 21  Jahre lang haben es Monika und Peter Borkholder betrieben – aus gesundheitlichen Gründen haben sie das Lokal jetzt geschlossen.

Weil noch nicht alles in trockenen Tüchern und die Tinte unter den Verträgen noch nicht ganz trocken ist, sind die neuen Betreiber zurückhaltend mit Informationen. „Wir sind noch am Feilen unseres Konzepts“, verrät Neuschmid. So viel stehe aber fest: Das Lokal wird komplett umgebaut. Schielt Alois Neuschmid wieder nach einem Stern? „Das ist nicht mein Ziel“, sagt der Koch. „Ich will einfach beste Qualität bieten.“

„Bereicherung für unser Hotel“

Hocherfreut über die Zusammenarbeit sind Jenny und Andreas Eham. Sie pachten das Lokal, Neuschmid agiert als Geschäftsführer und Koch. „Für unsere Gäste im Hotel ist das Bistro eine echte Bereicherung“, sagt der Andreas Eham. In vierter Generation betreiben die Ehams ihr Hotel Haltmair – als Garni-Hotel. Das Bistro befindet sich gleich gegenüber direkt am See. „Das ist eine Top-Lage“, sagt Eham. Mit Alois Neuschmid sei die Familie schon lange befreundet. „Als wir erfahren haben, dass Peter Borkholder sein Lokal abgibt, haben wir nicht lange gezögert.“ Gemeinsam mit Neuschmid wurde dann die Idee zur Neueröffnung entwickelt.

Die Gastro-Szene am Tegernsee darf sich also erneut auf frischen Wind freuen, nachdem vor kurzem Dieter Maiwert das Feld in Rottach-Egern geräumt hat. Er ist gerade dabei ist, im Szeneareal „Zeitenströmung“ in Dresden ein neues Lokal zu eröffnen. Drei Jahre in Folge hatte er sich in seinem „Maiwerts“ einen Stern erkocht – und dennoch hat er dort wegen schwieriger wirtschaftlicher Verhältnisse aufgegeben. Bei Alois Neuschmid lag der Fall anders. „Das Lokal war mir damals zu klein und zu eng. Es ging dort nicht mehr“, sagt Neuschmid und meint ganz bescheiden: „Und das mit dem Stern ist mir damals halt passiert.“ 

gr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorerst ohne Förderung: E-Werk Tegernsee legt los
Eine Förderzusage gibt’s noch nicht. Trotzdem packt das E-Werk Tegernsee jetzt an. Anfang September wird eine Stromtankstelle neben dem Unternehmenssitz stehen. Ein …
Vorerst ohne Förderung: E-Werk Tegernsee legt los
Zwei Falken landen auf Vogel-Todesfalle
Sie suchten nur einen sicheren Landeplatz - einem Turmfalken kostete das das Leben, ein anderer kämpft ums Überleben. Eigentlich dürfte so etwas gar nicht mehr passieren:
Zwei Falken landen auf Vogel-Todesfalle
Dieser Kreuther Weg kommt wahnsinnig gut an
Eigentlich ist es ein ganz normaler Weg an einem Bach entlang, gut es ist die Weißach, aber abgesehen davon gibt‘s das doch oft im Tal, oder? Warum dieser Weg trotzdem …
Dieser Kreuther Weg kommt wahnsinnig gut an
Tag der Blasmusik mit neun Kapellen auf Gut Kaltenbrunn
Brotzeit, Bier und Blasmusik: Die drei großen Bs unter den bayerischen Traditionen vereint der Tag der Blasmusik. Am Sonntag, 3. September, füllen neun Kapellen den …
Tag der Blasmusik mit neun Kapellen auf Gut Kaltenbrunn

Kommentare