1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Rottach-Egern

Am Montag öffnen die Warmbäder am Tegernsee: Das müssen Sie wissen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gabi Werner

Kommentare

null
Badefreuden sind im See- und Warmbad in Rottach-Egern ab Montag wieder möglich. Allerdings gilt auch im Wassser: Abstand halten! © Archiv Thomas Plettenberg

Endlich startet am Tegernsee die Freibad-Saison: In Rottach-Egern und in Kreuth öffnen am Montag (15. Juni) die Warmbäder. In Corona-Zeiten gelten besondere Regeln, Öffnungszeiten und Einschränkungen.

Rottach-Egern/Kreuth – Mit Verspätung – und coronabedingt unter besonderen Vorzeichen – starten das See- und Warmbad in Rottach-Egern und das Warmfreibad in Kreuth am Montag, 15. Juni, in die Saison. In Rottach-Egern ist die Anzahl der Badegäste auf 475 Personen beschränkt, auch die Öffnungszeiten wurden geändert: Täglich von 10 bis 18 Uhr ist hier Badevergnügen „mit Abstand“ möglich. Damit die Besucher wissen, was auf sie zukommt, hat die Gemeinde ein eigenes Youtube-Video (https://youtu.be/ae6DpJnqkxk) erstellt und auf ihrer Homepage verlinkt. Betriebsleiter Klaus Bickel informiert darin über die wichtigsten Regeln während der Corona-Krise.

Erhältlich sind derzeit an der Kasse des See- und Warmbads nur eineinhalb oder Drei-Stunden-Tickets, Kassenschluss ist um 17 Uhr. Bickel bittet in dem Video die Badegäste dringend darum, die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten – auch beim Schwimmen. Im Innenbereich des Bads herrscht Maskenpflicht. Bis auf Weiteres bleiben die Warmwasser-Duschen und die Umkleiden im Innenbereich gesperrt. Besondere Regeln gelten auch für die große Rutsche: Wie Bickel erklärt, dürfe immer nur eine Person rutschen, beim Anstehen müsse ein Abstand von eineinhalb Metern eingehalten werden.

Im Warmfreibad in Kreuth ist die Besucherzahl ebenfalls beschränkt: Maximal 350 Personen dürfen sich gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten. Auch hier bleiben die Duschen und Umkleiden im Innenbereich geschlossen, ein Verleih von Sonnenschirmen und Sonnenliegen ist laut Gemeinde derzeit nicht möglich.

So sieht es bei den Bädern im übrigen Landkreis Miesbach aus

Für Kassenbereich, Toiletten und Gaststätte gilt: betreten nur mit Mund-Nasen-Bedeckung. Wie die Gemeinde weiter erklärt, dürfen Kinder unter 14 Jahren das Bad nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder einer Person betreten, die ausdrücklich mit der Betreuung des Kindes beauftragt ist. In diesem Fall sei eine schriftliche Erklärung mitzuführen.

Lesen Sie hier: Probebaden im neuen Jodschwefelbad Bad Wiessee: „Hier hat jeder ein Stück Himmel“

Innerhalb des Badegeländes sind die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. „Auch auf der Liegewiese gilt die Vorgabe, dass Familien aus einem Hausstand sich nur mit Personen aus maximal einem weiteren Hausstand zusammensetzen dürfen“, teilt die Gemeinde mit. An der Kasse werden die Adressdaten der einzelnen Besucher aufgenommen.

Hier finden Sie alle Infos zur Corona-Entwicklung im Landkreis Miesbach in unserem Live-Ticker

gab

Auch interessant

Kommentare