+
Die unendliche Geschichte: Diskutiert wurde schon viel über das Glasl-Gelände, passiert ist bisher wenig.

Zu viele Unklarheiten

Ausschuss lehnt Bauprojekt auf Glasl-Gelände ab

  • schließen

Es ist so ein bisschen die unendliche Geschichte von Rottach-Egern. Wieder gibt es eine neue Idee für einen Neubau am Gasthof Glasl. Dem Bauausschuss gefällt sie nicht.

Rottach-Egern – Die Baupläne der Tengelmann Ernst Immobilienmanagement GmbH am Reisbergerweg in Rottach-Egern, also auf dem Gelände des ehemaligen Gasthofs Glasl, haben den Ortsplanungsausschuss schon mehrfach beschäftigt. Jetzt lag mal wieder ein neuer Vorbescheidsantrag auf dem Tisch – diesmal für den Neubau von zwei Einfamilienhäusern mit Doppelgarage. In der Vergangenheit hatte es verschiedene Versionen für die Häuser gegeben – mal miteinander verbunden, mal getrennt.

Bauamtsleiterin Christine Obermüller klärte darüber auf, dass wegen der Lage eines der Häuser unter Umständen die Tennenbrücke am alten Glasl-Bau umgestaltet werden müsste. Dies müsse aber die Denkmalschutzbehörde entscheiden. Vize-Bürgermeister Josef Lang (CSU), der die Sitzung leitete, war zudem nicht mit den Unterbauten an den Balkonen einverstanden. Außerdem gehe aus den Plänen nicht eindeutig hervor, an welchem der Häuser diese Unterbauten entstehen sollen. „Mir ist klar, dass es letztlich um möglichst viel Wohnraum geht“, sagte Lang. Insgesamt gebe es bei dem Vorhaben aber einfach noch zu viele „Unklarheiten“. Dies fand auch Jakob Appoltshauser (SPD).

Am Ende wurde die Voranfrage einstimmig abgelehnt. Die Mitglieder des Ausschusses können sich also schon jetzt darauf einstellen, dass das geplante Bau-Projekt am Reisbergerweg erneut auf der Tagesordnung erscheinen wird.

gr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verschmorte Sicherungen: Feuerwehr rückte aus
Die Feuerwehr musste in Rottach-Egern ausrücken. Verschmorte Sicherungen in der Gaststätte „Zum Rosser“ waren der Grund. 
Verschmorte Sicherungen: Feuerwehr rückte aus
Politiker sollen Flagge zeigen für Waakirchner Tunnel
Jetzt muss Schluss sein mit Taktieren, es ist höchste Zeit für klare politische Signale und ein Bekenntnis pro Tunnel in Waakirchen. Das fordert die Bürgerbewegung …
Politiker sollen Flagge zeigen für Waakirchner Tunnel
Markantes Geschäftshaus macht Neubauten Platz
Im September soll der Abriss des markanten Geschäftshauses Tegernseer Straße 8 in Gmund beginnen, Ende 2018 der Neubau stehen. Der Gmunder Ortsplanungsausschuss segnete …
Markantes Geschäftshaus macht Neubauten Platz
Münchner E-Biker in Nacht-Aktion gerettet
Einen Großeinsatz der Bergwacht löste ein Münchner E-Biker im Grenzgebiet zu Österreich aus.
Münchner E-Biker in Nacht-Aktion gerettet

Kommentare