Einen ruhigen Eindruck vermittelt derzeit das Hotel Bachmair am See in Rottach-Egern. Doch laut Eigentümer laufen hinter den Kulissen bereits die Vorbereitungen für den großen Umbau.
+
Einen ruhigen Eindruck vermittelt derzeit das Hotel Bachmair am See in Rottach-Egern. Doch laut Eigentümer laufen hinter den Kulissen bereits die Vorbereitungen für den großen Umbau.

Sanierung läuft

Hotel Bachmair am See will zurück zu Glanz und Gloria

  • Gabi Werner
    VonGabi Werner
    schließen
  • Gerti Reichl
    Gerti Reichl
    schließen

Das Hotel Bachmair am See in Rottach-Egern will wieder an seine glanzvollen Zeiten anknüpfen. Um das zu schaffen, plant die Hirmer-Gruppe eine Komplettsanierung. Jetzt ist klar, welchen Standard sie anstrebt.

Rottach-Egern – Die rund 200-jährige Geschichte des einst so glamourösen Hotels Bachmair am See war deutlich sichtbar, als die Münchner Unternehmensgruppe Hirmer das Traditionshaus am Rottacher Seeufer Ende 2019 übernahm. Immer wieder war der Komplex in der Vergangenheit um neue Anbauten erweitert worden, Mobiliar und Interieur erinnerten großteils an ein Museum. Im Herbst 2020 entschied das zur Hirmer-Gruppe gehörende Unternehmen Travel Charme Hotels&Resorts, das Bachmair am See für die umfangreiche Sanierung vorläufig zu schließen, im Januar dieses Jahres machte das Hotel wie angekündigt dicht.

Hinter der Fassade gehen die Maßnahmen voran

Während äußerlich kaum etwas zu sehen ist, haben die Maßnahmen hinter der Bachmair-Fassade inzwischen offenbar an Fahrt aufgenommen. Derzeit, so teilt Travel Charme auf Nachfrage mit, würden die einzelnen Gebäude im Wesentlichen im Inneren zurückgebaut. Der Abbruch der Bestandszimmer inklusive der Fertigteilbäder sei bereits abgeschlossen. „Darüber hinaus erfolgen aktuell die Einlagerung von Bestandsmöbeln, Kunstwerken und Wandvertäfelungen sowie der Abbruch und die Neuabdichtung der Dachterrasse Seehaus, der Abbruch der Küchen sowie der Restaurantbereiche“, heißt es. Auch die alte Technik und die Leitungen müssen raus.

Es sollen wieder 150 Zimmer werden

Ihr Ziel haben die Investoren klar vor Augen: Die Zahl der Zimmer soll sich wieder auf 150 erhöhen, zuletzt waren im Bachmair am See nurmehr rund 100 Zimmer, Suiten und Appartements in Betrieb. Derzeit werde auch ein neuer Wellnessbereich geplant – er entsteht laut Travel Charme im Bereich des bestehenden Gartenhauses. Kein Zweifel: Das Hotel mit seiner einmaligen Lage in dem früher Stars und Sternchen wie Tina Turner, Thomas Gottschalk oder Udo Jürgens verkehrten, will auch künftig ein exklusives Klientel ansprechen. Das Haus solle im 4 Sterne-Superior-Bereich positioniert werden, teilt der künftige Betreiber mit. Einige Zimmer, Suiten, diverse gastronomische Flächen sowie eine Bar entstünden im vorderen Bereich, also mit direkter Sichtachse zum See hin.

Sanierung braucht Zeit

Bis die Gäste des künftigen Bachmair Seeblick genießen können, dürfte allerdings noch einige Zeit ins Land ziehen. „Da das Areal in unterschiedliche Gebäudeteile gegliedert ist, haben wir uns dazu entschieden, die Genehmigungen für die Gebäude einzeln einzureichen“, teilt Travel Charme mit. Zwei Eingabeplanungen würden im Rathaus bereits vorliegen, die weiteren Pläne seien in Vorbereitung. Was die Fassadengestaltung anbelangt, so werde sich diese „stark am vorherrschenden Oberland-Stil“ orientieren – dieser würde von den Architekten „zeitgemäß interpretiert“.

Die Wiedereröffnung, so hieß es ursprünglich einmal, werde für Sommer 2022 angepeilt, bei einem Interview mit den neuen Eigentümern Christian und Ulrich Hirmer im Frühjahr dieses Jahres war von einem möglichen „Soft-Opening“ Ende 2022 die Rede. Ob dieser Termin einzuhalten ist, ließ Travel Charme auf neuerliche Anfrage nun offen. „Da es sich beim Bachmair am See um den Umbau eines historischen Bestandsobjekts mit mehreren Gebäudeteilen handelt, ist die Revitalisierung und Planung auch mit unvorhergesehenen Herausforderungen und kleinen baulichen Überraschungen verbunden“, heißt es. Daher könne man sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht auf ein Eröffnungsdatum festlegen. Aber: „Selbstverständlich sind wir daran interessiert, das Haus schnellstmöglich zu eröffnen und endlich wieder Gäste zu empfangen.“

Betriebe in den Arkaden müssen das Feld räumen

Während die Hirmer-Gruppe mit dem Hotel Bachmair am See auf eine glorreiche Zukunft hofft, mussten und müssen einige in den Arkaden ansässige Betriebe das Feld räumen oder individuelle Lösungen finden. Einer, der nach 15 Jahren schweren Herzens sein Geschäft im Bachmair-Komplex aufgeben muss, ist der Friseur Günther Scherhaufer. „In zwei Wochen muss ich raus“, berichtet Scherhaufer hörbar geknickt. Sein Mietvertrag war ausgelaufen und nicht erneuert worden, woraufhin es der Friseurmeister sogar auf eine Räumungsklage der Hirmer-Gruppe ankommen ließ. Vor Gericht musste er eine Niederlage einstecken. „Das ist eine ganz tragische Sache“, sagt Scherhaufer, der das Vorgehen der neuen Bachmair-Eigentümer zudem als „brutal“ empfand. Kleiner Hoffnungsschimmer für die Zukunft: Ein Mitarbeiter des Rottacher Salons, der Friseurmeister Nikolas Eisenmann, wird vermutlich Mitte November im neuen Wohn- und Geschäftshaus am Wiesseer Lindenplatz ein neues Friseurgeschäft eröffnen und das gesamt Team – vermutlich auch Scherhaufer selbst – dorthin mitnehmen.

Wasserschaden in Einrichtungshaus

Ebenfalls eine neue Bleibe hat sich Marion Bischoff mit ihrem exklusiven Einrichtungshaus gesucht, nachdem es im vergangenen Jahr seitens des Vermieters geheißen habe, dass der Auszug erwünscht sei. Mitte November werde sie einen neuen Laden ganz in der Nähe – im früheren Villeroy&Boch-Haus in der Seestraße 9 – eröffnen, teilt Bischoff mit. Sie berichtet von zuletzt äußerst problematischen Zuständen in den Bachmair-Arkaden. „Wir leben auf einer Baustelle“, sagt sie. Inklusive dreiwöchigem Wasserschaden. Dennoch gibt es offenbar wieder eine Annäherung zwischen ihr und Travel Charme. Bischoff spricht davon, dass sie auch den jetzigen Laden in den Arkaden zusätzlich nutzen würde, wenn ein ordnungsgemäßer Zustand hergestellt werde.

Das Restaurant Andrebar, ebenfalls hier ansässig, ließ auf Nachfrage wissen, dass man weiterhin in den Arkaden verbleiben wolle. Man habe keine Kündigung erhalten.

Travel Charme: „Entscheidung nicht leichtfertig getroffen“

Zu der Situation mit den Mietern hat Daniel Eickworth, Geschäftsführer von Travel Charme und Hirmer Immobilien, Stellung bezogen. „Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass wir vollstes Verständnis für die Situation der Mieter der Bachmair-Arkaden haben“, sagt Eickworth. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und das Bachmair am See für die Zukunft zu rüsten, sei eine umfangreiche Sanierung des gesamten Gebäudebestandes – auch der Arkaden – unumgänglich. „Wir bedauern, dass dies die vertragskonforme und fristgerechte Kündigung der Mietverhältnisse zur Folge hatte.“ Sein Unternehmen, so Eickworth, habe diese Entscheidung nicht leichtfertig getroffen.

Den Wasserschaden beim Einrichtungsgeschäft Bischoff führt der Geschäftsführer auch auf die ungewöhnliche Unwetter-Situation in den vergangenen Wochen sowie bauliche Mängel zurück, die nicht der neue Eigentümer verschuldet habe. Die Mängel seien zwischenzeitlich behoben worden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare