+
Aktiv und spendabel: die Mitglieder des Clubs Tegernsee. 

Jahrestreffen mit Neuwahl

Club Tegernsee verteilt Rekordsumme von 15.000 Euro

  • schließen

Rottach-Egern - Er ist aktiv, gesellig und spendabel: Die Rekordsumme von 15.000 Euro hat der Club Tegernsee 2016 an soziale Einrichtungen verteilt. 

Der Club Tegernsee hat nicht nur ein recht aktives und geselliges, sondern ein überaus effektives Vereinsjahr hinter sich: Die Rekordsumme von 15 000 Euro konnte 2016 für soziale Zwecke gespendet werden. Dies gab Vorsitzender Andreas Scherzer beim Jahrestreffen in der Kreuther Schwaigeralm bekannt.

Die Zusammengehörigkeit durch sportliche und gesellschaftliche Veranstaltungen steht bei der illustren Männerrunde vom Club Tegernsee eindeutig im Vordergrund. Doch auf die Fahne haben sich die aktuell 36 Mitglieder auch geschrieben, dass der Reinerlös von Veranstaltungen regelmäßig an soziale Einrichtungen und bedürftige Menschen ausgeschüttet wird.

Andreas Scherzer (55) steht seit der Gründung des Clubs vor sieben Jahren an der Spitze, er hält das Steuer in der Hand. „Wir haben ein wirklich gutes Jahr hingelegt“, freut sich Scherzer. Das Steckäplattln mit der traditionellen Kirta war dabei ein Höhepunkt. Rund 150 Schulkindern wurden zum Hutschn eingeladen und erlebten bei Limo und Krapfen lustige Stunden beim Höss-Anwesen in Rottach-Egern. Dann ging’s zum Steckäplattln mit rund 100 Teilnehmern. Die Veranstaltung steht auch 2017 wieder im Terminkalender. 

Eisstock-Turnier

Bis es aber soweit ist, wird beim Club Tegernsee noch viel und oft gefeiert. Am Samstag, 11. Februar, geht’s am Eisplatz in Enterrottach beim Eisstock-Schießen rund. Die Einschreibung ist ab 11.30 Uhr möglich, um 12.30 Uhr geht’s los. Im Startgeld von 20 Euro ist ein Essen bei der anschließenden Siegerehrung im Panorama-Restaurant Bachmair am See enthalten. Zudem verspricht der Club tolle Fleisch- und Sachpreise und viel Stimmung mit dem Pepi Kugler Trio. Anmeldungen sind noch unter z 01 75 / 3 13 34 00 möglich oder per E-mail an info@clubtegernsee.de.

Faschingsball

Der nächste Höhepunkt wird der inzwischen traditionelle Faschingsball des Club Tegernsee unter dem Motto „Manche mögen’s heiß & sündig am See“. Der Ball steigt am Samstag, 25. Februar, um 20 Uhr im Seeforum Rottach-Egern. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Für Stimmung sorgen die Cagey Strings, die Gmunder Seegeister haben einen Auftritt. Karten ab 27 Euro gibt’s auf der Homepage unter www.clubtegernsee.de. Wer einen guten Platz haben möchte, sollte sich beeilen. „Über 300 Karten sind schon weg“, sagt Scherzer.

Weitere Veranstaltungen sind 2017 geplant – etwa eine Sonnenuntergangs-Party auf einem Schiff.

Neuer Vorstand

Unterstützung bekommt Scherzer die nächsten drei Jahre von einer leicht veränderten Vorstands-Mannschaft: Bei der Versammlung wurde der Vorsitzende im Amt bestätigt, als Vize steht Scherzer künftig Thomas Höss zur Seite, der bisher Dritter Vorsitzender war. Diesen Posten hat nun Thio Sariz inne, der neu in den Vorstand gewählt wurde. Erster Kassenwart bleibt Hans Buchner, auch Zweiter Kassenwart Thomas Nägle wurde im Amt bestätigt. Hans Würzinger hält auch künftig die Ereignisse als Schriftführer fest, neu eingeführt wurde der Posten für Gastro und Events: Ihn nimmt künftig Thorsten Eberhardt ein.

gr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gleitschirmunfälle: 37-Jähriger und 78-Jähriger stürzen beim Start
Zu gleich zwei Unfällen beim Start kam es am Donnerstag beim Gleitschirmfliegen am Wallberg. Ein 37-Jähriger und ein 78-Jähriger verletzten sich schwer.
Gleitschirmunfälle: 37-Jähriger und 78-Jähriger stürzen beim Start
Zwei Gleitschirmflieger unabhängig voneinander am Wallberg verunglückt
Einer am Morgen, ein anderer am Nachmittag: Jeweils beim Starten sind zwei Männer mit dem Gleitschirm am Wallberg in Rottach-Egern verunglückt. Sie wurden beide in die …
Zwei Gleitschirmflieger unabhängig voneinander am Wallberg verunglückt
Gästeehrung: Warum Familie Haas schon 30 Mal am Tegernsee Urlaub macht
Sie kommen schon seit 1982 an den Tegernsee und haben dafür ihre Gründe: Familie Haas wurde für ihren 30. Aufenthalt von der TTT geehrt. Deshalb kommen sie immer noch …
Gästeehrung: Warum Familie Haas schon 30 Mal am Tegernsee Urlaub macht
Anwohner in Marienstein beunruhigt: Lanserhof baut fürs Personal
Drei Jahre nach der Eröffnung des Lanserhofs floriert der Betrieb auf dem Steinberg. Jetzt baut Christian Harisch ein Mitarbeiterhaus. Eine Kita soll folgen. Mancher …
Anwohner in Marienstein beunruhigt: Lanserhof baut fürs Personal

Kommentare