+
Die Feuerwehr Rottach-Egern hatte bei einem Unfall in der Wallbergstraße ihren ersten Einsatz mit einem Elektro-Hybrid-Fahrzeug.

Fahranfänger verliert in Wallbergstraße Kontrolle über Mercedes

Erster E-Hybrid-Einsatz für Feuerwehr Rottach-Egern

Auch die Rettungskräfte müssen sich auf mehr Hybrid- und E-Autos einstellen. Der Unfall eines Fahranfängers bescherte der Rottacher Feuerwehr nun ihren ersten Einsatz an einem E-Hybrid.

Rottach-Egern – Was im Dezember noch Thema einer Übung war, wurde für die Freiwillige Feuerwehr Rottach-Egern am Samstag zum realen Einsatz: Auf der Wallbergstraße war ein Elektro-Hybrid-Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen. Ein Fahranfänger hatte offenbar die Kontrolle über den Wagen verloren.

Der Mercedes war laut Polizeibericht gegen 11.40 Uhr aus noch unbekannter Ursache in einer Rechtskurve geradeaus weitergefahren, prallte gegen eine Parkbank, einen Baum und einen Wasserhydranten, ehe er in der Wiese zum Stehen kam. Die drei Insassen konnten sich zum Glück selbst befreien. Der Fahrer, ein Rottacher (18), wurde leicht verletzt. Blechschaden: rund 20 000 Euro.

Lesen Sie auch: Strom tanken - an einigen Ladesäulen am Tegernsee ist das möglich

Die Rottacher Feuerwehr war dabei erstmals bei einem Unfall mit den Besonderheiten eines Elektro-Hybrids konfrontiert. Das Abklemmen der Batterien und die Freischaltung der Hochvolt-Anlage funktionierten auch dank der sogenannten Rettungskarte gut, teilt die Wehr mit. Diese Karte, in der Fahrzeughersteller etwa die Position von Airbags, verstärkten Karosserieteilen, aber eben auch Akkus und Freischalteintrichtung darstellen, spart Rettungskräften im Ernstfall wertvolle Zeit. 

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umbau von Bastenhaus beginnt: Bald ziehen 50 Flüchtlinge ein
Schon seit Juni 2016 sollte das frühere Hotel Bastenhaus in Tegernsee als Flüchtlingsheim dienen. Doch es  steht noch immer leer. Jetzt endlich beginnen die …
Umbau von Bastenhaus beginnt: Bald ziehen 50 Flüchtlinge ein
Nach sechs Jahren Pause: Am Sonntag wieder großer Faschingszug in Gmund
Nur alle sechs Jahre steigt in Gmund das große Remmidemmi - und heuer ist es wieder soweit: Am Sonntag, 23. Februar, bringt ein Faschingszug die nördlichste Talgemeinde …
Nach sechs Jahren Pause: Am Sonntag wieder großer Faschingszug in Gmund
Schutzgemeinschaft Tegernseer  will Schwaighofbucht der Natur überlassen
Per Bürgerbegehren will der Verein „Rettet den Tegernsee“ die Entschlammung der Schwaighofbucht durchsetzen, damit sie als Badestrand taugt. Jetzt hält die …
Schutzgemeinschaft Tegernseer  will Schwaighofbucht der Natur überlassen
Nach Orkan und Hochwasser: Zur Reparatur von Ufersteg braucht’s ein Schiff
Nach Orkan und Hochwasser ist der Steg zwischen Länd und Macke-Anlage in Tegernsee noch gesperrt. Wieder begehbar ist hingegen der Uferweg neben dem Café Aran.  
Nach Orkan und Hochwasser: Zur Reparatur von Ufersteg braucht’s ein Schiff

Kommentare