Coronavirus: Jens Spahn schlägt Alarm für Deutschland - „Stehen am Anfang einer Epidemie“ 

Coronavirus: Jens Spahn schlägt Alarm für Deutschland - „Stehen am Anfang einer Epidemie“ 
+
Die Feuerwehr Rottach-Egern hatte bei einem Unfall in der Wallbergstraße ihren ersten Einsatz mit einem Elektro-Hybrid-Fahrzeug.

Fahranfänger verliert in Wallbergstraße Kontrolle über Mercedes

Erster E-Hybrid-Einsatz für Feuerwehr Rottach-Egern

Auch die Rettungskräfte müssen sich auf mehr Hybrid- und E-Autos einstellen. Der Unfall eines Fahranfängers bescherte der Rottacher Feuerwehr nun ihren ersten Einsatz an einem E-Hybrid.

Rottach-Egern – Was im Dezember noch Thema einer Übung war, wurde für die Freiwillige Feuerwehr Rottach-Egern am Samstag zum realen Einsatz: Auf der Wallbergstraße war ein Elektro-Hybrid-Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen. Ein Fahranfänger hatte offenbar die Kontrolle über den Wagen verloren.

Der Mercedes war laut Polizeibericht gegen 11.40 Uhr aus noch unbekannter Ursache in einer Rechtskurve geradeaus weitergefahren, prallte gegen eine Parkbank, einen Baum und einen Wasserhydranten, ehe er in der Wiese zum Stehen kam. Die drei Insassen konnten sich zum Glück selbst befreien. Der Fahrer, ein Rottacher (18), wurde leicht verletzt. Blechschaden: rund 20 000 Euro.

Lesen Sie auch: Strom tanken - an einigen Ladesäulen am Tegernsee ist das möglich

Die Rottacher Feuerwehr war dabei erstmals bei einem Unfall mit den Besonderheiten eines Elektro-Hybrids konfrontiert. Das Abklemmen der Batterien und die Freischaltung der Hochvolt-Anlage funktionierten auch dank der sogenannten Rettungskarte gut, teilt die Wehr mit. Diese Karte, in der Fahrzeughersteller etwa die Position von Airbags, verstärkten Karosserieteilen, aber eben auch Akkus und Freischalteintrichtung darstellen, spart Rettungskräften im Ernstfall wertvolle Zeit. 

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Speed Dating“ mit den Kandidaten
Drei-Minuten-Talk mit den Kandidaten: Dazu ist beim Speed Dating am Sonntag, 1. März, in Bad Wiessee Gelegenheit.
„Speed Dating“ mit den Kandidaten
Das Schmiedefeuer brennt weiter: Wiesseer Traditionsfirma Grauvogl in neuen Händen
Seit 99 Jahren brennt das Schmiedefeuer in der Wiesseer Metallbau-Firma Anton Grauvogl. Es wird auch mit Grauvogls Rückzug in den Ruhestand nicht erlöschen. 
Das Schmiedefeuer brennt weiter: Wiesseer Traditionsfirma Grauvogl in neuen Händen
U18-Wahl am 6. März: „Wir rechnen mit über 1000 Teilnehmern“
Bei der U18-Wahl des Kreisjugendrings (KJR) können Jugendliche am 6. März ihre Stimme abgeben – zum ersten Mal über die Webseite des KJR. Das steckt dahinter.
U18-Wahl am 6. März: „Wir rechnen mit über 1000 Teilnehmern“
Ein Eisplatz für Bad Wiessee: Die Suche geht weiter
Der Winter neigt sich dem Ende zu - unterdessen geht in Bad Wiessee die Suche nach einem Standort für einen neuen Eisplatz weiter. Spätestens zur nächsten Saison soll es …
Ein Eisplatz für Bad Wiessee: Die Suche geht weiter

Kommentare