+
Während des Winters ist die Wallbergstraße normalerweise gesperrt. Weil der Föhn sämtlichen Schnee vernichtet hat, konnte die Panoramastraße heuer überraschend noch einmal geöffnet werden. 

Der starke Föhn ließ sämtlichen Schnee schmelzen

So etwas gab‘s noch nie: Panoramastraße am Wallberg kurz vor Weihnachten wieder offen

  • schließen

Für die Wallberg-Panoramastraße in Rottach-Egern ist um diese Zeit normalerweise Winterpause angesagt. Nicht so in diesem Jahr: Die Mautstraße konnte überraschend wieder öffnen. Schuld ist der Föhn.

Rottach-Egern – So etwas hat Josef Bogner um diese Jahreszeit noch nicht erlebt: Es ist kurz vor Weihnachten – und die Wallberg-Panoramastraße in Rottach-Egern ist frei befahrbar. „Es ist unglaublich, aber wir konnten die Straße wieder aufmachen“, teilte Bogner am Donnerstag als Vorsitzender des Verkehrsvereins Rottach-Egern mit. Der Verein ist zuständig für die Pflege der Mautstraße und hatte sie vor knapp vier Wochen eigentlich schon für die bevorstehenden Wintermonate mit einer Sperre verriegelt. Doch dann kam der Föhn mit all seinen Begleiterscheinungen.

Lesen Sie hier: Kurz vor Weihnachten: Föhn-Sommer macht Skigebieten um München massive Probleme

„Die Straße ist komplett schnee- und eisfrei“, berichtet Bogner. Und das, obwohl sie bis auf über 1000 Meter hinauf zum Wallbergmoos führt. Die ungewöhnlich warmen Temperaturen der vergangenen Tage haben sämtlichen Schnee nach und nach zunichte gemacht. Um den Ausflüglern am Tegernsee eine zusätzliche Attraktion zu bieten, habe der Verein daher entschieden, die Panoramastraße noch einmal zu öffnen. Autofahrer können also ab sofort wieder die rund vier Kilometer lange Auffahrt genießen.

Auch interessant: Begehrte Touristen-Attraktion: Die Wallbergstraße soll noch schöner werden

Wie lange diese Situation anhält, kann Bogner freilich nicht sagen. Das hängt ganz von der Wetter-Entwicklung ab. „Sobald die Schneefallgrenze wieder auf unter 1000 Meter sinkt, müssen wir zumachen.“

Das ist die Geschichte der Wallbergstraße

gab

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Fachleute im Rathaus sind das A und O“
In 14 von 17 Gemeinden im Landkreis Miesbach werden neue Bürgermeister gewählt. Alfons Besel (FWG) in Gmund kann sich entspannt zurücklehnen, denn er steht nicht zur …
„Fachleute im Rathaus sind das A und O“
Christian Tramitz zu Gast in der Realschule Tegernseer Tal - Tanz zum Space-Taxi-Song
Einen unvergesslichen Vormittag verbrachten die Schüler der Realschule am Dienstag mit Christian Tramitz. Freimütig beantwortete der Komiker, Kino- und TV-Star die …
Christian Tramitz zu Gast in der Realschule Tegernseer Tal - Tanz zum Space-Taxi-Song
Batteriezüge für BOB keine Option - Fokus auf Elektrifizierung
Ab 2023 kommen in Sachsen – erstmals im deutschen Regionalverkehr – Batteriezüge zum Einsatz. Eine Alternative auch fürs Oberland? Eher nicht, sagt die BOB.
Batteriezüge für BOB keine Option - Fokus auf Elektrifizierung
Baustopp in Bad Wiessee: Bürgermeister fordert anständigen Umgang mit Investor
Seit Monaten herrscht Stillstand auf dem alten Jodbad-Gelände in Bad Wiessee. Der Ort wartet bisher vergeblich auf eine Aussage des Investors, wann der Bau weitergeht. …
Baustopp in Bad Wiessee: Bürgermeister fordert anständigen Umgang mit Investor

Kommentare