1 von 3
Alle fünf Ballone, die am 2. Februar von der Oswaldwiese aus starteten, brachte Klaus Schneider auf ein Bild. Eine Drohne machte diese Luftaufnahme möglich.
2 von 3
Leuchtende Giganten: Das Ballonglühen am Rottacher Ufer hielt Klaus Buchmeier aus Greiling am ersten Montgolfiade-Wochenende fest. Die Ballone spiegelten sich dabei eindrucksvoll im dunklen Wasser des Tegernsees.
3 von 3
Ungewöhnliche Perspektive: Florian Ehrmaier aus Gmund fotografierte gleich zum Auftakt der Montgolfiade am 26. Januar einen Balloner bei den Startvorbereitungen.

Ballonjagd zur 18. Tegernseer Tal Montgolfiade

Das sind die Gewinner unseres Fotowettbewerbs

  • schließen

Die 18. Montgolfiade am Tegernsee ist Geschichte. Die Bilanz fällt durchwachsen aus, das Wetter spielte nur teilweise mit. Trotzdem gab’s viele Gelegenheiten, tolle Fotos zu schießen. Auch für unsere Leser.

Rottach-Egern – Die 18. Tegernseer Tal Montgolfiade war zugleich eine Premiere: Erstmals fand das Festival der Heißluftballone mitsamt Rahmenprogramm in Rottach-Egern statt, als Startplatz diente die Oswaldwiese beim Zotz’n. „Das war eine große Bereicherung“, sagt Ballon-Pilot und Startleiter Michael Unger rückblickend. „Die Wiese ist für uns Balloner der ideale Startplatz schlechthin.“ Das Areal sei riesig und nach allen Windrichtungen hin offen, schwärmt Unger. Einen Wermutstropfen gab’s trotzdem: Die Verkehrsanbindung ist weitaus schlechter als beim bisherigen Startplatz in Bad Wiessee, viele Besucher standen im Stau.

Auch das Wetter spielte nicht ganz so gut mit wie bei der Rekord-Montgolfiade im Jahr 2017. Während am ersten Wochenende gute Bedingungen herrschten, waren am zweiten Wochenende kaum Ballonstarts möglich. Insgesamt, so berichtet Unger, hätten die Giganten fünf Mal abheben können. Für den Startleiter eine durchaus zufrieden stellende Bilanz. Lediglich das abendliche Ballonglühen ließ in den Augen des Profis zu wünschen übrig. Aufgrund der beengten Verhältnisse am Rottacher Ufer konnten nur wenige Heißluftballone zum Leuchten gebracht werden. „Ich persönlich habe da eine andere qualitative Vorstellung von einem Ballonglühen“, sagt Unger.

Trotzdem: Auch von diesem Spektakel sind schöne Bilder entstanden, unter anderem das von unserem Leser Klaus Buchmeier. Er ist einer von drei Teilnehmern, die beim gemeinsamen Fotowettbewerb unserer Zeitung und der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) einen Preis gewonnen haben. Die weiteren Gewinner sind Florian Ehrmaier aus Gmund und Klaus Schneider aus Rottach-Egern. Sie alle dürfen sich über ein Tegernseer Brotzeitbrettl, ein Wildrkäutersalz und eine Tageskarte für die Seesauna in Tegernsee freuen.

gab

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Gmund
St. Quiriner Kirche hat endlich ihre Zwiebel zurück
Für die Filialkirche in St. Quirin ist die kopflose Zeit vorbei. Am Freitag Morgen kehrte der Kirchturm samt Zwiebel nach erfolgreicher Restaurierung an den Tegernsee …
St. Quiriner Kirche hat endlich ihre Zwiebel zurück
Bunt, laut, friedlich: Hunderte Demonstranten zeigen Flagge gegen AfD
Schliersee war bunt - und laut. Hunderte Demonstranten sind am Samstag gegen den Wahlkampfabend der AfD in der Vitalwelt auf die Straße gegangen. Friedlich, aber mit …
Bunt, laut, friedlich: Hunderte Demonstranten zeigen Flagge gegen AfD
Riesenansturm bei Räumungsverkauf im Hotel Lederer - Die Bilder
Besuchermassen warteten im Innenhof auf Einlass: Der Andrang beim Verkauf von Inventar des Wiesseer Hotels Lederer war riesig. Staunend strömten die Gäste durch die …
Riesenansturm bei Räumungsverkauf im Hotel Lederer - Die Bilder