1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Rottach-Egern

Für eine einzige Rodel-Abfahrt: Riesen-Schlange vor Wallbergbahn am Tegernsee

Erstellt:

Von: Sebastian Grauvogl

Kommentare

Lange Anstehen mussten die Wintersportler für die Bergfahrt mit der Wallbergbahn
Was für eine Schlange: Lange Anstehen mussten die Wintersportler für die Bergfahrt mit der Wallbergbahn. © Thomas Plettenberg

Eine halbe Stunde dauert die Rodel-Abfahrt vom Wallberg am Tegernsee. Die Wartezeiten für die Bergfahrt waren am Sonntag um ein Vielfaches länger. Die Gründe: Sonne und viel Schnee.

Rottach-Egern - Hart verdienen mussten sich die Wintersportler gestern ihre Abfahrt vom Wallberg. Denn bevor sie ihre Schlitten und Bobs endlich auf dem Gipfel in den Schnee setzen konnten, hieß es erst mal: warten, warten und nochmals warten. Die Schlange an der Kasse zog sich bis weit auf den Parkplatz. Doch das traumhafte Panorama, das sich nach der Fahrt mit der Kabinenbahn bot, war dann doch zu reizvoll, um frustriert die Heimreise anzutreten.

zwei junge Rodler bei ihrer Abfahrt vom Wallberg mit Blick auf den Tegernsee.
Was für ein Panorama: zwei junge Rodler bei ihrer Abfahrt vom Wallberg mit Blick auf den Tegernsee. © Thomas Plettenberg

Lesen Sie auch: Skifahrer sorgen für Verkehrschaos an Sudelfeld und Spitzingsee

Belohnt wurden die Rodler dann allemal. Perfekte Bedingungen auf der 6,5 Kilometer langen Abfahrt ließen das Gedränge im Tal schnell vergessen. Auch, weil der Rodelspaß am Wallberg einiges an Konzentration abverlangt, gehört die Bahn doch zu den längsten und sportlichsten in ganz Deutschland. Ein Grund mehr, es lieber gemütlich angehen zu lassen. Sonst wäre das Verhältnis Warte- zu Fahrzeit doch ein wenig zu unausgeglichen gewesen. Immerhin: Auf der Internetseite der Bahn wird letztere mit einer halben Stunde angegeben. sg

Noch mehr Nachrichten aus der Region Tegernsee finden Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Tegernsee-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare