1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Rottach-Egern

Helferkreis Altenbetreuung Tegernsee: Gründerin Sonja Negele legt nach 32 Jahren Vorsitz nieder

Erstellt:

Kommentare

Sonja Negele scheidet als Vorsitzende aus.
Sonja Negele scheidet als Vorsitzende aus. © mm

Sonja Negele leitet den Helferkreis Altenbetreuung Tegernseer Tal seit 1989. Zum Jahresende zieht sie sich als Vorsitzende zurück. Eine Nachfolgerin wird gesucht.

Rottach-Egern – Sonja Negele, die 1989 den Helferkreis Altenbetreuung Tegernseer Tal gegründet hat, wird sich zum Ende dieses Jahres von ihrem langjährigen Ehrenamt als Vorsitzende zurückziehen. Das gab sie jetzt in der Mitgliederversammlung bekannt. „Da mir über lange Jahre ein treues Team zur Seite steht, sollte sich eine kompetente Nachfolgerin für mich finden lassen“, hofft Negele. Bis zur Wahl steht sie – trotz angeschlagener Gesundheit – auch weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung.

Bei dem Treffen im Seniorenbegegnungszentrum der Caritas in Rottach-Egern dankte Negele dem Leiter des Seniorenheims Schwaighof, Jürgen Pohl, und dessen Mitarbeitern für die jahrelange gute Zusammenarbeit und tatkräftige Unterstützung. „Wir haben viele Hausbewohner, die keine Angehörigen haben, weshalb der Helferkreis umso wichtiger ist“, bestätigten auch die beiden Vertreter des Seniorenheims, die zur Mitgliederversammlung erschienen waren. Die Wertschätzung seitens der Bevölkerung im Tegernseer Tal unterstreicht die jährliche Spendensumme, die in den 32 Jahren einen hohen sechsstelligen Betrag erreichte. Damit konnte über drei Jahrzehnte lang im Jahreskreis niveauvolle Unterhaltung geboten werden.

Wegen Corona keine größeren Veranstaltungen und Ausflüge möglich

In ihrem Rückblick aufs Pandemiejahr 2020/21 fasste die scheidende Vorsitzende die wichtigsten Punkte der Aktivitäten nochmals kurz zusammen. Wegen der Corona-Pandemie konnten auch im noch laufenden Jahr wieder keine größeren Veranstaltungen im Schwaighof, Busfahrten in die nähere Umgebung oder Schiffsfahrten auf dem Tegernsee stattfinden. Schwerpunktmäßig konzentrierten sich die Ausgaben des Helferkreises im Jahr 2021 daher auf Anschaffungen im Schwaighof sowie finanzielle Unterstützung Bedürftiger im Seniorenheim und im Tegernseer Tal.

Mit 10.760 Euro wurden vier Therapiestühle mit Rädern und Lehnen angeschafft, damit die Seniorenheim-Bewohner samt Begleitung kleine Ausflüge außerhalb des Hauses genießen können. Für zwei Stockwerke des Hauses wurden Toilettenstühle für insgesamt 1204 Euro besorgt. Die Station Hirschberg erhielt Gartenmöbel für 1597 Euro. Alle 130 Heimbewohner werden zu Weihnachten ein persönliches Geschenk mit ausgesuchten Körperpflegemitteln erhalten, wofür rund 3000 Euro angesetzt wurden.

Weihnachtsessen wird ins Haus gebracht

Da das beliebte Heiligabendessen der Caritas für bedürftige Senioren des Landkreises auch heuer wegen Corona wohl nicht stattfinden kann, erhalten die bedürftigen Personen das Weihnachtsessen durch Mitarbeiter der Caritas zugestellt. Hierfür bewilligte der Helferkreis nochmals 2000 Euro zusätzlich. Bis zum Jahresende noch offen bleibt, ob sich der Helferkreis finanziell an der Anschaffung eines neuen Busses für das Begegnungszentrum Mehrgenerationenhaus beteiligen wird.

Eindringlich bat Negele darum, dass ihr vor 32 Jahren gegründetes Herzensprojekt Helferkreis bestehen bleibt. Vorstand und Mitglieder mögen bei der Suche nach einer geeigneten Nachfolge helfen. Interessierte melden sich unter  0 80 22 / 2 48 25.

VON INGRID VERSEN

Auch interessant

Kommentare