Im Rottacher Kindergärten filtern Hochleistungsgeräte (r.) die Luft. Darüber freuen sich (v.l.) Kirchenpfleger Herbert Stadler, Kirchenverbandsleiter Pfarrer Walter Waldschütz und Initiatorin Monika Bader.
+
Im Rottacher Kindergärten filtern Hochleistungsgeräte (r.) die Luft. Darüber freuen sich (v.l.) Kirchenpfleger Herbert Stadler, Kirchenverbandsleiter Pfarrer Walter Waldschütz und Initiatorin Monika Bader.

Hochleistungsgeräte für Kindergärten rein über Spenden finanziert

Teure Technik für virenfreie Luft

  • Christina Jachert-Maier
    vonChristina Jachert-Maier
    schließen

In den katholischen Kindergärten im Tegernseer Tal sind jetzt 14 Luftfilter im Einsatz. Die Anschaffung der Geräte kostete 43.700 Euro und wurde mit Spenden ermöglicht.

Rottach-Egern – Es sollte der Mercedes unter den Luftreinigern sein. Mit viel Engagement hatte sich Monika Bader mit den verschiedenen Modellen befasst. Als Mitglied der Rottacher Kirchenverwaltung ist sie auch mit dem Kindergarten St. Josef befasst und fungiert als dessen Vertreterin im Kita-Verbund. Auf ihre Initiative hin wurden die katholischen Kindergärten in Rottach-Egern, Bad Wiessee und Tegernsee mit leistungsfähigen, aber auch sehr teuren Luftreinigern ausgestattet.

43.700 Euro haben die 14 Geräte insgesamt gekostet. Bei der Finanzierung hat Bader mit Überzeugungskraft ein großes Ziel erreicht: Die Anschaffung konnte allein durch Spenden finanziert werden.

„Dafür will ich mich ganz herzlich bei allen Unterstützern bedanken“, erklärt Bader. Der größte Sponsor schoss 25 000 Euro bei, will aber anonym bleiben. Von der Raiffeisenbank Gmund und der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee kamen jeweils 3000 Euro, Hotel und Beautyfarm Ziegleder steuerte 1500 Euro bei, das Bräustüberl Tegernsee 500 Euro. Zudem gab’s viele kleine Spenden.

„Ich habe mir im Kita-Verbund darüber Gedanken gemacht, wie wir unseren Kindergartenkindern eine sichere, viren- und keimreduzierte Umgebung schaffen können, in der sie sich möglichst unbeschadet entfalten können“, erklärt Bader. Die jetzt aufgestellten Hochleistungsreiniger filtern Viren und Bakterien zu nahezu 100 Prozent aus der Raumluft.

Der Kindergarten Rottach- Egern hat sieben Lüfter erhalten, Bad Wiessee vier und Tegernsee drei. „Es haben mich so viele erfreute und dankbare Rückmeldungen hierzu erreicht“, berichtet Bader. Trotz der Geräte gelten in den Kindergärten dennoch die üblichen AHA-Regeln, soweit sie im Umgang mit so kleinen Kindern umsetzbar sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare