+
Zerstört: Sohlsicherung an der Rottach.

Hochwasserschutz an der Rottach

Erste Baumaßnahmen und Fällungen bereits im Januar

  • schließen

Rottach-Egern - Über das ganze kommende Jahr verteilt wird an der Rottach gefällt, gegraben und gebaut. Hier ein erster Überblick über Baumaßnahmen zum Hochwasserschutz.

Das Wasserwirtschaftsamt (WWA) saniert in Kürze stark beschädigte Uferabschnitte der Rottach. Los geht’s Mitte Januar mit der Gewässersohle unterhalb der Brücke an der Kühzaglstraße. Anschließend gehen die Arbeiten zwischen Ludwig Thoma- und Bundesstraßenbrücke weiter. Das WWA fällt in dem Bereich auch Bäume. Diese Arbeiten werden rund fünf Wochen in Anspruch nehmen. Die Uferwege der Rottach können in diesem Zeitraum nur abschnittsweise benutzt werden. Mit der Sanierung des Abschnitts am Bauhof, der je nach Witterung im Frühjahr startet, gehen die Maßnahmen zum Hochwasserschutz an der Rottach weiter. Für 2016 ist auch die Instandsetzung im Bereich oberhalb der Bundesstraßenbrücke vorgesehen (wir berichteten). Laut WWA besteht die Uferböschung dort derzeit nur mehr aus durchlässigem Kiesmaterial, das wenig Widerstand gegen Wassermassen leisten kann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So schmerzlich ist der Abschied für Stefan Ambrosi
Er war der erste Rektor der noch jungen Realschule Tegernseer Tal – nun verlässt Stefan Ambrosi (56) sein Baby und wechselt an die Realschule in Ismaning. Ein Schritt, …
So schmerzlich ist der Abschied für Stefan Ambrosi
Rottacherin: „Unser schönes Tal vermüllt“
Es muss endlich was geschehen, fordert Heidrun Voigt aus Rottach-Egern. Die Zahnärztin beklagt die zunehmende Vermüllung des Tegernseer Tals – und steht damit nicht …
Rottacherin: „Unser schönes Tal vermüllt“
Seefest Tegernsee: Der Aufbau ist in vollem Gange 
Tegernsee zieht‘s durch: Das Seefest startet heute ab 16 Uhr. Das ist das abgespeckte Programm - und so wird das Wetter bis in den Abend hinein. Eine warme Jacke ist zu …
Seefest Tegernsee: Der Aufbau ist in vollem Gange 
Gästeehrung: 81 Jahre, Dauergast - und voller Energie
Das Herbert Hahn aus Bad Kreuznach seinen 80. schon hinter sich hat, merkt man ihm nicht an. Im Gegenteil: Mindestens zwei Wochen im Jahr geniest er das Tal und den See.
Gästeehrung: 81 Jahre, Dauergast - und voller Energie

Kommentare