+
Gebührend feierten im Juni 2018 Klaus-Dieter Graf von Moltke (l.) und seine Frau Susanne das Debüt ihres neuen Sternekochs Thomas Kellermann. Nun ist man auf der Suche nach einem Investment-Partner.

Eigentümer Graf von Moltke bezieht Stellung zu Gerüchten

Große Investitionen geplant: Park-Hotel sucht strategischen Partner

  • schließen

Das Gerücht hält sich hartnäckig am Tegernsee: Das Park-Hotel Egerner Höfe in Rottach-Egern sei im Begriff, verkauft zu werden. Jetzt spricht Eigentümer Klaus-Dieter Graf von Moltke Klartext.

Rottach-Egern – „Es ist bis dato kein Vertrag unterzeichnet“, stellt Klaus-Dieter Graf von Moltke exklusiv gegenüber der Tegernseer Zeitung klar. Der 64-Jährige und seine Frau Susanne Gräfin von Moltke sind beide Gesellschafter der PEH Parkhotel Egerner Höfe Betriebs GmbH. Für diese suchen die Hoteliers nun einen Partner.

Schon beim Silvesterempfang hatte Graf von Moltke darüber informiert, dass eine Investition in Höhe von zwei bis vier Millionen Euro anstehe, um die Parkhotel Egerner Höfe Betriebs GmbH erfolgreich in die Zukunft zu führen. So planen die Hoteliers eine erneute Überarbeitung von Gästezimmern und die Sanierung des Pool- und Spa-Bereichs. „Die Investitionssumme, die wir benötigen, damit das Parkhotel inklusive seiner DNA erhalten und generativ erhalten bleibt, können wir allein nicht darstellen“, erklärt Graf von Moltke und auch, dass er jetzt über die nächsten zehn bis 15 Jahre hinausplanen müsse, damit das Park-Hotel genauso weitergeführt wird.

Hier finden Sie ein Interview mit Klaus-Dieter Graf von Moltke zum 25-jährigen Bestehen der Egerner Höfe

Anfang des Jahres habe er nicht nur gegenüber Rottach-Egerns Bürgermeister Christian Köck, sondern auch bei Geschäftspartnern und in der Branche kundgetan, dass er die PEH so in Position bringen wolle, dass das Park-Hotel als „das Hotel am Platz“, das es heute sei, auch künftig bestehen könne.

Graf von Moltke: Arbeitsplätze der Mitarbeiter sind gesichert

Damals wie auch jetzt („in der für den Tourismus bislang schwierigsten, virusbedingten Krise“) stellte Graf von Moltke klar: „Die PEH Parkhotel Egerner Höfe Betriebs GmbH betreibt das Hotel weiter. Daran gibt es keinen Zweifel!“ Und auch die Arbeitsplätze der Mitarbeiter seien gesichert. Obwohl aktuell in den Moltke-Häusern am Tegernsee wie auch auf Gut Steinbach in Reit im Winkl Kurzarbeit angesagt sei, hätten alle seine Mitarbeiter auch im März ihr volles Gehalt ausgezahlt bekommen, erklärt der Hotel-Eigentümer. Überdies arbeitet das Hoteliers-Paar aktuell an den Werbestrategien für den Rest des Jahres. Auch das will man als Zeichen gewertet wissen, dass das Ehepaar von Moltke keineswegs im Begriff ist, sich aus Rottach-Egern zu verabschieden.

Parkhotel Egerner Höfe soll weitergeführt werden wie bisher

Graf von Moltke berichtet, dass er immer wieder Interessenten durch das Haus führe. Und dass er in der Zwischenzeit auch einige Angebote, sowohl aus dem Tegernseer Tal als auch von extern, erhalten habe. Darunter seien auch Interessenten mit eigenen Betriebskonzepten und Betreiberideen. „Aber denen habe ich allen abgesagt. Denn es geht mir darum, dass das Park-Hotel Egerner Höfe genauso weitergeführt wird wie in den letzten 28 Jahren.“ Darüber hinaus seien er und seine Frau aber offen für alle Beteiligungs-Modelle.

Lesen Sie hier: Große Party mit viel Promi-Alarm: Das ist der neue Sternekoch am Tegernsee

So lange keine Verträge unterschrieben sind, verwehrt sich Graf von Moltke gegen die Verbreitung von „nicht vorhandenen Wahrheiten“ oder gar Namen, wie sie bisher per Buschtrommel im Tal bereits verbreitet wurden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Irrer Kuhglocken-Streit! Anwohnerin fühlt sich gestört - Richter knallhart
Der Kuhglockenstreit von Holzkirchen endete jetzt - kurz nach einem ungewöhnlichen Termin vor Ort. Die Frage, ob es auch GPS statt Glocke täte, sollte geklärt sein.
Irrer Kuhglocken-Streit! Anwohnerin fühlt sich gestört - Richter knallhart
Mehr Frust als Freude: Einschränkungen machen Gastwirten schwer zu schaffen
Kein Stammtisch, keine Treffen mit Freunden in lockerer Runde: Die Corona-Einschränkungen treffen die Gastwirte schwer. Der Frust ist groß.
Mehr Frust als Freude: Einschränkungen machen Gastwirten schwer zu schaffen
Heckenbrand an der Neureuthstraße greift auf Garage über
Als ein Tegernseer (67) Gartenabfälle verbrennen  wollte, geriet das Feuer außer Kontrolle. Es erfasste eine Hecke und griff auf die Garage über.  Der Sachschaden ist …
Heckenbrand an der Neureuthstraße greift auf Garage über
Familientheater zu Corona-Zeiten: Lesung aus „Pettersson und Findus“ im Video-Stream
Das Theater hat wegen Corona zu? Egal, wir bringen das Stück zu Ihnen nach Hause - per Live-Stream. Jetzt live: „Pettersson zeltet“ im Video-Stream von der Bühne zu …
Familientheater zu Corona-Zeiten: Lesung aus „Pettersson und Findus“ im Video-Stream

Kommentare