+
Wollen als Neulinge in den Rottacher Gemeinderat: (v.l.) Michael Hagn, Patric Steinheisser, Katharina Aust, Martin John, Alexandra Kolmansberger, Stefan Niedermaier, Max Schultes und Stefan Frank.

Kommunalwahl 2020 in Rottach-Egern

Gruppierung „Blitz“ will mit neun Gemeinderats-Kandidaten durchstarten

  • schließen

Die Vereinigung BLITZ in Rottach-Egern startet durch. Kurz nach ihrer Gründung hat die Gruppierung nun ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl nominiert. Jetzt fehlen noch 120 Unterschriften.

Rottach-Egern – Nicht nur reden, sondern sich aktiv in die Kommunalpolitik einbringen: Das wollen die Mitglieder der Vereinigung BLITZ in Rottach-Egern. Erst Ende November hatte sich die Gruppierung um den jungen Zotzn-Wirt Josef Wolfgang Bogner (35) offiziell gegründet. Nun schritten die Mitglieder bereits zur Aufstellungsversammlung für die Gemeinderatswahl im März 2020: Insgesamt neun Rottacher wollen sich auf der Blitz-Liste um ein Mandat bewerben – Bogner selbst ist nicht unter den Kandidaten.

Kommunalwahl 2020: Junger Zotz‘n-Wirt steht nicht auf der Kandidatenliste

„Für mich kommt das noch zu früh“, sagt Bogner, der als Familienvater und Betreiber des Voitlhofs zum Zotz’n derzeit stark eingespannt sei. Eine Kandidatur für den Gemeinderat kam für ihn daher nicht in Frage, wohl aber ein politisches Engagement als Initiator der neuen Gruppierung.

Lesen Sie hier: Gruppierung um jungen Zotzn-Wirt strebt Einzug in Gemeinderat an

Bogner hätte bei der Aufstellungsversammlung zwar durchaus mit mehr Besuchern gerechnet, zeigt sich insgesamt aber zufrieden mit der Resonanz in der Bevölkerung. Die Bezeichnung Blitz steht laut Bogner als Abkürzung für die Schlagwörter BürgerListe, Ideen, Theorien und Zukunft. Konkrete Schwerpunkt-Themen wollte der 35-Jährige noch nicht nennen, kündigte aber für Januar ein „Dorfgespräch“ an. Hier könnten die „angehenden Gemeinderäte“ ausloten, welche Themen die Bürger in erster Linie bewegen und wie sie dazu stehen.

Kommunalwahl 2020: Liste braucht nun noch 120 Unterstützer

Es wäre nicht das erste Dorfgespräch, das von der Familie Bogner initiiert wird. Auch Josef Bogner senior (61) hat bereits öffentliche Diskussionen unter diesem Titel, etwa zu den Themen „Bodenrichtwerte“ oder „Laufstall“, angestoßen.

Hier finden Sie den Artikel: In Rottach-Egern: Bräustüberl-Wirt Peter Hubert will für FWG Kommunalpolitik machen

Die Liste mit den Blitz-Kandidaten steht also. Um tatsächlich an den Kommunalwahlen teilnehmen zu können, braucht die Gruppierung allerdings noch mindestens 120 Unterstützer aus Rottach-Egern, die eine Unterschrift leisten. Ab wann die Liste im Rathaus aufliegt, werde rechtzeitig öffentlich bekannt gegeben, kündigt Bogner an. Dies werde aber frühestens ab 18 Dezember der Fall sein.

Folgende Kandidaten treten auf der Blitz-Liste zur Gemeinderatswahl an: Stefan Niedermaier, Alexandra Kolmansberger, Michael Hagn, Christian Radde, Stefan Frank, Patric Steinheisser, Max Schultes, Martin John, Katharina Aust.

Hier finden Sie einen Überblick über alle bereits bekannten Kandidaten-Namen im Landkreis Miesbach

gab

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beliebtester Ausflugsgasthof am Tegernsee dicht wegen Gefahrenlage - Bürgermeister: „Katastrophe“
Weil am Winterweg ein Hangrutsch droht, hat eines der beliebtesten Ausflugsziele am Tegernsee auf unbestimmte Zeit dicht gemacht. Wie lange noch, hängt von den Geologen …
Beliebtester Ausflugsgasthof am Tegernsee dicht wegen Gefahrenlage - Bürgermeister: „Katastrophe“
Am Tegernsee: Freiheitspreis der Medien für Fürst Albert II. von Monaco
Beim Ludwig-Erhard-Gipfel 2020 ist der „Freiheitspreises der Medien“ an Fürst Albert II. von Monaco vergeben worden - für sein Engagement für mehr Umweltschutz.
Am Tegernsee: Freiheitspreis der Medien für Fürst Albert II. von Monaco
Erster E-Hybrid-Einsatz für Feuerwehr Rottach-Egern
Auch die Rettungskräfte müssen sich auf mehr Hybrid- und E-Autos einstellen. Der Unfall eines Fahranfängers bescherte der Rottacher Feuerwehr nun ihren ersten Einsatz an …
Erster E-Hybrid-Einsatz für Feuerwehr Rottach-Egern
Wegen drohender Gefahr: Beliebter Gasthof am Tegernsee macht dicht - „Kann das nicht verantworten“
Es ist bitter für den Wirt und viele Wanderer: Nach der Sperrung der Forststraße wegen der Gefahr eines Erdrutsches muss der Berggasthof Neureuth vorerst schließen.
Wegen drohender Gefahr: Beliebter Gasthof am Tegernsee macht dicht - „Kann das nicht verantworten“

Kommentare