Waakirchner (14) und Kreuhter (15) helfen sofort

Kreuther (80) stürzt vom Rad - schwerste Kopfverletzungen

Rottach-Egern - Ein Kreuther (80) wollte zwei Burschen die Fische im Wiesengraben zeigen. Doch beim Absteigen stürzte er schwer. Die Burschen reagierten genau richtig.

Die Polizei Bad Wiessee berichtet: 

Am 08.09.16 gegen 12:10 Uhr ereignete sich in der Pförner Gasse in Kreuth ein folgenschwerer Fahrradunfall. Ein 80-jähriger Kreuther, der mit seinem Fahrrad unterwegs war, wollte auf Höhe einer kleinen Brücke zwei dort anwesenden Jugendlichen, einem 15-jährigen Kreuther und dessen Freund, einem 14-jährigen Waakirchner, Fische in dem dortigen kleinen Bach (Wiesengraben) zeigen. 

Als er dazu von seinem Fahrrad steigen wollte verlor er das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Durch das sofortige Tätigwerden der beiden Jugendlichen, die sofort den Rettungsdienst und einen 25-jährigen Nachbarn, der bei der Wasserwacht tätig ist, verständigten, wurde dem Verunfallten schnellstmöglich Hilfe geleistet. Der Kreuther wurde mit schwersten Kopfverletzungen ins Unfallklinikum Murnau geflogen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinderat will keinen Kandlinger-Datschi in Gmund
Familie Kandlinger hätte für ihre Haushamer Datschi-Manufaktur gerne an der Kreuzstraße einen Datschi-Verkaufsstand eröffnet. Der Gemeinderat sagt deutlich Nein. 
Gemeinderat will keinen Kandlinger-Datschi in Gmund
Lanserhof zum dritten Mal in Folge „Best Medical Spa“
Der Lanserhof ist weit über den Tegernsee hinaus bekannt und hat den Hattrick geschafft: Zum dritten Mal in Folge ist das Luxus-Ressort unter den Gewinnern des „World …
Lanserhof zum dritten Mal in Folge „Best Medical Spa“
Ohne Schutzausrüstung: Snowboarder nach Sturz schwer verletzt
Er war gestürzt und bewusstlos liegen geblieben - für einen 17-jährigen Snowboarder nahm der Pistentag auf der Sutten ein unschönes Ende. Auch, weil er keine …
Ohne Schutzausrüstung: Snowboarder nach Sturz schwer verletzt
Adventszauber: Das befürchtete Chaos ist ausgeblieben
Das befürchtete Chaos beim Adventszauber am Tegernsee ist am Wochenende ausgeblieben. Der Besucheransturm war offenbar nicht größer als beim Auftakt. Der Verkauf der …
Adventszauber: Das befürchtete Chaos ist ausgeblieben

Kommentare