+
Verschwörer in der Idylle: Auch in Rottach leben offenbar überzeugte Reichsbürger mit Schusswaffen.

Mehrere Häuser am Tegernsee im Visier

Landratsamt durchsucht Rottacher Reichsbürger

  • schließen

Nach den Razzien im Landkreis Ebersberg macht auch das Miesbacher Landratsamt ernst: Es wurden Anwesen in Rottach-Egern durchsucht. Im Visier: Jäger und Sportschützen.

Rottach-Egern – Die Razzien gegen sogenannte Reichsbürger erregen Aufsehen. Nicht nur in Landsham (Kreis Ebersberg), wo das Anwesen der selbst ernannten „Innenministerin des Bundesstaats Bayern“ am Dienstag mit großem Polizeiaufgebot durchsucht wurde. Auch das Miesbacher Landratsamt ist aktiv und lässt – wie im Dezember 2016 angekündigt – Haushalte unter die Lupe nehmen. Dabei geht es nicht, wie in Landsham, um Urkundenfälschungen, sondern um waffenrechtliche Erlaubnisse. 

Unter anderem haben Durchsuchungen in Rottach-Egern stattgefunden, wie Behördensprecher Birger Nemitz bestätigt. Näheres gibt das Amt mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen derzeit nicht preis. Nach deren Abschluss werde das Landratsamt umfassend informieren, kündigt Nemitz an.

Im Visier sind Menschen, die der Reichsbürger-Szene zugerechnet werden und scharfe Schusswaffen besitzen, wie etwa Jäger oder Sportschützen. Die Zahl dieser Personen im Landkreis liegt laut Nemitz im unteren zweistelligen Bereich. Es wird überprüft, ob ein Entzug der waffenrechtlichen Erlaubnis geboten ist. Begleitet werden die Kontrollen des Landratsamtes von der Polizei. 

Video: Bereits am Dienstag gab es Razzien gegen Reichsbürger in drei Bundesländern

Auch die Mitarbeiter der Behörde tragen bei den Einsätzen kugelsichere Westen. Schließlich ist schon Schlimmes geschehen: Im Oktober 2016 hat ein Anhänger der Reichsbürger-Ideologie im mittelfränkischen Georgensgmünd einen Polizisten erschossen. Daraufhin ordnete Innenminister Joachim Herrmann an, konsequent gegen die Waffenbesitzer unter den Reichsbürgern vorzugehen.

Dem kommt das Landratsamt nach. Im Landkreis werden etwa 100 Personen der Szene zugerechnet, die die Bundesrepublik nicht anerkennt. An welchen Kriterien das Amt die Zugehörigkeit zum Reichsbürgertum festmacht, lässt Nemitz im Dunkeln, um den Erfolg der Ermittler nicht zu gefährden. Es gibt aber mehrere Indikatoren. Dazu zählt das Stellen eines Antrags auf Staatsbürgerschaftsnachweis. Den Nachweis brauchen Reichsbürger, um sich im Ausland zu legitimieren. Einen Personalausweis der Bundesrepublik Deutschland wollen die Anhänger der Ideologie meist nicht haben.

jm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reisebus-Streit: Hitziger Disput und ein Kompromiss
Der Busparkplatz direkt an ihrem Grundstück am Dourdanplatz ist Ursula Lederer aus Bad Wiessee ein Dorn im Auge – deswegen hatte sie vor dem Verwaltungsgericht geklagt. …
Reisebus-Streit: Hitziger Disput und ein Kompromiss
Unlösbarer Fall: Hat Holzkirchnerin Demenzkranke misshandelt? 
Eine Pflegerin aus Holzkirchen soll eine Demenzkranke im Streit geschlagen, gewürgt und versucht haben, sie von der Treppe zu stoßen. Die Wahrheit bleibt hinter der …
Unlösbarer Fall: Hat Holzkirchnerin Demenzkranke misshandelt? 
Zu protzig: Mercedes-Werbung von AVG muss kleiner werden
Der stattliche neue Glasbau der AVG Auto-Vertriebs GmbH in Gmund steht. Jetzt geht’s an die Neugestaltung der Außenflächen. Und da gibt‘s noch einigen Diskussionsbedarf. 
Zu protzig: Mercedes-Werbung von AVG muss kleiner werden
Wie ein Tegernseer seine Hamburgerin nach Hause brachte
Es war Liebe auf den ersten Blick, die Florian und Irmgard Widmann zusammenführte – im Jahr 1956 in Hamburg. Schon ein Jahr später heirateten die beiden und zogen nach …
Wie ein Tegernseer seine Hamburgerin nach Hause brachte

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare