+
Zutritt verboten: Unsere Autorin Nina Probst durfte nicht in die Traglufthalle.

Kommentar

Landratsamt lässt uns nicht in die Traglufthalle - der falsche Weg

Wir wollten während der Räumung mit den Asylbewerbern in der Traglufthalle sprechen. Das Landratsamt hat das nicht zugelassen. Genau der falsche Weg, findet unsere Autorin Nina Probst.

Die Asylbewerber lernen Deutsch. Die Asylbewerber liefern sich eine Eierschlacht. Die Asylbewerber ziehen um. Und was denken die, um die es in den Geschichten geht? Wir müssen mit ihnen sprechen und nicht nur über sie.

Bei der Recherche zur Rottacher Traglufthalle war es unmöglich, vom Landratsamt eine Genehmigung zu bekommen, um in der Traglufthalle mit den Menschen zu reden. Die Interviews fanden deshalb draußen statt. Es sei kontraproduktiv, jetzt mit den Asylbewerbern zu sprechen, hieß es. Besser wäre ein anderer Zeitpunkt. Wieso? Eine Erklärung gab es dafür nicht.

Wir sprechen über Integration, aber ohne eine Kommunikation mit den Betroffenen kann das nicht funktionieren. Wir sollten den Menschen, die bei uns eine neue Heimat finden wollen, auf Augenhöhe begegnen. Nur wenn sie ernstgenommen werden, können sie sich an unsere Gesellschaft und ihre Regeln anpassen.

nip

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesseer Seefest: Ausweichtermin kommt gut an
Einen entspannten Abend verbrachten die Gäste auf dem Wiesseer Seefest. Nicht nur wegen des Unwetters am Freitagabend hatte sich der Ausweichtermin als goldrichtig …
Wiesseer Seefest: Ausweichtermin kommt gut an
Unwetter: Bäume blockieren Bahnstrecke und Straßen
Das Unwetter von Freitag hat im Landkreis Miesbach seinen Tribut gefordert. Etliche Bäume sind umgeknickt. Viele Straßen, die Autobahn sowie Bahnstrecken waren betroffen.
Unwetter: Bäume blockieren Bahnstrecke und Straßen
In Rottacher Hotel: Vier Polizeistreifen lösen Junggesellenabschied auf
Unmögliches Benehmen: Die zugereisten Teilnehmer eines Junggesellenabschieds haben am Samstagabend in Rottach gleich vier Polizeistreifen beschäftigt. 
In Rottacher Hotel: Vier Polizeistreifen lösen Junggesellenabschied auf
Wohnmobile: Ein Plätzchen nur für eine Nacht
Fast hätte es in Gmund einen Wohnmobil-Stellplatz gegeben. Doch die Pläne sind vom Tisch, neue nicht in Sicht. Aber: Ein Plätzchen für eine Nacht können Wohnmobilisten …
Wohnmobile: Ein Plätzchen nur für eine Nacht

Kommentare