+
Der Rettungshubschrauber im Tal.

Suchaktion am Samstag

Lawinenabgang am Hirschberg: Bergwacht im Großeinsatz

  • schließen

Lawinen-Abgang am Hirschberg: Im Gipfelbereich brach am Samstag eine 80 Meter breite und drei Meter hohe Wächte ab. Ein Großaufgebot an Rettern rückte aus.

Rottach-Egern – Wie die Bergwacht Rottach mitteilt, hatten drei Bergwanderinnen am Samstag großes Glück: Sie meldeten gegen 14.10 Uhr den Abgang einer großen Nassschnee-Lawine, die den nordseitigen Zustieg zum Hirschberghaus verschüttete, den „Sommerweg“. Die Lawine hatte sich direkt hinter ihnen gelöst und donnerte mehrere hundert Meter in die Tiefe.

Augenzeugen berichteten der Einsatzleitung via Handy, dass bis zu drei Personen verschüttet sein könnten. Die Breite des abgegangenen Schneebretts ist selbst von Tal aus gut zu erkennen.

Die Bergwacht alarmierte unverzüglich Rettungshubschrauber und Hundeführer; angefordert wurden die Bergwacht-Bereitschaften Rottach, Schliersee, Bayrischzell, Lenggries und Bad Feilnbach. Auch der Polizei-Hubschrauber Edelweiß 7 und Hundeführer der alpinen Einsatzgruppe mit Suchhunden waren im Einsatz. Die Tölzer Bergwacht brachte ihren Tankanhänger ins Tal, um die Hubschrauber zu unterstützen.

Der Rettungshubschrauber aus Murnau setzte zwei Bergwachtmänner mit der Seilwinde unmittelbar auf dem Lawinenkegel ab. Gottlob blieb ihre Suche ohne Befund. Gegen 17.30 Uhr wurde die Absuche eingestellt. Beteiligt am Einsatz waren 22 Bergwacht-Aktive, sechs Polizeibergführer und vier Polizeihundeführer. 

Noch während der Einsatz lief, gingen drei weitere Notrufe ein. Andere Kameraden der Rottacher Bergwacht versorgten einen verletzten Skifahrer an der Lukas-Alm, eine Wanderin an der Aueralm und retteten ein Paar aus Bergnot an der Baumgartenschneid. Bereits am Ostermontag waren die Bergretter zur vorsorglichen Absuche einer am Setzberg-Osthang abgegangenen Lawine gerufen worden. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Rollerfahrer per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht
Ein Rollerfahrer musste nach einem schweren Verkehrsunfall in Tegernsee mit dem Polizeihubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.
Nach Unfall: Rollerfahrer per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht
Landwirt stirbt, Kühe und wertvolles Leonhardi-Geschirr verschwinden - Fall nach Jahren aufgeklärt
Der Fall ist drei Jahre alt. Ein allein stehender Landwirt in Waakirchen starb. Dann verschwanden Dinge - und Kühe. Nun wurde ein Waakirchner verurteilt.
Landwirt stirbt, Kühe und wertvolles Leonhardi-Geschirr verschwinden - Fall nach Jahren aufgeklärt
Villa am See in Tegernsee hat neuen Besitzer - das plant er mit Sahnegrundstück
Da schau her: Bis vor Kurzen wurde noch spekuliert über die Villa am See. Jetzt gibt‘s offenbar einen neuen Besitzer, der einiges vorhat. Das sind seine Pläne.
Villa am See in Tegernsee hat neuen Besitzer - das plant er mit Sahnegrundstück
Tag vier im Sparkassen-Prozess: Bromme war nach Abgang als Berater tätig - nur für was?
Tag vier im Prozess um die Miesbacher Sponsoring-Affäre um Jakob Kreidl und Georg Bromme. Es geht um einen teuren Beratervertrag und die Frage, was der Ex-Chef dafür …
Tag vier im Sparkassen-Prozess: Bromme war nach Abgang als Berater tätig - nur für was?

Kommentare