1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Rottach-Egern

Sofern das Wetter nicht verrückt spielt: Loipen-Spaß im Landkreis Miesbach weiterhin möglich

Erstellt:

Von: Gabi Werner

Kommentare

Ein Traum in Weiß: Auf der Sutten – hier ein Bild von Anfang Dezember – können die Langläufer seit einigen Wochen ihrer Leidenschaft nachgehen.
Ein Traum in Weiß: Auf der Sutten – hier ein Bild von Anfang Dezember – können die Langläufer seit einigen Wochen ihrer Leidenschaft nachgehen. © Thomas Plettenberg

Nicht nur Skifahrer, auch Langläufer kamen im Landkreis Miesbach bereits auf ihre Kosten. Bis Donnerstag (23. Dezember) waren noch einige Loipen in einem guten Zustand. Jetzt bleibt abzuwarten, was das Wetter macht.

Rottach-Egern/Kreuth/Bayrischzell – Während im Norden des Landkreises Miesbach oder darüber hinaus in den Tallagen kaum noch Schnee zu finden ist, hat sich die weiße Pracht in manchen Orten im Süden bisher wacker gehalten. Sogar Langlauf-Sport ist noch möglich. Die Loipen etwa in Bayrischzell und Kreuth waren am Donnerstag (23. Dezember) laut Schneebericht in einem guten, auf der Sutten in Rottach-Egern sogar in einem sehr guten Zustand. Sofern kein extremer Wetterumschwung oder Wärmeeinbruch kommt, sollte sich daran über die Weihnachts-Feiertage auch nicht allzu viel ändern, hofft man bei den Tourist-Infos und der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT).

In Kreuth waren am Donnerstag noch einige Loipen gespurt

„Schnee-Nachschub wäre natürlich nicht schlecht“, sagt TTT-Mitarbeiter Thomas Baumgartner. Weil Kreuth aber allgemein als „Schneeloch“ bekannt ist und es dort gerne mal ein bis zwei Grad kälter ist als andernorts, warteten in der Gemeinde nach wie vor einige gut präparierte Loipen auf die Sportler, unter anderem die klassische Strecke zwischen Wildbad Kreuth und Klamm sowie zwischen Klamm, Bayerwald und Glashütte. Auch die Skating-Loipen zwischen Klamm und Bayerwald waren am Donnerstag gespurt.

In Rottach-Egern lockte bislang vor allem die Langlauf-Runde auf der Sutten, die sich bis zuletzt in einem Top-Zustand befand. Die übrigen Loipen in der Gemeinde werden im Schneebericht als „bedingt befahrbar“ eingestuft. Ebenso die Golfplatzrunde in Bad Wiessee.

In Bayrischzell bringt auch der Skibus die Sportler ins Langlaufgebiet

Auch in Bayrischzell finden Langläufer noch überwiegend „gute bis sehr gute Bedingungen“ vor, wie es in der Tourist-Info (TI) heißt. Die Loipen von Bayrischzell ins Kloo-Aschertal und zur Streinalm sowie weiter ins Ursprungtal waren am Donnerstag für Klassik und Skating frisch gespurt. Die Strecke von Bayrischzell nach Geitau sowie die Miesebenrunde sind dagegen geschlossen. Stephanie Hintermayr von der TI empfiehlt den Sportlern, den Skibus zu nutzen, der vom Ort regelmäßig in Richtung Langlaufgebiet fährt. „Während der Feiertage und in den Ferien ist der auch öfter unterwegs“, sagt sie. In der Gemeinde Schliersee konnten – Stand Donnerstag – lediglich die Loipe entlang des Spitzingseeufers und die Valepper-Almen-Loipe genutzt werden. Zustand: „bedingt befahrbar“.

Langläufer, die sich über den jeweiligen Zustand der Loipen informieren möchten, können dies online auf tegernsee-schliersee.de/schneebericht tun. Der Bericht wird laut TTT laufend aktualisiert.

gab

Auch interessant

Kommentare