+
Regnerisch aber erfolgreich war das Mountainbike-Festival 2016.

Köck über Mountainbike-Rundkurs: "Will keiner auf sich nehmen"

MTB-Festival: Rottach hofft auf Wiederauflage

  • schließen

Rottach-Egern - Das Mountainbike-Festival ist Geschichte - wenn es nach Veranstalter Florian Hornsteiner geht. Die Rottacher Gemeinderäte hoffen noch - und machen das Event zum Thema.

Nach dem vorläufigen Aus für das Mountainbike-Festival im Tegernseer Tal wird sich der Tourismus-Ausschuss des Rottacher Gemeinderates in einer seiner nächsten Sitzungen mit dem Thema befassen. Das hat der Gemeinderat auf Antrag von Alexandra Wurmser (CSU) einmütig beschlossen. Klar ist: Die Gemeinde hofft – schon wegen des Gewinns für den Tourismus – auf eine Wiederauflage des Festivals. 

Und nicht nur darauf. „Mir geht es vor allem um den geplanten Rundkurs für Mountainbiker“, machte Hermann Ulbricht (FWG) deutlich. Wie das MTB-Festival war auch der 140-Kilometer-Rundkurs über die umliegenden Berge ein Projekt von Florian Hornsteiner und seiner Firma Flowmotion gewesen. Der ausgewiesene Pfad sollte so attraktiv sein, dass er Bergradler anzieht – und sie gleichzeitig von Wanderwegen lockt. 

Vorgesehen war auch eine Kooperation mit Gastronomen, deren Schmankerl die Radler an der Strecke genießen könnten. Doch auch dieses Projekt verfolgt Hornsteiner nicht weiter. Es hat sich als aussichtslos erwiesen, die Zustimmung der Wegebesitzer zu bekommen. Die Übertragung der Verkehrssicherungspflicht und die Frage des Unterhalts seien große Hürden, machte Bürgermeister Christian Köck (CSU) deutlich. „Das will keiner auf sich nehmen.“

jm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Künstler, Nazis und die heile Welt
Künstler, Nazis und die heile Welt: Die Ausstellung „Trügerische Idylle“ im Olaf Gulbransson Museum zeichnet ein vielschichtiges Bild der Zeit zwischen 1900 und 1945 am …
Künstler, Nazis und die heile Welt
Der neue Eismann von der Tegernseer Länd
An der Länd in Tegernsee, direkt beim Italiener Francesco, gibt‘s eine neue Attraktion: Fabio Sabbatella betreibt dort seit Kurzem einen Eiswagen. Für seinen Traum hat …
Der neue Eismann von der Tegernseer Länd
Was der Investor an der Wiesseer Hirschbergstraße plant
Seit vier Jahren liegen die Pläne für ein Sporthotel an der Wiesseer Hirschbergstraße in der Schublade. Da werden sie auch bleiben. Der Investor hat ganz andere Pläne...
Was der Investor an der Wiesseer Hirschbergstraße plant
Beliebtes Wahlfach in Gmund: Bayerisch auf dem Stundenplan
Karten spielen und Schweinsbraten essen? An der Realschule in Gmund am Tegernsee ist das Teil des Unterrichts. Im Wahlfach „Dahoam“ bringt Schulleiter Stefan Ambrosi …
Beliebtes Wahlfach in Gmund: Bayerisch auf dem Stundenplan

Kommentare