+
Ein Paradies für Wasserratten ist das Rottacher Freibad. Aber auch hier gibt es Regeln.

Über Gefahren im Freibad Rottach-Egern

Gefährliche Freizeit: "Absolute Sicherheit gibt es nie"

Rottach-Egern – Wenn die Kinder im Freibad nicht zu bremsen sind, herrscht bei den Bademeistern höchste Konzentration. Aber auch sie können nicht für die absolute Sicherheit garantieren.

Inzwischen hat das Freibad Rottach-Egern seine Saison beendet. Doch in den letzten Sommertagen war nochmal Hochbetrieb in den beiden Becken und am Seeufer. Nicht nur bei einer Sommerreodelbahn wie in Ostin und am Schliersberg, auch bei einem profanen Freibadbesuch lauern Gefahren, die vielen Eltern vielleicht gar nicht so bewusst sind.

An heißen Tagen arbeiten vier Kollegen im Schichtdienst, erklärt Dennis Lankes, Fachangestellter für Bäderbetriebe in Rottach-Egern. Sie überwachen, ob die Regeln eingehalten werden – und schreiten bei Bedarf ein.

Zum Beispiel, wenn sich Jugendliche direkt hintereinander in die Rutsche stürzen oder kleine Kinder ohne Aufsicht an den Start gehen wollen. Erst ab sechs Jahren ist das im Rottacher Freibad erlaubt. Wer die Vorschriften ignoriert, den weisen Lankes und seine Kollegen per Lautsprecherdurchsage freundlich zur Ordnung. Nicht alle wollen das einsehen. Unverständlich, meint Lankes. „Wenn was passiert, sind die Eltern in der Verantwortung.“ Damit auch am Drei-Meter-Brett nichts passiert, darf immer nur ein Badegast zum Sprung ansetzen. Das Signal gibt der Schwimmmeister.

Trotzdem hat es auch im Rottacher Freibad schon Platzwunden gegeben. Zum Beispiel, als sich ein Badegast den Kopf an der Querstange beim Rutscheneinstieg gestoßen hat. Trotz aller Regeln und Aufsichtspersonen: Absolute Sicherheit gibt es nie, sagt Lankes: „Die Leute müssen halt ein bisschen auf sich und die anderen achten.“  

sg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr rettet mit Drehleiter Bauarbeiter aus Grube
Die Feuerwehr Rottach-Egern rückte am Montag zu einem besonderen Einsatz aus: Mit ihrer Drehleiter mussten sie einen Bauarbeiter aus einer Grube holen.
Feuerwehr rettet mit Drehleiter Bauarbeiter aus Grube
Diese beiden Kieler suchen einen Platz für die Nacht
Timo und Helge kommen aus Kiel und haben Bayern in den letzten drei Wochen kennen und lieben gelernt - und das ohne einen Cent in der Tasche. In diesem Moment suchen sie …
Diese beiden Kieler suchen einen Platz für die Nacht
Das hat er noch vor: Landrat Rzehak im Halbzeit-Interview
Früher war er der Grüne, jetzt ist er nur noch der Landrat, sagt Wolfgang Rzehak zur Halbzeit im Amt. Ein Gespräch mit dem Mann, den die CSU am liebsten ungeschehen …
Das hat er noch vor: Landrat Rzehak im Halbzeit-Interview
Hier geht‘s zur Wander-Doku durch die Tegernseer Bergwelt
Der Film hat ist einige Jahre alt, einige Details sind veraltet, aber die vier Wanderungen durch die frühsommerliche Tegernseer Bergwelt sind trotzdem spannend. Hier …
Hier geht‘s zur Wander-Doku durch die Tegernseer Bergwelt

Kommentare