+
Flinke Haflinger formieren sich zu einer ungewöhnlichen Quadrille von sechs Vierspännern. Erstmals zeigten die sechs Fahrer unter der Leitung von Johann Obermaier ihr Können vor einem Jahr beim Haflinger- und Kaltblutfestival im Landesgestüt Schwaiganger.

Schauprogramm auf dem Festplatz 

Rasante Haflinger-Quadrille beim Rottacher Rosstag

  • schließen

Rottach-Egern - Sie dürften diesmal die Stars des Rottacher Rosstags am Sonntag, 28. August, sein: sechs Haflinger-Vierspänner, die auf dem Festplatz eine rasante Quadrille fahren.

Das Sextett unter der Leitung des Fischbachauers Johann Obermaier hatte seinen ersten Auftritt im September 2015 beim Haflinger- und Kaltblutfestival im Landesgestüt Schwaiganger. Aber nicht nur die flinken Haflinger werden die Blicke auf sich ziehen. Erstmals rollen auch historische Kaltblutgespanne an den Zuschauern vorbei. Ein Heufuder und ein Langholzfuder werden dort zu sehen sein, aber auch ein Flößerwagen. 

Sie dokumentieren, wie sehr Landwirte und Forstleute in alten Zeiten auf die Kraft der Pferde angewiesen waren. Die Präsentation schlägt auch gleich noch eine Brücke zum Museum im Gsotthaber Hof, in dem viele Kutschen ausgestellt sind. Wie berichtet, wurde das Museum neu gestaltet. Zum traditionsreichen Rosstag kommen aber auch wieder viele treue Teilnehmer wie die Tragtierkompanie aus Bad Reichenhall und Gruppen des Oswald von Wolkensteinritts der Südtiroler Partnergemeinde Kastelruth. 

Insgesamt dürften wieder um die 200 Rösser zu sehen sein, so wie 2015. Im vergangenen Jahr kamen bei Kaiserwetter rund 20 000 Besucher, um das prächtige Bild zu genießen. In den beiden Jahren davor konnte der Rosstag allerdings wegen schlechten Wetters nicht stattfinden. Nun hoffen die Organisatoren – Veranstalter ist die Gemeinde Rottach-Egern – auf einen gnädigen Wettermacher am 28. August. Sollte es regnen, gibt es noch einen zweiten Termin: Der Rosstag könnte auch am Sonntag, 4. September, stattfinden. Wie gewohnt, setzt sich der Festzug um 12 Uhr an der Ganghoferstraße in Bewegung. Feststimmung herrscht aber bereits früher. 

In der Rottacher Kuranlage ist um 10 Uhr ein Blasmusikkonzert zu hören, um 11 Uhr gibt’s am Festplatz in Enterrottach einen Frühschoppen, untermalt von der Gruppe Blechbriada. Leise wird es für einen Moment, wenn gegen 13 Uhr die feierliche Pferdesegnung an der Rosskapelle erfolgt. Ab 14 Uhr präsentieren sich dann die Gespanne, Kutschen und Reiter auf dem Festplatz in Enterrottach. Dort findet am Nachmittag auch das Schauprogramm statt. Die Gemeinde richtet wieder einen kostenlosen Pendelplatz vom Festplatz zur Ortsmitte ein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für Pferdepension: Landwirt wartet 25 Jahre auf Genehmigung
Über 25 Jahre hat Johann Strein um die Verwirklichung seiner Pläne für eine exklusive Pferdepension beim Allerer gekämpft. Jetzt, erst jetzt, ist alles genehmigt und hat …
Für Pferdepension: Landwirt wartet 25 Jahre auf Genehmigung
Ganz schön stark, die neue Drehleiter
Die neue Drehleiter der Feuerwehr Rottach-Egern setzt neue Maßstäbe: Ihr Rettungskorb kann mit bis zu 500 Kilo beladen werden. Damit öffnen sich neue …
Ganz schön stark, die neue Drehleiter
Krankenhausareal in Tegernsee: Bauantrag verschoben
Auf dem ehemaligen Krankenhaus-Areal in Tegernsee wird ein Hotel gebaut, zudem Wohnhäuser und eine Tiefgarage. In Sachen Bauantrag gibt‘s noch Abstimmungsbedarf, wie …
Krankenhausareal in Tegernsee: Bauantrag verschoben
Verzögerung für den Kreuther Käse-Keller
Eigentlich sollten die ersten Laibe schon im neuen Reifekeller der Naturkäserei TegernseerLand liegen. Aber die Eröffnung verzögert sich. Es hapert am Brandschutz.
Verzögerung für den Kreuther Käse-Keller

Kommentare