Sie sollten aus Tegernseer Halle umziehen

Flüchtlinge bei Umzug in Traglufthalle verschwunden

Rottach-Egern - Am Montag sind die ersten 47 Flüchtlinge in die neue Traglufthalle im Rottacher Birkenmoos eingezogen. Erwartet wurden 50. Drei sind dort nicht aufgetaucht. Kein Problem, sagt das Landratsamt.

"Das ist schließlich kein Gefängnis", sagt Sprecher Birger Nemitz auf Nachfrage. Bürgermeister Christian Köck hatte bei der Gemeinderatssitzung am Dienstag von den fehlenden Asylbewerbern berichtet. Wo die Männer abgeblieben sind, weiß niemand.

Nemitz stellt klar: Das Landratsamt gehe dem Verbleib der Asylbewerber auch nicht nach. Schließlich haben sie lediglich Residenzpflicht im Bezirk Oberbayern, können sich dort also frei bewegen. Aber: Geld bekommen die Flüchtlinge nur in der Gemeinde, der sie zugeordnet sind. 

Die Traglufthalle in Rottach-Egern ist erst seit Montag bezugsfertig. Unterkommen sollen dort bis zu 120 Männer, Frauen und Kinder. Am Samstag hatten die Rottacher Gelegenheit, die Halle vorab zu besichtigen - was viele in Anspruch genommen haben. Ein Helferkreis kümmert sich um die Asylbeweber.

Fotos: Rundgang durch die Rottacher Traglufthalle

Bilder der Traglufthalle: So leben die Flüchtlinge

sta/jm

Rubriklistenbild: © Thomas Plettenberg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tourismus am Tegernsee: Wie digital ist er schon?
Wo geht die Reise hin? Die Digitalisierung stand beim Tag des Tourismus  im Rottacher Seeforum im Mittelpunkt. Für viele Gastgeber ist sie noch immer eine echte …
Tourismus am Tegernsee: Wie digital ist er schon?
Bauantrag scheitert an „Verfassungslinde“
Bereits zum zweiten Mal lehnte der Rottacher Ortsplanungsausschuss einen Bauantrag für ein Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage ab. Unter anderem wegen …
Bauantrag scheitert an „Verfassungslinde“
Mountainbiker erneuern Sommerweg zur Neureuth
Zum Auftakt der Radl- und Wandersaison wollen Mountainbiker aus der Region Tegernsee gemeinsam anpacken: Sie erneuern am 8. April den Sommerweg von Tegernsee in Richtung …
Mountainbiker erneuern Sommerweg zur Neureuth
Wiese am Ortsrand: Es bleibt beim Nein zur Bebauung
Der Waakirchner Gemeinderat will keine Bebauung auf der grünen Wiese am Piesenkamer Ortsrand. Da half auch das Angebot des Eigentümers nicht, einen Großteil der Fläche …
Wiese am Ortsrand: Es bleibt beim Nein zur Bebauung

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare