+
Wird erst 2018 ausgebaut: der Karl-Holl-Weg in Rottach-Egern. 

Ausbau des Rottacher Karl-Holl-Wegs 

Angebote zu teuer: Rottach verschiebt Straßenausbau 

  • schließen

Ende 2016 hatte die Gemeinde Rottach-Egern noch die Sanierung des Karl-Holl-Wegs beschlossen und auch gleich für das Frühjahr angekündigt. Jetzt müssen sich die Anwohner noch gedulden.

Rottach-Egern –. „Die Maßnahme ist auf 2018 verschoben“, verkündete Rathauschef Christian Köck (CSU) in der Bürgerversammlung und nannte auch gleich den Grund: „Wir haben Angebote eingeholt, doch die Firmen sind derzeit alle zu teuer.“ Das sei für die Anwohner nicht zumutbar, fand der Bürgermeister. 

Die Gemeinde hatte die Kosten auf gut 200 000 Euro geschätzt. Weil es sich beim 150 Meter langen Karl-Holl-Weg um eine Ersterschließung handelt, werden 90 Prozent der Kosten auf die angrenzenden Grundstücksbesitzer verteilt. Die Straße soll auf 4,25 Meter ausgebaut und künftig ausreichend hell beleuchtet werden. „Wir werden im Herbst neu ausschreiben“, kündigte Köck an.  

gr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

49-Jähriger beleidigt Exfreundin (62) - wegen Geld
In der Anklageschrift stand Beleidigung, doch es steckte weitaus mehr dahinter, wie bei der Verhandlung am Miesbacher Amtsgericht gegen einen 49-jährigen Moosrainer …
49-Jähriger beleidigt Exfreundin (62) - wegen Geld
Gleitschirmunfälle: 37-Jähriger und 78-Jähriger stürzen beim Start
Zu gleich zwei Unfällen beim Start kam es am Donnerstag beim Gleitschirmfliegen am Wallberg. Ein 37-Jähriger und ein 78-Jähriger verletzten sich schwer.
Gleitschirmunfälle: 37-Jähriger und 78-Jähriger stürzen beim Start
Zwei Gleitschirmflieger unabhängig voneinander am Wallberg verunglückt
Einer am Morgen, ein anderer am Nachmittag: Jeweils beim Starten sind zwei Männer mit dem Gleitschirm am Wallberg in Rottach-Egern verunglückt. Sie wurden beide in die …
Zwei Gleitschirmflieger unabhängig voneinander am Wallberg verunglückt
Gästeehrung: Warum Familie Haas schon 30 Mal am Tegernsee Urlaub macht
Sie kommen schon seit 1982 an den Tegernsee und haben dafür ihre Gründe: Familie Haas wurde für ihren 30. Aufenthalt von der TTT geehrt. Deshalb kommen sie immer noch …
Gästeehrung: Warum Familie Haas schon 30 Mal am Tegernsee Urlaub macht

Kommentare