+
Ein riesiger Komplex ist das Hotel Bachmair am See direkt an der Rottacher Seestraße. Allerdings sind die Häuser schwer in die Jahre gekommen - nun sind Umbauten geplant.

Umfangreiche Renovierungen und Umbauten geplant

Eine neue Zukunft fürs Bachmair am See

  • schließen

Das Hotel Bachmair am See, einst erste Adresse am Tegernsee, will den Betrieb in eine neue Zukunft führen. Dazu sind große Umbauten geplant. Es ist ein klares Zeichen der Eigentümer: Haus und Name sollen bestehen bleiben.

Rottach-Egern – Seine Glanzzeiten – das ist kein Geheimnis – hat das Bachmair am See längst hinter sich: Vor allem zwischen den 70er- und 90er-Jahren verhalfen prominente Gäste und Show-Größen wie Thomas Gottschalk oder Tina Turner dem damaligen Luxushotel an der Seestraße zu internationalem Ruhm. Von diesem Ruf zehrt das Bachmair noch heute, dennoch ist der riesige Hotel-Komplex schon lange nicht mehr zeitgemäß, musste sich zum Teil sogar über Billigportale im Internet vermarkten. Der fünfte Stern wurde ihm vor Jahren aberkannt.

Nun möchte Karin Rauh-Bachmair an die früheren, erfolgreichen Jahre des Familienbetriebs anknüpfen: Man arbeite mit Hochdruck an einem Konzept für eine Neupositionierung des Hauses, lässt die Eigentümerin wissen. „Die einzelnen Häuser“, so ergänzt Hotel-Direktor Robert A. Schaller, „sollen sukzessive umgebaut werden“. Ein umfangreicher Prozess: Drei bis vier Jahre könnte er dauern.

Um erste dringend nötige Reparaturen und Brandschutzmaßnahmen durchzuführen, wird das Bachmair am See zum 1. November zunächst einmal schließen. Im Frühjahr 2018 soll der Hotelbetrieb mit einer verkleinerten Mannschaft dann wieder an den Start gehen – die weiteren Umbauten seien während des laufenden Betriebs geplant, erklärt Schaller.

Die Winterpause werde man auch dazu nutzen, um mit Fachleuten eine Bestandsaufnahme zu machen und ein Konzept zur Neuausrichtung des Hotels auf die Beine zu stellen. „Wir müssen Prioritäten setzen“, sagt der Betriebsleiter mit Blick auf die Größe des Hauses. Erste konzeptionelle Ansätze, „wie sich die vorhandenen Potenziale und Stärken mit Blick auf die heutigen Anforderungen an einen Hotelbetrieb entwickeln lassen“, würden aber schon vorliegen, heißt es in einer Pressemitteilung des Hotels.

Ein Haus mit langer Familien-Tradition

Das Bachmair hat eine lange Tradition. Seit 1826 befindet es sich im Familienbesitz. Im Laufe der Jahre wurde stetig angebaut und erweitert, heute besteht der Komplex an der Seestraße aus sechs verschiedenen Häusern. Zwei davon sind mittlerweile allerdings stillgelegt, erklärt Schaller, der seit Anfang Juni fürs Bachmair tätig ist. Die Kapazität wurde auf 160 Zimmer heruntergeschraubt. Es sind vor allem die Stammgäste, die dem einst so ruhmreichen Hotel am See nach wie vor die Treue halten.

Viele Show-Größen konnte der verstorbene Hotelier Karl „Karli“ Rauh (Mitte) im hauseigenen Night-Club begrüßen. Darunter auch Thomas Gottschalk (l.) und Udo Jürgens.

Nun will die Eigentümerin das Haus „nachhaltig neu am Markt positionieren“, heißt es in der Presseerklärung. Verkaufsabsichten, wie sie den Inhabern in Gerüchten immer wieder nachgesagt wurden, gebe es nicht, versichert Schaller. „Die Familie ist sehr daran interessiert, dass das Haus und der Name erhalten bleiben.“

Einen herben Verlust erlitt die Familie im September 2015. Damals starb Inhaber Karl Rauh, der das Bachmair gemeinsam mit seiner Frau Karin zu einem regelrechten Hotel-Imperium aufbaute und so die Stars und Sternchen in den legendären, hauseigenen Night-Club holte. Heute sitzen die beiden Töchter Maximiliane Rauh und Sabine Herrmann als Gesellschafterinnen mit im Boot.

Wie genau sich das neue Hotel Bachmair am See in der Zukunft präsentieren wird, kann Schaller derzeit noch nicht sagen. Der Charme der 60er- und 70er-Jahre, so viel steht aber schon fest, soll nach den Umbauten der Vergangenheit angehören. Angedacht sei vielmehr ein „moderner Bayern-Look“.

gab

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus „Tegernsee“ nach Bodenkollision demoliert - Fliegender Botschafter soll bleiben 
Seit über 25 Jahren hat Tegernsee einen fliegenden Botschafter.  Doch der Airbus der Lufthansa, der den Namen „Tegernsee“ trägt, wird nach einer Bodenkollision …
Airbus „Tegernsee“ nach Bodenkollision demoliert - Fliegender Botschafter soll bleiben 
Gemeinsame Liste steht für Risiko: Brandhofer zieht Antrag auf Einheitsliste zurück
Der Waakirchner Balthasar Brandhofer wollte im Gemeinderat keine Parteien mehr. Trotzdem hat er seinen Antrag, eine gemeinsame Liste für die Kommunalwahl 2020 zu bilden, …
Gemeinsame Liste steht für Risiko: Brandhofer zieht Antrag auf Einheitsliste zurück
Als Bürgermeisterkandidat für Bad Wiessee nominiert: Robert Kühn hat die SPD hinter sich
Die Wiesseer SPD hat Robert Kühn als ihren Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 nominiert. 
Als Bürgermeisterkandidat für Bad Wiessee nominiert: Robert Kühn hat die SPD hinter sich
Wie von Panzern gemacht: Mäharbeiten an der Weißach laufen aus dem Ruder
Der Rottacher Grünen-Gemeinderat Thomas Tomaschek ist entsetzt: Tiefe Spuren, wie von Panzern gemacht, zeugen auf einer Wiese an der Weißach von Mäharbeiten, bei denen …
Wie von Panzern gemacht: Mäharbeiten an der Weißach laufen aus dem Ruder

Kommentare