+

Kamera filmte die Tat

Jugendliche gestehen Einbruch ins Warmbad 

  • schließen

Zwei junge Burschen aus Gmund und Bad Wiessee mussten auspacken. Weil sie eine Überwachungskamera beim Einbruch ins Warmbad Rottach-Egern gefilmt hatte, blieb ihnen nichts übrig, als die Tat zu gestehen - und nicht nur die.      

In den späten Abendstunden des 23. Juli, gegen 22.15 Uhr, waren zwei unbekannte Täter in das Warmbad Rottach-Egern eingedrungen. Sie entwendeten dort eine Kamera der Marke GoPro und rund 150 Euro Bargeld. Beim Einbruch beschädigten die Täter eine Tür. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 200 Euro.

Neben dem Einbruch ins Warmbad brachen die beiden Täter in derselben Nacht auch in den Imbiss der Firma Peter Blümer auf dem Gelände des Warmbades ein. Beute machten die beiden Bürschchen dort nicht. Sie richteten allerdings einen Schaden von  50 Euro an, als sie die Tür aufwuchteten.

Den beiden Jugendlichen, einem 15-Jährigen aus Gmund und einem 17-Jährigen aus Bad Wiessee, war allerdings entgangen, dass es im Warmbad eine Kameraüberwachung gibt. Durch Recherchen der Mitarbeiter des Warmbades konnten die beiden Täter bereits gegen Mittag identifiziert und im Laufe des Nachmittags von der Polizei vorläufig festgenommen werden.

Beide Täter legten nach Angaben der Polizei ein umfangreiches Geständnis. Dabei kam zu Tage, dass die beiden Minderjährigen weitere Einbrüche auf dem Kerbholz hatten.

So konnten auch die Einbrüche in drei Bootshütten in Ostin vom Christi Himmelfahrtstag 2017, der Einbruch in den Kramerladen in Rottach-Egern vom 1. Juli und der Einbruch in  „Toms Beachbar“ vom 18. Juli geklärt werden. Die beiden Burschen händigten einen Teil der Beute wieder aus. Sie wurden nach ihrer Vernehmung in die Obhut der Eltern übergeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Seine Frau leidet unter Depressionen, er kann nicht mehr schlafen. Der Grund: Kuhglocken auf der Weide. Aber es geht ihm auch um die Kühe selbst - die seien …
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen
Ein alter Haudegen und vier Youngsters wollen das Tegernseer Tal zum deutschen Silicon Valley machen. Mit ihrer künstlichen Intelligenz Harvey X. Das ist ihr kühner Plan:
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen
Beim einparken - Mann rutscht Hang hinunter
Die Feuerwehr Tegernsee rückte am Sonntagabend zu einem Großeinsatz aus. Ein verlor beim Einparken die Kontrolle über sein Auto, durchbrach ein Gitter und rutschte eine …
Beim einparken - Mann rutscht Hang hinunter
Wiesseer Seefest: Ausweichtermin kommt gut an
Einen entspannten Abend verbrachten die Gäste auf dem Wiesseer Seefest. Nicht nur wegen des Unwetters am Freitagabend hatte sich der Ausweichtermin als goldrichtig …
Wiesseer Seefest: Ausweichtermin kommt gut an

Kommentare