+
Was auf dem Areal der Seeperle entsteht, ist noch unklar. Bis Ende 2017 muss allerdings etwas passiert sein.

Konkrete Pläne soll's erst im Sommer geben

Seeperlen-Investoren bekommen Fristverlängerung

  • schließen

Rottach-Egern - Fristverlängerung für die Pläne auf dem Seeperlen-Gelände in Rottach-Egern: Nachdem die Investoren erst in diesem Sommer konkrete Pläne vorstellen wollen, wird die Umsetzung länger dauern. 

Die Frist zur Realisierung der neuen Seeperle ist neu gesetzt: Der Rottacher Gemeinderat hat den Durchführungsvertrag bis November 2017 verlängert. „Und ich bin optimistisch, dass bis dahin etwas passiert“, erklärt Rottachs Bürgermeister Christian Köck (CSU). 

Konkrete Pläne für die Neubauten auf dem Premium-Grundstück an der noblen Seestraße wollen die Investoren Rainer Leidecker und Ernst Tengelmann laut Köck im Frühsommer vorstellen. Bis dahin habe man Stillschweigen über das Projekt vereinbart. 

Wie berichtet, liegt eine genehmigte Planung für ein Suitenhotel mit 90 Betten vor, ein „Almhaus“, in dem sich ein Restaurant befindet, dazu ein Wellnessbereich mit Schwimmbad und eine Tiefgarage mit 88 Stellplätzen. Das Investitionsvolumen sollte bei 25 Millionen Euro liegen. Der Gemeinderat hatte dazu einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan erarbeitet, der an einen Durchführungsvertrag geknüpft ist. Die Realisierung hätte laut Vertrag in diesem Jahr erfolgen müssen. „Aber das war eben nicht möglich“, erklärt Köck. 

Dem Gemeinderat sei sehr daran gelegen, dass die Umsetzung möglichst zügig erfolge, dennoch habe man den Wunsch der Investoren, die Frist zu verlängern, erfüllt. Wenn die Gemeinde eine Blockade-Haltung einnehmen würde, wäre dies nicht förderlich, ist Köck überzeugt. 

Die Seeperle wartet schon seit über 20 Jahren auf ihre Bestimmung. Das Anwesen besteht aus zwei zweigeschossigen Gebäuden und einer Tiefgarage. Die Gemeinde besteht darauf, dass die Bauten touristisch genutzt werden. Bisherige Investoren wollten jedoch stets den Bau von Eigentumswohnungen durchsetzen. Mittlerweile droht die Seeperle zum Schandfleck zu werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Die Orthopädische Klinik in Tegernsee soll wachsen. Doch bei den Planungen ist mit heftigem – auch juristischem – Gegenwind zu rechnen. Die Rentenversicherung wappnet …
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Der „Jedermann“ geht am Tegernsee in seine zweite Spielzeit. Die ist geprägt von der besseren Bühne und kleinen, auf den Zeitgeist zielenden Aktualisierungen in der …
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat
Der Lückenradweg zwischen Finsterwald und Dürnbach sollte eigentlich für mehr Sicherheit sorgen. Doch Gmunder fürchten um ihr Leben und selbst im Gmunder Rathaus rät man …
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat

Kommentare