Der Wasseranschluss für die Tennis-Traglufthalle ist schon vorbereitet. Jetzt können die eigentlichen Bauarbeiten beginnen.
+
Der Wasseranschluss für die Tennis-Traglufthalle ist schon vorbereitet. Jetzt können die eigentlichen Bauarbeiten beginnen.

Genehmigungsbehörde schneller als gedacht

Rottach-Egern: Startschuss für die Tennishalle - Baubeginn „wirklich Rekordzeit“

  • Christina Jachert-Maier
    VonChristina Jachert-Maier
    schließen

Der Tennisclub Rottach-Egern hat mitgeteilt bekommen: Der Genehmigungsbescheid für die Traglufthalle am Birkenmoos ist unterwegs. Termin für den Baubeginn: bereits am 7. September.

Rottach-Egern – Die Wasserleitungen sind schon gezogen, alle Vorarbeiten erledigt: Die Errichtung der Rottacher Tennishalle an der Sportanlage Birkenmoos kann beginnen. Auch das Landratsamt Miesbach als Genehmigungsbehörde hat ordentlich Tempo gemacht und den Tennisclub telefonisch wissen lassen, dass der offizielle Genehmigungsbescheid dieser Tage eintreffen wird. Damit steht der Termin für den Start der Bauarbeiten: Am Dienstag, 7. September, legen die beauftragten Firmen los.

„Das ist wirklich Rekordzeit“, freut sich der Tennisclub-Vorsitzende Udo Scherer. Im April 2020 hatte er die ersten Gespräche mit Bürgermeister Christian Köck über die Errichtung einer Traglufthalle geführt. Die Idee, drei Plätze des Clubs an der Feldstraße mit einem Dach zu überspannen, fand im Gemeinderat aus optischen Gründen keinen Zuspruch, aber es fand sich ein Standort am Birkenmoos. Nun entstehen auf dem Ascheplatz neben dem Fußballfeld zwei Tennisplätze, die das ganze Jahr über bespielbar sind. Von Oktober bis April sorgt die Traglufthalle dafür, dass die Tennisspieler im Trockenen aufschlagen können.

Bereits 2012 gab es Bestrebungen, eine eigene Halle zu bauen

Bislang waren Rottacher Tennisfans nicht verwöhnt. Pläne, endlich eine Halle zu errichten, gibt’s zwar schon lange. Aber sie scheiterten bisher am Standort und an Fragen der Gestaltung. Vor fast zehn Jahren musste der Verein eine fertige Planung für eine feste Halle an der Feldstraße enttäuscht begraben. Scherer, der 2020 den Vorsitz übernahm, startete kurz nach seiner Wahl einen neuen Anlauf.

Der Erfolg ist der Kooperationsbereitschaft vieler zu verdanken. Der Fußballclub und die Leichtathleten steckten zurück, damit der Tennisverein den bislang wenig genutzten Platz übernehmen konnte. Der örtliche Wasserversorgungsverein leistete Unterstützung. Der Gemeinderat gab nicht nur grünes Licht, sondern erleichtert die Finanzierung mit einer satten Förderung. Kalkuliert sind die Kosten auf 380 000 Euro.

„Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde ist großartig“, freut sich Scherer. Zweifelsohne wird auch eine Lücke im touristischen Angebot geschlossen. „Das ist jetzt die erste Tennishalle im hoch frequentierten Urlaubsort Rottach-Egern“, macht Scherer deutlich. Im Sommer schlagen auf der Anlage des Vereins an der Feldstraße viele Gäste auf. So buchte zum Beispiel Ex-Bundespräsident Christian Wulff in seinem Urlaub am Tegernsee einen Platz für ein Familien-Match (wir berichteten). Die neue Halle für den Winter soll auch für die Urlaubsgäste in der kalten Jahreszeit ein dickes Plus bedeuten.

95 Prozent Zustimmung bei Abstimmung in der Versammlung

Vor allem aber kommt sie den Sportlern am Ort und ganz besonders dem Nachwuchs zugute. Die Haltung der Club-Mitglieder zu dem Projekt hatte Scherer zuvor mit einer Abstimmung via E-Mail abgefragt. Eine ordentliche Versammlung war wegen Corona nicht möglich gewesen. 70 Prozent der Mitglieder gaben ihre Stimme ab, 95 Prozent davon befürworteten den Bau der Anlage. „Das ist ein überragendes Ergebnis“, stellt Scherer fest.

Nach dem Start der Bauarbeiten dürfte alles ganz fix gehen. Das ehrgeizig anvisierte Ziel, bereits Anfang Oktober aufschlagen zu können, werde sich zwar nicht ganz halten lassen, so der Vorsitzende, aber lange müssen die Sportler jetzt nicht mehr warten: „Wir haben lediglich eine kleine Verzögerung von vielleicht zwei Wochen.“

Tegernsee-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Tegernsee-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Tegernsee – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an. (jm)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare