+
Spitzenkoch Christian Jürgens aus Rottach-Egern räumt eine Auszeichnung nach der anderen ab. 

Team hat es auf Platz 1 geschafft

Sterne-Koch Jürgens und die Überfahrt sind an Deutschlands Spitze

  • schließen

Rottach-Egern - Bei Drei-Sterne-Koch Christian Jürgens und seinem Rottacher Restaurant Überfahrt meint man immer: Besser geht eigentlich nicht. Doch die Auszeichnungen hören nicht auf. Jetzt gab's schon wieder eine.

Drei Michelin-Sterne in Folge, eine top Gault&Millau-Wertung, diverse andere Auszeichnungen. Das vergangene Jahr war für Christian Jürgens und das Restaurant Überfahrt in Rottach-Egern ein sehr erfolgreiches - und das neue startet ebenso. Das bekannte Hornstein-Ranking hat Jürgens und sein 20-köpfiges Team an die Spitze der deutschen Restaurants gesetzt. Gemeinsam mit Harald Wohlfahrt von der Schwarzwaldstube und Helmut Thieltges vom Waldhotel Sonnora teilt sich Jürgens ab jetzt Platz eins der besten Restaurants in Deutschland.

Das Hornstein-Ranking gilt als die Besten-Liste schlechthin. Ausgezeichnet werden Restaurants und Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Als Fundament der Bewertung gelten die bekannten Tester von zum Beispiel Guide Michelin und Gault&Millau.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Die Orthopädische Klinik in Tegernsee soll wachsen. Doch bei den Planungen ist mit heftigem – auch juristischem – Gegenwind zu rechnen. Die Rentenversicherung wappnet …
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Der „Jedermann“ geht am Tegernsee in seine zweite Spielzeit. Die ist geprägt von der besseren Bühne und kleinen, auf den Zeitgeist zielenden Aktualisierungen in der …
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat
Der Lückenradweg zwischen Finsterwald und Dürnbach sollte eigentlich für mehr Sicherheit sorgen. Doch Gmunder fürchten um ihr Leben und selbst im Gmunder Rathaus rät man …
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat

Kommentare